Abo
511 Kabelnetz Artikel
  1. Kabel Deutschland kombiniert Internet und Telefon

    Ab Oktober 2005 sollen rund 1,1 Millionen Kabelkunden von Kabel Deutschland in Rheinland-Pfalz und im Saarland über das Fernsehkabel im Internet surfen und telefonieren können. Internet- und Telefonanschluss samt Internet-Flatrate sollen bei einer Downstream-Bandbreite von 2,2 MBit/s 29,90 Euro im Monat kosten.

    16.09.200536 Kommentare
  2. Kabel Deutschland: Mit bis zu 8,2 MBit/s über Kabel ins Netz

    Kabel Deutschland überarbeitet zum 1. September 2005 sein Tarifangebot für Internet per Kabelfernsehen - ab dann gibt es nur noch ein Volumen- und drei Flatrate-Tarifangebote. Gleichzeitig steigert der Anbieter die Anschlussgeschwindigkeit von bisher max. 5,6 auf nun 8,2 MBit/s.

    30.08.200544 Kommentare
  3. Breitband per TV-Kabel für Rheinland-Pfalz und Saarland

    Der Kabelnetzbetreiber Kabel Deutschland will ab Mitte Oktober 2005 mit der großflächigen Einführung schneller Breitband-Internetzugänge sowie Telefonie über das Fernsehkabel in Rheinland-Pfalz und im Saarland starten. Die Aufrüstung des Kabelnetzes für interaktive Dienste soll ab Anfang August 2005 beginnen und bis zum Jahresbeginn 2006 abgeschlossen sein.

    25.07.200518 Kommentare
  4. Kabel Deutschland will Free-TV verschlüsseln

    In Anbetracht der Warnung durch die Verbraucherzentrale Bundesverband, frei empfangbare Fernsehsender wie RTL, Sat1 oder Pro Sieben könnten im Kabelnetz bald verschlüsselt werden, versucht Kabel Deutschland nun, die Wogen zu glätten. Zwar sei eine Verschlüsselung der Programme bei der digitalen Verbreitung geplant, zur Kasse will man die Kunden dafür aber nicht bitten.

    16.06.200539 Kommentare
  5. RTL, Pro Sieben und Sat1 bald nur verschlüsselt?

    Die privaten Fernsehsender RTL, Pro Sieben und Sat1 könnten im Kabelnetz möglicherweise in Zukunft nicht mehr frei empfangbar sein, sondern nur noch verschlüsselt angeboten werden, warnt der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv). Die derzeit diskutierte Grundverschlüsselung in den Kabelnetzen verstößt nach Ansicht des vzbv gegen den Rundfunkstaatsvertrag.

    15.06.2005128 Kommentare
Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt am Main
  2. Deloitte, verschiedene Standorte
  3. Paradigma Software GmbH, Berlin, München
  4. Landis + Gyr GmbH, Nürnberg


  1. Kabel Deutschland will Telefongeschäft forcieren

    Kabel Deutschland will angeblich in großem Maßstab in den Telefonmarkt einsteigen, berichtet die Financial Times Deutschland. Ein Testprojekt in Leipzig sei erfolgreich verlaufen und Kabel Deutschland plane nun, Telefonie über das Fernsehkabel anzubieten.

    20.05.20052 Kommentare
  2. Kabel BW: Internet per Kabel im Preis gesenkt

    Der baden-württembergische Kabelnetzbetreiber Kabel BW hat seine Preise für seine Kabel-Internet-Flatrates gesenkt und zwei neue Flatrates mit 5 und 6 MBit/s eingeführt. Nicht günstiger wurden allerdings die eher schmalbandigen Flatrates mit 64/64, 128/64 und 256/64 KBit/s, so dass Internet per Fernsehkabel in DSL-Regionen weiterhin unattraktiv bleibt.

