• IT-Karriere:
  • Services:

TV-Kabelnetz: Vodafone will Unitymedia komplett auf 1 GBit/s ausbauen

Kommt der Kauf von Unitymedia durch Vodafone zustande, sollen in drei Jahren alle Anschlüsse mit Docsis 3.1 ausgestattet werden. Das und mehr verriet ein Vodafone-Manager auf dem Hessischen Breitbandgipfel.

Artikel veröffentlicht am ,
Vodafone-Manager Jürgen Raith spricht in Frankfurt.
Vodafone-Manager Jürgen Raith spricht in Frankfurt. (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Bis Ende des Jahres 2021 wird Vodafone auch alle Kabelanschlüsse der Unitymedia auf 1 GBit/s ausbauen. Das sagte Jürgen Raith, Bereichsleiter Vermarktung und Rollout Glasfaser bei Vodafone am 6. Juni 2018 auf dem 9. Hessischen Breitbandgipfel in Frankfurt am Main. Zusammen mit dem Docsis-3.1-Ausbau bei Vodafone Deutschland würden 25 Millionen Kabelnetzkunden mit Gigabit-Datenraten angeschlossen.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Frankfurt am Main
  2. HMS Technology Center Ravensburg GmbH, Ravensburg

Vodafone hat mit Liberty Global vereinbart, deren Kabelnetze in Deutschland, der Tschechischen Republik, Ungarn und Rumänien für einen Preis von 18,4 Milliarden Euro zu übernehmen. Dies müssen die EU-Kommission und das Bundeskartellamt genehmigen, was voraussichtlich bis zum Sommer 2019 dauern wird.

Mit dem Programm Gigakabel sollen bereits Gigabitgeschwindigkeiten für 12,6 Millionen Vodafone Haushalte verfügbar gemacht werden. Gigagemeinde von Vodafone ist ein Kooperationsprogramm mit Kommunen, das laut Unternehmensangaben rund zwei Millionen Menschen im ländlichen Raum mit Glasfaseranschlüssen versorgen wird. Gigagewerbe bringt demnach künftig bis zu 100.000 Unternehmen in etwa 2.000 Gewerbeparks an das Glasfasernetz. "Wir werden durch die Übernahme nun flächendeckend die Gewerbegebiete ausbauen", kündigte Raith an. Ein neues Verfahren sei Nanotrenching, bei dem die Glasfaser in den Asphalt eingelassen wird. "Damit schaffen wir bis zu 700 Meter Glasfaser am Tag, statt wie mit Microtrenching nur 10 oder 20 Meter am Tag. Auch wenn die Baufirma, die es entwickelt hat, das Verfahren patentieren ließ, ist es deutlich günstiger als konventionelle Verfahren." Es werde von Vodafone in der kommenden Woche auf der Cebit in Hannover vorgestellt.

Laut den bisherigen Erfahrungen dauere es mit Gigagemeinde 3 bis 4 Jahre, bis das Projekt fertig sei. 50 Prozent der Bürger greifen dann wirklich zu Glasfaser, "und das läuft dann hoch", sagte Raith.

Auf der letzten Meile könnte laut Raith bei Koaxialkabel auf den Glasfaserausbau verzichtet werden. "Unser geschirmtes Kabel kann nicht gestört werden", meinte er. Man setze aber FTTH (Fiber To The Home) bei Neubauten ein. Doch Unitymedia nutzte in Nordrhein-Westfalen bei der Analogabschaltung zuerst den Kanal 5 im Bereich 178 MHz für Sender wie RTL, Sat.1 oder Pro7. Wegen schlecht abgeschirmter Koaxialkabel in den betroffenen Häusern kam es zu Störungen durch das digitale Radio DAB+, das im Kanal 5C arbeitet. Daraufhin musste der Betreiber die Programme in einen anderen, weniger störanfälligen Frequenzbereich verschieben. Mit dieser modifizierten Senderneuordnung war die Umstellung in Hessen erfolgreich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-60%) 23,99€
  2. (-28%) 17,99€
  3. 19,95€
  4. (-72%) 8,50€

ccc 22. Jun 2018

Hier positioniert sich Vodafone als "Retter" der Breitbandinitiative der Regierung. Die...

ccc 22. Jun 2018

Im Kablebereich wird mit Segmenten gearbeitet. In einem Segment (C-Linie) sollten alle...

wonoscho 08. Jun 2018

Ja wenn das so ist ... Dann könnten die Kabeanbieter ja auch billiges Telefonkabel...

katze_sonne 07. Jun 2018

Würde ich eher nicht als gegeben ansehen. Kenne ich von Vodafone auch nicht anders...


Folgen Sie uns
       


The Outer Worlds - Fazit

Das Rollenspiel The Outer Worlds schickt Spieler an den Rand der Galaxie. Es erscheint am 25. Oktober 2019 und bietet spannende Missionen und Action.

The Outer Worlds - Fazit Video aufrufen
Threadripper 3970X/3960X im Test: AMD wird uneinholbar
Threadripper 3970X/3960X im Test
AMD wird uneinholbar

7-nm-Fertigung, Zen-2-Architektur und dank Chiplet-Design keine Scheduler-Probleme unter Windows 10: AMDs Threadripper v3 überzeugen auf voller Linie, die CPUs wie die Plattform. Intel hat im HEDT-Segment dem schlicht nichts entgegenzusetzen. Einzig Aufrüster dürften sich ärgern.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Via Technologies Centaur zeigt x86-Chip mit AI-Block
  2. Nuvia Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
  3. Tiger Lake Intel bestätigt 10-nm-Desktop-CPUs

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

Core i9-10980XE im Test: Intel rettet sich über den Preis
Core i9-10980XE im Test
Intel rettet sich über den Preis

Nur wenige Stunden vor AMDs Threadripper v3 veröffentlicht Intel den i9-10980XE: Der hat 18 Kerne und beschleunigt INT8-Code für maschinelles Lernen. Vor allem aber kostet er die Hälfte seines Vorgängers, weil der günstigere Ryzen 3950X trotz weniger Cores praktisch genauso schnell ist.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Prozessoren Intel meldet 14-nm-Lieferprobleme
  2. NNP-T und NNP-I Intel hat den T-1000 der künstlichen Intelligenz
  3. Kaby Lake G Intels AMD-Chip wird eingestellt

    •  /