Abo
  • IT-Karriere:

Dirk Wössner: Deutsche Telekom greift Shared Medium Kabel an

Laut Telekom bietet das Kabelnetz nur nominal eine höhere Datenübertragungsrate. Nach 20 Uhr werde es dann eng im Node. Doch das ist bei DSL und Vectoring nicht grundlegend anders.

Artikel veröffentlicht am ,
Breitband- und Mediengipfel auf der Anga Com
Breitband- und Mediengipfel auf der Anga Com (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Die Kabelnetzbetreiber "bieten zwar höhere Nominalgeschwindigkeit, aber abends um 20 Uhr kann es schon mal eng werden." Das sagte Dirk Wössner, Vorstand Deutschland der Deutschen Telekom, am 13. Juni 2018 auf der Branchenmesse Anga Com. Auch im Kabelnetz müsse für Gigabit massiv Glasfaser im Verteilnetz ausgebaut werden, wenn auch nicht auf den letzten Metern.

Stellenmarkt
  1. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim (Pfalz)
  2. TenneT TSO GmbH, Bayreuth, Arnheim (Niederlande)

Was Wössner nicht sagte, ist, dass auch beim Vectoring die beworbenen Geschwindigkeiten nur bei einer begrenzten Anzahl von Nutzern gelten: Je mehr Anwender verbunden sind, desto geringer ist die Datenrate. Und auch Glasfaser ist ein Shared Medium ab der Kopfstelle. "Der Unterschied zum Festnetz und dem Kabelnetz ist, dass sich an unseren Clustern fünf- bis zehnmal weniger Kunden einen Anschluss teilen", sagte ein Telekom-Sprecher Golem.de. Das mache die Stabilität besser und verringere die Schwankungen in der Geschwindigkeit deutlich.

Telekom: "Wir kämpfen dann mit einer Hand auf dem Rücken"

Wössner äußerte sich auch zur anstehenden Übernahme von Unitymedia durch Vodafone. "Wir freuen uns über Wettbewerb. Der muss aber fair sein." Unfair sei dies in Bezug auf den TV-Markt und die Wohnungswirtschaft. "Einer bekommt Einspeiseentgelte und wir müssen für den Content bezahlen, wie soll es da einen fairen Wettbewerb geben", klagte er. Es gebe millionenfach Exklusivverträge, weil der Kabelanschluss schon in der Miete schon beinhaltet sei und Satellitenschüsseln nicht angebracht werden dürften. Komme die Fusion von Vodafone und Unitymedia zustande, werde die Telekom mit einer auf den Rücken gebundenen Hand weiterkämpfen.

Unitymedia-Chef Lutz Schüler sagte, dass Vodafone für Unitymedia einen sehr guten Preis gezahlt habe. "Alles ist käuflich, es kommt nur auf den Preis an. Interessant ist das, was wir zusammen auf die Straßen bringen können." Das TV-Kabel habe sich in Deutschland in einer Hand befunden, sei in Stücke geschnitten worden, und es habe 18 Jahre gedauert, um daraus wieder eine starke Infrastruktur zu machen, betonte Schüler. Die Telekom stehe deshalb unter Druck, Glasfaser mit Gigabit-Datenraten anzubieten, was Unitymedia jetzt schon in Bochum und bald in Frankfurt könne.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. AMD Upgrade-Bundle mit Sapphire Radeon RX 590 Nitro+ SE + AMD Ryzen 7 2700X + ASUS TUF B450...
  2. (u. a. Sandisk SSD Plus 1 TB für 88€, WD Elements 1,5-TB-HDD für 55€ und Seagate Expansion...
  3. (u. a. Call of Duty: Modern Warfare für 52,99€, Pillars of Eternity II für 16,99€, Devil May...

bombinho 20. Jun 2018

Was ist das denn fuer ein verquerer Unfug, ISDN war der Hauptgrund fuer ATM. Sag mal...

PiranhA 20. Jun 2018

Fyi. Stellt sich raus, dass ein Nachbar sich bereits bei Unitymedia beschwert hatte und...

bombinho 15. Jun 2018

Nanu, hoere ich nicht immer wieder von Miilionen neuer Anschluesse obwohl die...

bombinho 14. Jun 2018

Uebrigens gibt es da noch einen wichtigen Anzeiger, der klar belegt, dass Du falscher...

Winchester 14. Jun 2018

Aber am DECIX ist die Telekom doch schon längst. Auf welchen Baum hast du die letzten...


Folgen Sie uns
       


Pixel 4 XL - Test

Das Pixel 4 XL ist Googles erstes Smartphone mit einer Dualkamera. Im Test haben wir uns diese genau angeschaut.

Pixel 4 XL - Test Video aufrufen
Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

16K-Videos: 400 MByte für einen Screenshot
16K-Videos
400 MByte für einen Screenshot

Die meisten Spiele können nur 4K, mit Downsampling sind bis zu 16K möglich. Wie das geht, haben wir bereits in einem früheren Artikel erklärt. Jetzt folgt die nächste Stufe: Wie erstellt man Videos in solchen Auflösungen? Hier wird gleich ein ganzer Schwung weiterer Tools und Tricks nötig.
Eine Anleitung von Joachim Otahal

  1. UL 3DMark Feature Test prüft variable Shading-Rate
  2. Nvidia Turing Neuer 3DMark-Benchmark testet DLSS-Kantenglättung

    •  /