    02.05.200521 Kommentare
  3. Schneller surfen per TV-Kabel

    Kabel Deutschland beschleunigt ab 1. April 2005 seinen Internetzugang und bietet dann Bandbreiten von bis zu 5,6 MBit/s samt Flatrate an. Dabei wird nicht nur der Downstream, sondern auch der Upstream deutlich angehoben und liegt nun bei bis zu 768 KBit/s.

    18.03.200538 Kommentare
  4. Kabelnetzbetreiber ish und iesy tun sich zusammen

    Die Kabelnetzbetreiber iesy (Hessen) und ish (Nordrhein-Westfalen) sollen zusammengeführt werden. Einen entsprechenden Vertrag haben die iesy GmbH & Co. KG und die ish-Muttergesellschaft Kabelnetz NRW Ltd. unterzeichnet.

    11.03.20052 Kommentare
  5. Kabel Deutschland testet Telefonie per TV-Kabel

    Ab April 2005 will Kabel Deutschland sein erstes Telefonie-Pilotprojekt unter dem Namen "Kabel Phone" in Leipzig starten. Der Kabelnetzbetreiber will dabei neben dem analogen Kabelanschluss, digitalen Programmpaketen und einem Internetzugang auch Sprachtelefonie per VoIP (Voice over IP) über TV-Kabel ermöglichen.

    22.02.200523 Kommentare
  1. Kabel Deutschland gibt Set-Top-Box-Herstellern mehr Freiraum

    Der größte deutsche Kabelnetzbetreiber, die Kabel Deutschland GmbH (KDG), will es Herstellern von Set-Top-Boxen nun erleichtern, Geräte für TV-Kabeldienste anzubieten. Um deren Digitalisierung voranzutreiben, verzichtet Kabel Deutschland künftig auf umfassende Spezifikationen für kabeltaugliche Digitalreceiver.

    01.02.20052 Kommentare
  2. Hochauflösendes Fernsehen unverschlüsselt über Kabel (Upd.)

    Hochauflösendes Fernsehen, kurz HDTV genannt, ist in Deutschland nur per Satellit oder in wenigen Kabelnetzen in Form des europäischen Senders HD1 zu empfangen. Vorreiter im Kabelnetz war 2004 der nordrhein-westfälische Anbieter ish, der seit Anfang Januar 2005 das HD1-Signal nicht mehr verschlüsselt ausstrahlt und damit den Empfang einfacher macht.

    03.01.20050 Kommentare
  3. TV-Kabel wird zum kostenlosen WLAN-Hotspot

    Kabel Deutschland wartet jetzt mit einem neuen WLAN-Angebot für einen drahtlosen Internetzugang auf. In einem Pilotprojekt mit Namen "Hot-Zone" stattet der Kabelnetzbetreiber jetzt TV-Verteilerkästen im Münchner Osten mit leistungsstarken WLAN-Accesspoints aus. Bis zum 1. März 2005 können Testkunden so in deren Umgebung kostenlos drahtlos surfen.

    15.12.20040 Kommentare
  1. Mieterschutzbund warnt vor Abzocke bei Umstieg auf DVB-T

    Der Ausbau des digitalen Antennenfernsehens DVB-T sorgt bei der Wohnungswirtschaft für eine erstaunliche Begeisterung für den konkurrierenden Empfangsweg Kabelfernsehen. In Norddeutschland, Rheinland-Pfalz und in Teilen des Ruhrgebiets, wo das digitale Überallfernsehen seit kurzem den bisherigen analogen Antennenempfang ersetzen soll, erhalten zahlreiche Mieter in diesen Tagen Post, in der die Vermieter sie über den Abschluss eines Kabelvertrages und in der Folge über steigende Betriebskosten informieren, schreibt der Spiegel.

    22.11.20040 Kommentare
  2. Kabel Deutschland senkt Internet-Tarife

    Kabel Deutschland senkt seine Internettarife um bis zu 15 Prozent. Zudem führt das Unternehmen zwei neue Tarife ein, die das Angebot nach unten abrunden.

