Abo
  • Services:

Tele Columbus: Pÿur beginnt die Analogabschaltung und Docsis 3.1-Betrieb

Wie andere Kabelnetzbetreiber zuvor beginnt Pÿur (Tele Columbus) in der ersten Stadt, das analoge Fernsehen abzuschalten. Es sollen dann schnell höhere Internetdatenraten und 4K-Inhalte angeboten werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Sitz von Tele Columbus
Sitz von Tele Columbus (Bild: Tele Columbus)

Pÿur (Tele Columbus) beginnt die Analogabschaltung in der Stadt Quedlinburg in Sachsen-Anhalt. Das gab das Unternehmen am 16. Februar 2018 bekannt. Mit Unterstützung der Quedlinburger Wohnungswirtschaftsgesellschaft werden rund 3.200 Kunden auf den digitalen Betrieb umgestellt. Zum 20. März 2018 endet die analoge Verbreitung von TV- und Radioprogrammen in den ehemals von Primacom versorgten Wohnungen.

Stellenmarkt
  1. Omniga GmbH & Co. KG, Regensburg
  2. HiPP-Werk Georg Hipp OHG, Gmunden (Österreich), Pfaffenhofen, Raum Ingolstadt

Als technische Vorleistung wurde eine neue Kopfstelle für Quedlinburg errichtet. Die Kopfstelle ist der zentrale Einspeisepunkt für alle Programmsignale und stellt die Anbindung an den Internetbackbone her. Die Technik unterstützt den künftigen Kabelnetzstandard Docsis 3.1. In Quedlinburg sollen im späteren Testverlauf Datenübertragungsraten oberhalb von 400 MBit/s im Download sowie höhere Uploadraten realisiert werden.

Das gesamte heute analog empfangbare TV-Programmangebot in Quedlinburg soll nach der Umstellung vollständig digital zur Verfügung stehen. Hinzu kommen sechs Programme in HD sowie zwei Angebote in UHD-Bildqualität. Beim Radioempfang werden 17 Programme neu digital eingespeist.

Pÿur will in Quedlinburg auch Erfahrungen sammeln, die sich in der bundesweiten Analogabschaltung nutzen lassen, die im Lauf des Jahres 2018 erfolgen soll. Rund elf Prozent der Kabel-TV-Haushalte sehen noch ausschließlich analog fern.

Analogabschaltung in Deutschland

Pÿur beginnt als letzter der drei großen Kabelnetzbetreiber mit der Analogabschaltung. Vodafone führt bereits den Kabelnetzstandard Docsis 3.1 in der Pilotregion Landshut und Dingolfing ein, wo der Konzern die Analogabschaltung begonnen hat. Zuvor hatte Unitymedia bereits die Umstellung im gesamten Netz abgeschlossen, Bochum wird zur Docsis 3.1-Stadt ausgebaut.

"Wir haben hier in Quedlinburg eine optimale Testumgebung gefunden, in der wir die Fortentwicklung unserer Netze erproben können", erklärte Jean-Pascal Roux, Chief Sales Officer Wohnungswirtschaft und digitale Infrastruktur von Pÿur.

Der TV-Kabelnetzbetreiber Tele Columbus benannte sich im August 2017 in Pÿur um, ausgesprochen wie das englische Pure. Die Marken Tele Columbus, Primacom, HL Komm oder Cablesurf sollen verschwinden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 59,79€ inkl. Rabatt

treysis 13. Mär 2018

Nicht die Router sind das Problem. Die sind eigentlich ganz ordentlich. Aber die...

LinuxMcBook 17. Feb 2018

Ich weiß nicht, wann ich das letzte Mal irgendwo ein UKW-Radio an einem Kabelanschluss...

Anonymouse 17. Feb 2018

Darum geht es nicht. Pyur ist ein Wettbewerber auf dem Markt und somit auch der Telekom...

Eiskristall 17. Feb 2018

Genau....die richtige Reihenfolge.. .anstatt sich um neue Receiver zu kümmern...die sich...

Pedrass Foch 16. Feb 2018

oh...oh....


Folgen Sie uns
       


Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht

Coup lädt bis zu 154 Akkus in Berlin an einer automatischen Ladestation für 1.000 Elektroroller auf.

Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht Video aufrufen
Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

Shadow of the Tomb Raider im Test: Lara und die Apokalypse Lau
Shadow of the Tomb Raider im Test
Lara und die Apokalypse Lau

Ein alter Tempel und Lara Croft: Diese Kombination sorgt in Shadow of the Tomb Raider natürlich für gewaltige Probleme. Die inhaltlichen Unterschiede zu den Vorgängern sind erstaunlich groß, aber trotz guter Ideen vermag das Action-Adventure im Test nicht so richtig zu überzeugen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Square Enix Systemanforderungen für Shadow of the Tomb Raider liegen vor
  2. Shadow of the Tomb Raider angespielt Lara und die Schwierigkeitsgrade
  3. Remasters Tomb Raider 1 bis 3 bekommen neue Engine

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

    •  /