• IT-Karriere:
  • Services:

TV-Kabelnetz: Vodafone übernimmt Unitymedia

Vodafone übernimmt von Liberty Global mehrere Kabelnetzbetreiber in Europa. Darunter ist auch Unitymedia. Doch die Wettbewerbsbehörden müssen zustimmen.

Artikel veröffentlicht am ,
Techniker bei der Arbeit
Techniker bei der Arbeit (Bild: Unitymedia)

Vodafone hat mit Liberty Global vereinbart, die Kabelnetze von Unitymedia in Deutschland, der Tschechischen Republik, Ungarn und Rumänien für einen Preis von 18,4 Milliarden Euro zu übernehmen. Das gab Vodafone am 9. Mai 2018 bekannt. Der Zusammenschluss steht unter Vorbehalt der Zustimmung der zuständigen Wettbewerbsbehörden.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Fürth
  2. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg

Derzeit betreibt Vodafone TV-Kabelnetze in 13 deutschen Bundesländern, Unitymedia ist in Hessen, Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen aktiv. Ziel sei die Zusammenführung von Breitband, Mobilfunk, Festnetz und TV-Diensten. Mit dieser Übernahme würde in Deutschland erstmals ein in allen Bundesländern mit eigener Infrastruktur vertretener Konkurrent zur Deutschen Telekom entstehen. "Wir bauen 25 Millionen Gigabit-Anschlüsse für 50 Millionen Menschen bis 2022", sagte Vodafone-Deutschland-Chef Hannes Ametsreiter.

Die gemeinsame Gesellschaft würde rund 31 Millionen Mobiltelefonkunden, 7 Millionen Kabelanschlüsse sowie rund 14 Millionen TV-Haushalte auf seiner eigenen Infrastruktur haben. Unitymedia-Chef Lutz Schüler erklärte: "Ich begrüße und unterstütze die geplante Zusammenführung von Unitymedia mit Vodafone ausdrücklich."

Es wäre die größte Übernahme von Vodafone seit dem Jahr 2000, als Mannesmann, ebenfalls in Deutschland, für eine Rekordsumme von 112 Milliarden britischen Pfund übernommen wurde. Es wäre auch der größte Konsolidierungsschritt in der europäischen Telekommunikation seit mehr als einem Jahrzehnt. Vodafone hatte hierzulande im Jahr 2013 bereits den Kabel Deutschland übernommen.

Liberty-Chef erwartet klare Zustimmung von der EU

Mike Fries, Chef von Liberty Global, sagte, dass der Deal, die Kabelnetze an Vodafone zu verkaufen, einen stärkeren Konkurrenten für die Deutsche Telekom schaffen würde. "Deutschland schreit nach einem Herausforderer, den es heute nicht gibt".

Die Kombination wird eine tiefgreifende regulatorische Untersuchung auslösen und wird von Telekom und anderen heftigen Widerstand erfahren. Liberty Global und Vodafone sind jedoch zuversichtlich, dass der Kauf von den europäischen Regulierungsbehörden genehmigt wird. "Es ist keine Frage, dass es durchgeht", betonte Fries. Die Zulassung wird bis Mitte 2019 erwartet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 369,99€ (Bestpreis!)
  2. 206,10€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  3. 789€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  4. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)

Sinnfrei 10. Mai 2018

Seit Ihr wirklich alle so vergesslich? Vodafone unterstützt aktiv die, und profitiert...

Bonarewitz 10. Mai 2018

Die Telekom ist weiterhin verpflichtet, in VVDSL-Gebieten eine TAL anzubieten. Technisch...

x2k 10. Mai 2018

Das ist aber unnötig, weil das TV Signal bereits über das Kabel übertragen wird. Genau...

Niaxa 09. Mai 2018

Ich schätze die Verträge werden zum Ende der Vertragslaufzeit auslaufen.

Niaxa 09. Mai 2018

Wieso?


Folgen Sie uns
       


Cyberpunk 2077 angespielt

Cyberpunk 2077 dürfte ein angenehm forderndes und im positiven Sinne komplexes Abenteuer werden.

Cyberpunk 2077 angespielt Video aufrufen
Mobilfunk: UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet
Mobilfunk
UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet

Sie haben Deutschland zum Mobilfunk-Entwicklungsland gemacht und wurden heute mit dem Nobelpreis ausgezeichnet: die Auktionstheorien von Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Coronakrise Deutsche Urlaubsregionen verzeichnen starke Mobilfunknutzung
  2. LTE Telekom benennt weitere Gewinner von "Wir jagen Funklöcher"
  3. Mobilfunk Rufnummernportierung darf maximal 7 Euro kosten

Serien & Filme: Star Wars - worauf wir uns freuen können
Serien & Filme
Star Wars - worauf wir uns freuen können

Lange sah es so aus, als liege die Zukunft von Star Wars überwiegend im Kino. Seit dem Debüt von Disney+ und dem teils schlechten Abschneiden der neuen Filme hat sich das geändert.
Von Peter Osteried

  1. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf
  2. Star Wars Squadrons im Test Die helle und dunkle Seite der Macht
  3. Disney+ Erster Staffel-2-Trailer von The Mandalorian ist da

IT-Jobs: Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber
IT-Jobs
Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber

Nur jeder zweite Arbeitnehmer ist mit seinem Arbeitgeber zufrieden. Das ist fatal, weil Unzufriedenheit krank macht. Deshalb sollte die Suche nach dem passenden Job nicht nur dem Zufall überlassen werden.
Von Peter Ilg

  1. Digitalisierung in Firmen Warum IT-Teams oft übergangen werden
  2. Jobs Unternehmen können offene IT-Stellen immer schwerer besetzen
  3. Gerichtsurteile Wann fristlose Kündigungen für IT-Mitarbeiter rechtens sind

    •  /