    28.10.20040 Kommentare
  3. Private Free-TV-Sender im Digitalkabel von Kabel Deutschland

    Mit MTV2 Pop, MTV Central, Tele 5, BBC World und Bloomberg TV kommen ab Ende September 2004 die ersten privaten Free-TV-Sender neu ins digitale Kabelfernsehen von Kabel Deutschland. Diese werden allerdings verschlüsselt ausgestrahlt, so dass man eine kostenpflichtige Freischaltung benötigt.

    31.08.20040 Kommentare
  1. Elektronische TV-Zeitung von Kabel Deutschland zugelassen

    Die Bayerische Landeszentrale für Neue Medien (BLM) hat den elektronischen Programmführer (EPG) von Kabel Deutschland freigegeben, wie der größte deutsche Kabelnetzbetreiber nun mitteilte. Der von Kabel Deutschland konzipierte EPG garantiere die "chancengleiche, angemessene und nicht diskriminierende Darstellung der verschiedenen Programme".

    27.07.20040 Kommentare
  2. Kabel Deutschland macht Saarbrücker internetfähig

    Kabel Deutschland will in die Breitbandkabelnetze der saarländischen Landeshauptstadt investieren und das gesamte Stadtgebiet internetfähig ausbauen. Nach Angaben des Unternehmens können die Saarbrücker ab Spätherbst 2004 über den Kabelanschluss nicht nur Fernseh- und Radioprogramme empfangen, sondern gleichzeitig auch mit dem PC im Internet surfen.

    07.07.20040 Kommentare
  3. HDTV bald im deutschen Kabelnetz

    Nachdem Anfang Januar 2004 mit Euro1080 der erste HDTV-Sender in Betrieb genommen wurde und seitdem über Satellit (ASTRA 19,2 Grad Ost) Kanäle mit noch beschränktem (Test-)Programm zu empfangen sind, sollen auch bald Kabelnetz-Nutzer von der höheren Bildqualität profitieren. Im Laufe des dritten Quartals 2004 will der nordrhein-westfälische Kabelnetzbetreiber ish in einigen Bereichen Euro1080 einspeisen.

    29.06.20040 Kommentare
  1. Kabel Deutschland kündigt Breitband-Offensive an

    Kabel Deutschland kündigte jetzt den Start einer Produktoffensive im Bereich Internet an. Dabei soll die Übertragungsgeschwindigkeit von bisher 2 auf bis zu 4 MBit/s erhöht und ab Juni 2004 der Flatrate-Tarif Flat PRO 4000 eingeführt werden.

    17.05.20040 Kommentare
  2. Kabel BW bietet 10-Mbps-Flatrate per TV-Kabel

    Die "schnellste private Internet-Flatrate Deutschlands" will der baden-württembergische Kabelnetzbetreiber Kabel BW mit seinem neuen 10-Mbps-Breitbandzugang bieten. Der entsprechend hohe monatliche Preis dürfte die meisten Privathaushalte allerdings überfordern - daran ändert auch das grundgebührenfreie Telefonieren nichts, das Kabel BW seinen Kunden bietet.

    03.05.20040 Kommentare
  3. Kabelbetreiber wollen trotz Konzentration neue Jobs schaffen

    Die neuen Besitzverhältnisse im deutschen Fernsehkabelgeschäft werden nach Einschätzung vom Geschäftsführer der Kabel Baden-Württemberg, Georg Hofer, der Branche neue Arbeitsplätze bringen.

    07.04.20040 Kommentare
  1. Kabel Deutschland übernimmt ish, iesy und Kabel BW

    Die Kabel Deutschland GmbH (Unterföhring) hat die Übernahme von ish, iesy Hessen und Kabel Baden-Württemberg, den drei Kabelnetzbetreibern in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg, zu einem Gesamtpreis von 2,7 Milliarden Euro vereinbart und könnte damit zum privaten Quasi-Monopolisten im Kabelnetz werden.

