Abo
  • Services:

TV-Kabelnetz: Unitymedia-Kunden buchen im Durchschnitt 101 MBit/s

Die Nachfrage nach schnelleren Internetzugängen steigt. Noch in diesem Jahr will Unitymedia 95 Prozent der Haushalte in Bochum 1 GBit/s bieten.

Artikel veröffentlicht am ,
Fritzboxen für Bochum
Fritzboxen für Bochum (Bild: Unitymedia)

Kunden von Unitymedia buchen im Durchschnitt eine Datenübertragungsrate von 101 MBit/s. Das gab der TV-Kabelnetzbetreiber am 15. Februar 2018 bekannt. Damit liegt die durchschnittlich gebuchte Datenrate um fast 30 Prozent höher als im Vorjahreszeitraum.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. Deutscher Apotheker Verlag Dr. Roland Schmiedel GmbH & Co., Stuttgart

Unitymedia-Chef Lutz Schüler sagte: "In den vergangenen drei Jahren hat sich die gebuchte Internetgeschwindigkeit unserer Kunden verdoppelt. Wir bedienen den Breitbandhunger der Deutschen."

Die drei reinen Internetzugänge von Unitymedia heißen Internet Start 10, Internet Comfort 60 und Internet Premium 120. Geboten werden bei Start 10 bis zu 10 MBit/s Download und 1 MBit/s Upload für 20 Euro. Comfort 60 verspricht bis zu 60 MBit/s Download und 3 MBit/s Upload und kostet 25 Euro. Internet Premium 120 soll maximal 120 MBit/s im Download und 6 MBit/s Upload bringen, der Preis liegt bei 30 Euro. Dazu kommen eine Aktivierungsgebühr von 70 Euro und eine Lieferpauschale von 10 Euro. Die Mindestvertragslaufzeit liegt immer bei 24 Monaten. Höhere Datenraten von 150 und 400 MBit/s gibt es nur zusammen mit einem Telefonanschluss.

Unitymedia: Umsatz stieg um vier Prozent

Die Stadt Bochum wird die erste Großstadt Deutschlands, die nahezu flächendeckend Internetzugänge mit einem Gigabit pro Sekunde von Unitymedia erhält. Bis Ende dieses Jahres sollen 95 Prozent aller Bochumer Haushalte Zugang zum Gigabit-Netz haben. Weitere Städte und Regionen sollen folgen.

Der Jahresumsatz von Unitymedia stieg um vier Prozent auf 2,4 Milliarden Euro. Im abgeschlossenen Geschäftsjahr 2017 gewann Unitymedia 229.000 Internet-, Telefonie- und TV-Abonnements hinzu, davon 151.000 Internetabos und 143.000, die sich zusätzlich für Festnetztelefonie entschieden. Der durchschnittliche monatliche Umsatz pro Kunde wuchs 2017 im Vergleich zum Vorjahr um 3,4 Prozent auf 25,13 Euro. Unitymedia ist die deutsche Tochter des weltgrößten Kabelnetzbetreibers Liberty Global.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. NZXT N7 Z370 Matte Black Mainboard für 237,90€ + Versand statt 272,90€ im...
  2. 263,99€
  3. 44,98€ + USK-18-Versand
  4. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)

M.P. 17. Feb 2018

... Den kriegt man bei Unitymedia ab 150 MBit/s Down (10 MBit/s) Auch bei der Telekom...

M.P. 16. Feb 2018

Das ist natürlich - wenn auch nur beschränkt - auch bei unveränderter Grenzfreqzenz für...

M.P. 16. Feb 2018

Die Tabelle ist so zu lesen: 100 % derKunden erhalten MINDESTENS 0 % der Leistung...

Pecker 16. Feb 2018

Lächerlich! Du meinst mit der 3 können sie nichts anfangen aber mit der 60 schon? Oder...

matok 16. Feb 2018

So ist es. Realisitsche Zahlen würde man nur dann bekommen, wenn man diese ganzen...


Folgen Sie uns
       


Huawei Mate 20 Pro - Hands on

Huaweis neues Mate 20 Pro hat eine neue Dreifachkamera, die zusätzlich zum Weitwinkel- und Teleobjektiv jetzt noch ein Ultraweitwinkelobjektiv bietet. In einem ersten Kurztest macht das neue Smartphone einen guten Eindruck.

Huawei Mate 20 Pro - Hands on Video aufrufen
Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on: Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on
Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen

Google hat das Pixel 3 und das Pixel 3 XL vorgestellt. Bei beiden neuen Smartphones legt das Unternehmen besonders hohen Wert auf die Kamerafunktionen. Mit viel Software-Raffinessen sollen gute Bilder auch unter widrigen Umständen entstehen. Die ersten Eindrücke sind vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. BQ Aquaris X2 Pro im Hands on Ein gelungenes Gesamtpaket mit Highend-Funktionen

    •  /