T-Mobile Austria: Telekom kauft Kabelnetzbetreiber

Alle Mobilfunkbetreiber brauchen für 5G ein Festnetz. Daher kauft T-Mobile Austria den Kabelnetzbetreiber UPC Austria für 1,9 Milliarden Euro.

Artikel veröffentlicht am ,
Zwei Netze sind besser
Zwei Netze sind besser (Bild: T-Mobile Austria)

T-Mobile Austria kauft den Kabelnetzbetreiber UPC Austria, eine Tochter von Liberty Global. Das gab das Unternehmen am 22. Dezember 2017 bekannt. UPC Austria mit seinen 654.000 Kunden werde dabei mit rund 1,9 Milliarden Euro bewertet.

Stellenmarkt
  1. IT-Spezialist als Systemarchitekt (m/w/d)
    Evangelische Landeskirche in Württemberg, Stuttgart
  2. Spezialist für IT-Sicherheit (m/w/d)
    ekom21 - KGRZ Hessen, Gießen, Darmstadt, Kassel
Detailsuche

Die Übernahme unterliegt der Genehmigung durch die Wettbewerbsbehörde und den Telekom-Regulator. Der Abschluss wird erst im zweiten Halbjahr 2018 erwartet.

Gemeinsam kommen T-Mobile Austria und UPC Austria im Jahr 2017 auf 6,7 Millionen Teilnehmer bei mobilem und festen Internetzugang, Telefonie, TV-, Video- und Unterhaltungsangeboten.

Bekenntnis zum weiteren Ausbau

Die Übernahme erfolgt als Vorbereitung auf den Ausbau von 5G-Netzwerken im Mobilfunk. Diese benötigen erheblich mehr Basisstationen und Antennen - und zwingend eine schnelle Anbindung durch Glasfaser.

Golem Akademie
  1. Netzwerktechnik Kompaktkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    14.–18. Februar 2022, virtuell
  2. Entwicklung mit Unity auf der Microsoft HoloLens 2 Plattform: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    7.–8. Februar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Vor allem in städtischen Räumen erhält T-Mobile Austria Koaxialkabel und Glasfaseranbindungen für Haushalte und Betriebe. "Um die Versorgung weniger dicht besiedelter Regionen sicherzustellen wird T-Mobile Austria weiterhin massiv in den Ausbau von LTE sowie in die nächste Mobilfunkgeneration 5G investieren. Die bereits vorhandene T-Mobile-eigene Glasfaserinfrastruktur liefert zusammen mit der Glasfaserinfrastruktur von UPC Austria die nötige Voraussetzung für eine Beschleunigung des mobilen Breitband-Angebots", erklärte die Deutsche Telekom.

T-Mobile Austria bietet ab Januar 2018 hybrides Breitband-Internet durch die Kombination von Mobilfunk und Festnetz in einem Anschluss (Router) an. Dazu wird ein Wholesale-Vertrag mit A1 Telekom Austria genutzt. "Die Integration von UPC Austria mit einem eigenen Leitungsnetz als auch die TV- und Entertainment-Angebote werden uns zu einem starken Konkurrenten für den derzeitigen Marktführer A1 machen", erklärte Andreas Bierwirth, Chef von T-Mobile Austria.

Liberty Global ist der weltgrößte TV-Kabelnetzbetreiber.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Radeon RX 6500 XT
Diese Karte hätte es früher(TM) nie gegeben

In Zeiten irrer Grafikkarten-Preise wird ein winziger Laptop- als überteuerter Gaming-Desktop-Chip verkauft. Eine ebenso perfide wie geniale Idee.
Eine Analyse von Marc Sauter

Radeon RX 6500 XT: Diese Karte hätte es früher(TM) nie gegeben
Artikel
  1. Serielle Schnittstellen: Wie funktioniert PCI Express?
    Serielle Schnittstellen
    Wie funktioniert PCI Express?

    Serielle High-Speed-Links erscheinen irgendwie magisch. Wir erklären am Beispiel von PCI Express, welche Techniken sie ermöglichen - und warum.
    Von Johannes Hiltscher

  2. Matrix: Grundschule forkt Messenger
    Matrix
    Grundschule forkt Messenger

    Statt auf Teams oder Google setzt eine Grundschule in NRW beim Homeschooling auf einen selbst angepassten Matrix-Client. Die Mühe lohnt sich.
    Ein Interview von Moritz Tremmel

  3. Wissenschaft: Wie Malware mit der Antenne erkannt werden kann
    Wissenschaft
    Wie Malware mit der Antenne erkannt werden kann

    IoT-Geräte sind mit steigender Verbreitung ein beliebtes Ziel für Malware. Französische Forschende erkennen sie auf unkonventionelle Weise.
    Von Johannes Hiltscher

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 Ti 12GB 1.699€ • Intel i9-10900K 444,88€ • Huawei Curved Gaming-Monitor 27" 299€ • Hisense-TVs zu Bestpreisen (u. a. 55" OLED 739€) • RX 6900 1.449€ • MindStar (u.a. Intel i7-10700KF 279€) • 4 Blu-rays für 22€ • LG OLED (2021) 77 Zoll 120Hz 2.799€ [Werbung]
    •  /