    05.04.20040 Kommentare
  2. Kabel Deutschland mit 2-MBit-Flatrate für knapp 83 Euro

    Der Kabelnetzbetreiber Kabel Deutschland baut sein Portfolio im Bereich Highspeed Internet aus und bietet ab dem 1. März 2004 zusätzlich eine schnelle Flatrate an. Der über 2 Megabit (Upload 256 KBit/s) schnelle Tarif Flat Pro zum Tarifpreis von 59,99 Euro und einem monatlichen Bereitstellungsgrundpreis von 22,99 Euro richtet sich insbesondere an Nutzer von Video-on-Demand-Diensten sowie an Selbstständige und kleine Firmen, die mit mehreren PCs gleichzeitig ins Internet gehen möchten.

    27.02.20040 Kommentare
  3. Kabelnetzbetreiber und Privatsender forcieren Digitalkabel

    Kabelnetzbetreiber und private Fernsehanbieter wollen die digitale Programmverbreitung von TV- und Radioprogrammen künftig gemeinsam koordinieren und vorantreiben. Dies ist das Ergebnis eines ersten Gipfeltreffens der Spitzenvertreter des Deutschen Kabelverbands und des VPRT, der Interessenvertretung der privaten elektronischen Medienunternehmen.

    23.10.20030 Kommentare
  4. Kabelnetzbetreiber kritisieren subventionierten DVB-T-Ausbau

    Der Deutsche Kabelverband hat die Absicht der Bundesregierung begrüßt, im Rahmen einer europäischen Wachstumsinitiative die Digitalisierung der Medieninfrastruktur zu fördern. Die Interessenvertretung der deutschen Kabelnetzbetreiber plädiert aber für einen Verzicht der ihrer Ansicht nach steuer- und gebührenfinanzierten Förderprogramme in Millionenhöhe und kritisiert den Aufbau von DVB-T-Netzen.

    21.10.20030 Kommentare
  5. Bundesweit klare Absage an DVB-T seitens der Privaten

    Kabelnetzbetreiber, Regulierer und die privaten Rundfunkbetreiber wollen die rasche Digitalisierung der deutschen Kabelnetze gemeinsam vorantreiben. Dies bekräftigten Vertreter des Deutschen Kabelverbands, der Landesmedienanstalten und des VPRT im Rahmen einer Diskussionsveranstaltung auf dem Medienforum NRW in Köln.

    26.06.20030 Kommentare
  6. Breitband-Internet via TV-Kabel mit Telefon-Rückkanal

    Teles und die Bosch Breitbandnetze GmbH haben einen Kooperationsvertrag zur Markteinführung des "cableDSL-Dienstes" geschlossen. Dieser ermöglicht nach Angaben von Teles den rund 1,4 Millionen Haushalten mit TV-Kabel-Anschluss der Bosch BN kurzfristig und preiswert einen Breitband-Internetzugang - unter anderem mit einer Bedienungsgeschwindigkeit von bis zu 16 MBit/s.

    14.05.20030 Kommentare
  7. Kabelnetz: Telekom geht in die nächste Runde

    Die Deutsche Telekom AG hat heute entschieden, mit drei Bietern in die entscheidenden Verhandlungen über den Verkauf des der Telekom verbliebenen Breitbandkabels zu gehen. Diese Bieter seien jeweils am vollständigen Erwerb der sechs Kabel-TV-Regionalgesellschaften Bayern, Berlin/Brandenburg, Bremen/Niedersachsen, Hamburg/Schleswig-Holstein/Mecklenburg-Vorpommern, Rheinland-Pfalz/Saarland und Sachsen/Sachsen-Anhalt/Thüringen interessiert.

