Abo
  • Services:

TV-Kabelnetz: Vodafone übernimmt Unitymedia

Vodafone übernimmt von Liberty Global mehrere Kabelnetzbetreiber in Europa. Darunter ist auch Unitymedia. Doch die Wettbewerbsbehörden müssen zustimmen.

Artikel veröffentlicht am ,
Techniker bei der Arbeit
Techniker bei der Arbeit (Bild: Unitymedia)

Vodafone hat mit Liberty Global vereinbart, die Kabelnetze von Unitymedia in Deutschland, der Tschechischen Republik, Ungarn und Rumänien für einen Preis von 18,4 Milliarden Euro zu übernehmen. Das gab Vodafone am 9. Mai 2018 bekannt. Der Zusammenschluss steht unter Vorbehalt der Zustimmung der zuständigen Wettbewerbsbehörden.

Stellenmarkt
  1. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Mannheim
  2. LEONI AG, Zürich (Schweiz)

Derzeit betreibt Vodafone TV-Kabelnetze in 13 deutschen Bundesländern, Unitymedia ist in Hessen, Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen aktiv. Ziel sei die Zusammenführung von Breitband, Mobilfunk, Festnetz und TV-Diensten. Mit dieser Übernahme würde in Deutschland erstmals ein in allen Bundesländern mit eigener Infrastruktur vertretener Konkurrent zur Deutschen Telekom entstehen. "Wir bauen 25 Millionen Gigabit-Anschlüsse für 50 Millionen Menschen bis 2022", sagte Vodafone-Deutschland-Chef Hannes Ametsreiter.

Die gemeinsame Gesellschaft würde rund 31 Millionen Mobiltelefonkunden, 7 Millionen Kabelanschlüsse sowie rund 14 Millionen TV-Haushalte auf seiner eigenen Infrastruktur haben. Unitymedia-Chef Lutz Schüler erklärte: "Ich begrüße und unterstütze die geplante Zusammenführung von Unitymedia mit Vodafone ausdrücklich."

Es wäre die größte Übernahme von Vodafone seit dem Jahr 2000, als Mannesmann, ebenfalls in Deutschland, für eine Rekordsumme von 112 Milliarden britischen Pfund übernommen wurde. Es wäre auch der größte Konsolidierungsschritt in der europäischen Telekommunikation seit mehr als einem Jahrzehnt. Vodafone hatte hierzulande im Jahr 2013 bereits den Kabel Deutschland übernommen.

Liberty-Chef erwartet klare Zustimmung von der EU

Mike Fries, Chef von Liberty Global, sagte, dass der Deal, die Kabelnetze an Vodafone zu verkaufen, einen stärkeren Konkurrenten für die Deutsche Telekom schaffen würde. "Deutschland schreit nach einem Herausforderer, den es heute nicht gibt".

Die Kombination wird eine tiefgreifende regulatorische Untersuchung auslösen und wird von Telekom und anderen heftigen Widerstand erfahren. Liberty Global und Vodafone sind jedoch zuversichtlich, dass der Kauf von den europäischen Regulierungsbehörden genehmigt wird. "Es ist keine Frage, dass es durchgeht", betonte Fries. Die Zulassung wird bis Mitte 2019 erwartet.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 50€-Steam-Guthaben erhalten
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  3. bei Alternate kaufen

Sinnfrei 10. Mai 2018 / Themenstart

Seit Ihr wirklich alle so vergesslich? Vodafone unterstützt aktiv die, und profitiert...

Bonarewitz 10. Mai 2018 / Themenstart

Die Telekom ist weiterhin verpflichtet, in VVDSL-Gebieten eine TAL anzubieten. Technisch...

x2k 10. Mai 2018 / Themenstart

Das ist aber unnötig, weil das TV Signal bereits über das Kabel übertragen wird. Genau...

Niaxa 09. Mai 2018 / Themenstart

Ich schätze die Verträge werden zum Ende der Vertragslaufzeit auslaufen.

Niaxa 09. Mai 2018 / Themenstart

Wieso?

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Frösteln in Frostpunk - Golem.de Live

Frostpunk ist ein düsteres Aufbauspiel, aber mit der Unterstützung unserer Community haben wir frostige Zeiten im Livestream überwunden.

Frösteln in Frostpunk - Golem.de Live Video aufrufen
Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

PGP/SMIME: Die wichtigsten Fakten zu Efail
PGP/SMIME
Die wichtigsten Fakten zu Efail

Im Zusammenhang mit den Efail genannten Sicherheitslücken bei verschlüsselten E-Mails sind viele missverständliche und widersprüchliche Informationen verbreitet worden. Wir fassen die richtigen Informationen zusammen.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücke in Mailclients E-Mails versenden als potus@whitehouse.gov

Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
Oneplus 6 im Test
Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
  2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

    •  /