Abo
  • Services:

Pritzwalk: Tele Columbus baut Fiber To The Building

Der Kabelnetzbetreiber Tele Columbus hat fast 1.500 Haushalte in Pritzwalk mit FTTB erschlossen. Geboten werden bis zu 400 MBit/s, im Upload nur 12 MBit/s - trotz FTTB.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue Logo
Das neue Logo (Bild: Tele Columbus)

Die Tele-Columbus-Tochter Pepcom hat ihr Netz in Pritzwalk in Brandenburg für die Wohnungsbaugesellschaft Pritzwalk ausgebaut. Das gab das Unternehmen am 5. Dezember 2017 bekannt. Es wurden insgesamt 1.445 Wohneinheiten sowie 22 Gewerbeeinheiten erschlossen.

Stellenmarkt
  1. EWE TRADING GmbH, Bremen
  2. Hays AG, Rhein-Main-Gebiet

"Es ist ein neu gebautes Netz in FTTB (Fiber To The Building) mit Mikroröhrchen in der Netzebene 4 zur späteren FTTH-Aufrüstung (Fiber To The Home)", erklärte Unternehmenssprecher Mario Gongolsky Golem.de auf Anfrage. Die Netzebene 4 ist die sogenannte letzte Meile im Kabelnetz, mit den angeschlossenen Hausübergabepunkten und den dahinter liegenden privaten Hausverteilnetzen.

Internetzugänge mit Datenübertragungsraten von bis zu 400 MBit/s sind im Angebot, im Upload gibt es nur 12 MBit/s. Ab Januar 2018 liefert der Netzbetreiber Pepcom unter seiner Marke Cablesurf ein TV-Angebot in SD und HD-Qualität in die Haushalte. Geboten wird auch eine Internet-Flatrate und eine Telefon-Flatrate ins Festnetz für monatlich 24,99 Euro. Nach dem siebten Monat steigt der Preis auf 49,99 Euro.

Tele Columbus: Wenig Wohnungen am Cluster

Pepcom Geschäftsführer Rüdiger Schmidt sagte, dass höchstens 32 Wohnungen an einem Cluster angebunden seien.

Der TV-Kabelnetzbetreiber Tele Columbus benannte sich im August 2017 in Pÿur, ausgesprochen wie das englische Pure, um. Die Marken Tele Columbus, Primacom, HL Komm oder Cablesurf sollen verschwinden. Die Pepcom-Gruppe mit der Marke Cablesurf und ihre Tochter KMS werden ab dem ersten Quartal 2018 zu Pÿur, ebenso der Geschäftskundenbereich HL Komm.

Die TV-Kabelnetzbetreiber lassen sich bewusst noch einige Jahre Zeit mit dem Ausbau von Docsis 3.1, wie Frank Posnanski, Finanzvorstand Tele Columbus, beim Anga-Pressegespräch am 21. November 2017 sagte. "Mehr wäre schon jetzt mit Docsis 3.0 möglich. Wir könnten jetzt schon 800 MBit/s anbieten. Aber keiner will es. Datenraten von 1 GBit/s würden nur die Nerds nehmen, und dann ist Feierabend." In fünf Jahren sehe das anders aus.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 164,90€

neocron 07. Dez 2017

oh das ist stark zu bezweifeln ... nein keinesfalls, nur wenn man unglaubwuerdige...

ChaosSteffen 06. Dez 2017

Ich bin leider auch einer dieser Pyur-Geschädigten. Wohne in einem EFH, das vor kurzen...

DD6VD 06. Dez 2017

Ja erst Deutsche Telekabel -> Primacom -> Tele Columbus -> PYUR Ich bin froh wen ich den...

lieblingsbesuch 06. Dez 2017

Würde mir die 400 Mbit ja auch gönnen, aber ich hab eine eigene 6490 am Anschluss und ob...


Folgen Sie uns
       


Alt gegen neu - Model M im Test

Das US-Unternehmen Unicomp bietet Tastaturen mit Buckling-Spring-Schalter an - so wie sie einst bei IBMs Model-M-Modellen verwendet wurden. Die Kunststoffteile sind zwar nicht so hochwertig wie die des Originals, die neuen Model Ms sind aber dennoch sehr gute Tastaturen.

Alt gegen neu - Model M im Test Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

    •  /