    07.10.20020 Kommentare
  8. Kabelnetzverkauf: Verlieren alle Beteiligten?

    Die Präsentation der Deutschen Telekom gegenüber potenziellen Investoren für die zum Verkauf stehenden Kabelnetze macht nach Einschätzung der Direktorenkonferenz der Landesmedienanstalten (DLM) erneut einen bereits seit längerem beschriebenen Konflikt deutlich. So habe die Deutsche Telekom ein Interesse an der Reduzierung ihrer Schuldenbelastung durch einen möglichst hohen zu erzielenden Kaufpreis, demgegenüber stehe jedoch ein deutliches öffentliches Interesse am Ausbau der Breitbandinfrastruktur.

    09.08.20020 Kommentare
  9. FAZ: Telekom plant Erhöhung der Kabelgebühren

    Die Deutschen Telekom will den Fernsehzuschauern in Zukunft höhere Gebühren für ihren Kabelanschluss abverlangen, das berichtet jetzt die Frankfurter Allgemeine Zeitung. Das Blatt beruft sich auf eine Verkaufspräsentation der Telekom für ihre Fernsehkabelnetze.

    02.08.20020 Kommentare
  10. Telekom: Verkauf des TV-Kabelnetzes geht in die zweite Runde

    Die Bieterrunde zum Verkauf des Kabel-TV-Geschäfts der Deutschen Telekom geht in die zweite Runde. Aus den neun eingegangenen Angeboten für die verbliebenen sechs Kabel-TV-Regionalgesellschaften hat die Deutsche Telekom fünf internationale Konsortien ausgewählt. Alle neun eingegangenen Angebote umfassen jeweils mehrere Regionen.

    29.07.20020 Kommentare
  11. Zeitung: Privatsender wollen ins Fernsehnetz einsteigen

    In den Verkauf des Fernsehkabelnetzes der Deutschen Telekom kommt nach Informationen des Magazins stern wieder Bewegung. Nachdem das Kartellamt den geplanten Einstieg der US-Firma Liberty Media verhindert hatte, wollen laut stern nun die privaten TV-Sender selbst einsteigen. Ein Konsortium, in das sich dann alle Sender inklusive ARD und ZDF sowie Finanzinvestoren und regionale Netzbetreiber einkaufen können, soll das Netz übernehmen.

    12.06.20020 Kommentare
  12. Zeitung: Deutsche Bank will Kabelnetz kaufen

    Die Deutsche Bank verhandelt nach Informationen der Hannoverschen Allgemeinen mit der Deutschen Telekom über den Verkauf der Kabelnetze in ganz Norddeutschland. Deutsche-Bank-Chef Rolf Breuer und Telekom-Chef Ron Sommer haben bereits die Lage sondiert, meldet das Blatt unter Berufung auf unternehmensnahe Kreise.

    11.04.20020 Kommentare
  13. Führungskräfte halten Bluetooth für wichtiger als UMTS

    Die Top-Technologie für 2002 in der Telekommunikation ist der Highspeed-Internetzugang DSL (Digital Subscriber Line). UMTS belegt nur Platz sechs in der Liste der wichtigsten Technologien für 2002 und ist damit unbedeutender als Bluetooth, das nicht zuletzt durch die letzte CeBIT einen Schub erhalten hat.

    08.04.20020 Kommentare
  14. ZVEI fordert Ausbau und Digitalisierung der TV-Kabelnetze

    Im Zusammenhang mit der neuerlichen Verzögerung beim Verkauf des Kabelnetzes der Deutschen Telekom fordert der ZVEI-Fachverband Empfangsantennen- und Breitbandverteiltechnik die Sicherstellung eines schnellen Ausbaus zu interaktiven Breitbandnetzen. Insbesondere soll der Ausbau einen Einstieg in Multimedia-Anwendungen möglich machen.

    28.02.20020 Kommentare
  15. Liberty Media will Kabelnetze nicht mehr

    Nachdem sie das formelle Verbot, sechs regionale Kabelnetze sowie die damit verbundenen Unternehmensteile von der Deutschen Telekom AG zu kaufen, vom Bundeskartellamt erhalten hat, gibt Liberty Media offenbar auf. Man werde nicht gegen die Entscheidung der Kartellbehörde klagen.

    27.02.20020 Kommentare
  16. Bundeskartellamt untersagt den Telekom-Liberty-Deal

    Die Deutsche Telekom hat am Montag, den 25. Februar 2002, vom Bundeskartellamt in Bonn die Mitteilung erhalten, wonach der angemeldete Verkauf der Kabel-TV-Regionalgesellschaften von Hamburg/Schleswig-Holstein/Mecklenburg-Vorpommern, Bremen/Niedersachsen, Rheinland-Pfalz/Saarland, Berlin/Brandenburg, Sachsen/Sachsen-Anhalt/Thüringen und Bayern einschließlich der dortigen Netzebene-4-Gesellschaften der Deutschen Telekom Kabel-Services GmbH (DeTeKS) sowie der MediaServices GmbH (MSG) an die Liberty Media Corporation endgültig untersagt wird.

    26.02.20020 Kommentare
  17. Bundeskartellamt mahnt Liberty Media ab

    Das Bundeskartellamt hat jetzt offiziell bestätigt, der Übernahme des Telekom-Kabelnetzes durch Liberty Media eine Abmahnung zu erteilen. Nach der vorläufigen Einschätzung des Bundeskartellamtes führt das Zusammenschlussvorhaben Liberty Media/KDG (Breitbandkabelnetze der Deutsche Telekom AG u.a.) zur Verstärkung marktbeherrschender Stellungen auf dem Endkundenmarkt Kabelfernsehen, dem Einspeisemarkt sowie dem Signallieferungsmarkt.

    31.01.20020 Kommentare
  18. Experte: Bund soll die TV-Kabel der Telekom kaufen

    Falls der amerikanische Großinvestor John Malone tatsächlich von seinen Plänen Abstand nehmen sollte, einen großen Teil des Kabelnetzes der Deutschen Telekom zu kaufen, sollte der Bund einspringen, empfielt der Telekomexperte Franz Arnold in einem Interview mit der Wochenzeitung Die Zeit.

    31.01.20020 Kommentare
  19. Buch über Kabelmodems und Internet via TV-Kabel erschienen

    Die Fachbuch-Reihe "TV-Kabelnetze: Zukunftssicherheit durch Ausbau zu interaktiven Breitbandnetzen" wurde um einen weiteren Band ergänzt: "Teil V - Kabelmodem". In diesem neu erstellten Band werden die zurzeit im Markt etablierten Kabelmodem-Standards beschrieben.

    03.12.20010 Kommentare
  20. Zeitung: Kabel-Verkauf an Liberty Media stark gefährdet

    Die Chancen für den Einstieg des US-Unternehmens Liberty Media in den deutschen Kabelmarkt schwinden. Liberty hat sich mit der Deutschen Telekom zwar über den Kauf von großen Teilen des TV-Kabelnetzes geeinigt, doch noch steht die Genehmigung des Bundeskartellamtes aus. Laut einem Bericht der Berliner Zeitung stehen die Chancen hier eher schlecht, das zumindest sagte Ulf Böge, Präsident des Bundeskartellamtes, dem Blatt.

    27.11.20010 Kommentare
  21. Liberty Media und DB Investor legen Kabelnetze zusammen

    Die Liberty Media Corporation und DB Investor, die Holding der börsennotierten Industriebeteiligungen der Deutschen Bank AG, haben heute einen nicht bindenden Vorvertrag (Termsheet) über den Erwerb von Kabelnetzen der Ebene 4 in sieben Regionen Deutschlands durch eine Tochtergesellschaft von Liberty Media unterzeichnet. Liberty hat schon große Teile des Kabelnetzes der Deutschen Telekom übernommen.

    14.11.20010 Kommentare
  22. Kabelnetzbetreiber: MHP­Boxen sind zu teuer

    Die Umstrukturierung der bundesdeutschen Kabelindustrie ist nach wie vor mit vielen Fragezeichen behaftet. Die neuen Netzbetreiber tun sich schwer, mit den anderen Marktteilnehmern auf einen Nenner zu kommen. Das war der Tenor der Veranstaltung "Die Kabelnetzstory - eine endlose Geschichte?" auf den Medientagen München 2001.

    22.10.20010 Kommentare
  23. Telekom schließt Verkauf der Kabelnetze ab

    Die Deutsche Telekom hat die Verhandlungen zum Verkauf von weiteren sechs ihrer insgesamt neun regionalen Kabel-TV-Gesellschaften mit der Vertragsunterzeichnung jetzt abgeschlossen. Die sechs Kabelnetze werden zusammen mit den auf diese Regionen entfallenden Aktivitäten der Deutsche Telekom Kabel-Services GmbH (DeTeKS) zu 100 Prozent von der Liberty Media Corporation erworben. Die Deutsche Telekom verkauft an Liberty Media ebenfalls die Media Services GmbH (MSG).

    04.09.20010 Kommentare
  24. Steigen Kabelgebühren durch neue Multimedia-Angebote?

    Das TV-Kabel wird demnächst mehr Service bieten, dafür aber auch deutlich teurer, berichtet das Düsseldorfer Wirtschaftsmagazin DM. Wie eine Forsa-Umfrage für das Wirtschaftsmagazin DM belegt, haben die Kabelanbieter die Rechnung jedoch möglicherweise ohne ihre Kunden gemacht.

    23.08.20010 Kommentare
  25. Cisco, IBM, Innok@ und Worldcom fördern Kabelnetzbetreiber

    Cisco Systems, IBM, Innok@ und Worldcom haben sich im Rahmen einer Initiative zusammengeschlossen, um speziell auf kleine und mittlere Kabelnetze zugeschnittene Komplett-Lösungen für Breitband-Internetzugang bereitzustellen.

    06.07.20010 Kommentare
  26. Telekom will auch die letzten Kabelgesellschaften verkaufen

    Die Deutsche Telekom AG hat eine Absichtserklärung zum Verkauf der Mehrheit an den restlichen Kabel-Regionen an die Investorengemeinschaft Klesch-Liberty Media unterzeichnet. Danach wollen Klesch and Company (London) und die Liberty Media (Colorado, USA) in den sechs Regionen Bayern, Berlin/Brandenburg, Hamburg/Schleswig-Holstein/Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen/Bremen, Rheinland-Pfalz/Saarland und Sachsen/Sachsen-Anhalt/Thüringen jeweils die Mehrheit von 55 Prozent mit einer Option auf weitere 20 Prozent minus einer Stimme erwerben.

    23.02.20010 Kommentare
  27. Deutsche Telekom verkauft Eurobell an Telewest

    Der Digitalmedien- und Telekommunikationskonzern Telewest Communications erwirbt von der Deutschen Telekom AG Eurobell zum Kaufpreis von 200 Millionen britischen Pfund und vergrößert damit sein UK-Kabelnetz.

    03.11.20000 Kommentare
  28. Deutsche Bank verkauft Kabelgeschäft an UPC

    Die Deutsche Bank steigt jetzt endgültig aus dem Kabelfernsehgeschäft aus und verkauft ihre Firma Tele Columbus an den Konzern UPC. Nach einem Bericht des Nachrichten-Magazins Spiegel zahlt UPC für das Unternehmen, das knapp zwei Millionen Haushalte mit TV-Programmen versorgt, rund drei Milliarden DM.

    09.10.20000 Kommentare
Folgen Sie uns
       


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



  1. Seite: 
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9. 8
  10. 9
  11. 10
  12. 11
  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #