• IT-Karriere:
  • Services:

TV-Kabelnetz: Unitymedia-Kunden buchen im Durchschnitt 101 MBit/s

Die Nachfrage nach schnelleren Internetzugängen steigt. Noch in diesem Jahr will Unitymedia 95 Prozent der Haushalte in Bochum 1 GBit/s bieten.

Artikel veröffentlicht am ,
Fritzboxen für Bochum
Fritzboxen für Bochum (Bild: Unitymedia)

Kunden von Unitymedia buchen im Durchschnitt eine Datenübertragungsrate von 101 MBit/s. Das gab der TV-Kabelnetzbetreiber am 15. Februar 2018 bekannt. Damit liegt die durchschnittlich gebuchte Datenrate um fast 30 Prozent höher als im Vorjahreszeitraum.

Stellenmarkt
  1. engelbert strauss GmbH & Co. KG, Biebergemünd
  2. Justus-Liebig-Universität Gießen, Gießen

Unitymedia-Chef Lutz Schüler sagte: "In den vergangenen drei Jahren hat sich die gebuchte Internetgeschwindigkeit unserer Kunden verdoppelt. Wir bedienen den Breitbandhunger der Deutschen."

Die drei reinen Internetzugänge von Unitymedia heißen Internet Start 10, Internet Comfort 60 und Internet Premium 120. Geboten werden bei Start 10 bis zu 10 MBit/s Download und 1 MBit/s Upload für 20 Euro. Comfort 60 verspricht bis zu 60 MBit/s Download und 3 MBit/s Upload und kostet 25 Euro. Internet Premium 120 soll maximal 120 MBit/s im Download und 6 MBit/s Upload bringen, der Preis liegt bei 30 Euro. Dazu kommen eine Aktivierungsgebühr von 70 Euro und eine Lieferpauschale von 10 Euro. Die Mindestvertragslaufzeit liegt immer bei 24 Monaten. Höhere Datenraten von 150 und 400 MBit/s gibt es nur zusammen mit einem Telefonanschluss.

Unitymedia: Umsatz stieg um vier Prozent

Die Stadt Bochum wird die erste Großstadt Deutschlands, die nahezu flächendeckend Internetzugänge mit einem Gigabit pro Sekunde von Unitymedia erhält. Bis Ende dieses Jahres sollen 95 Prozent aller Bochumer Haushalte Zugang zum Gigabit-Netz haben. Weitere Städte und Regionen sollen folgen.

Der Jahresumsatz von Unitymedia stieg um vier Prozent auf 2,4 Milliarden Euro. Im abgeschlossenen Geschäftsjahr 2017 gewann Unitymedia 229.000 Internet-, Telefonie- und TV-Abonnements hinzu, davon 151.000 Internetabos und 143.000, die sich zusätzlich für Festnetztelefonie entschieden. Der durchschnittliche monatliche Umsatz pro Kunde wuchs 2017 im Vergleich zum Vorjahr um 3,4 Prozent auf 25,13 Euro. Unitymedia ist die deutsche Tochter des weltgrößten Kabelnetzbetreibers Liberty Global.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 44€ + 2,99€ Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis mit Amazon. Vergleichspreis 53...
  2. 44€ (Bestpreis mit Saturn. Vergleichspreis 53,98€)
  3. (u. a. Intel 660p 2 TB für 224,90€ + 6,99€ Versand statt 251,79€ im Vergleich, MSI Optix...
  4. (u. a. McAfee Total Protection 2020 | 10 Geräte | 1 Jahr | PC/Mac/Smartphone/Tablet | Download...

M.P. 17. Feb 2018

... Den kriegt man bei Unitymedia ab 150 MBit/s Down (10 MBit/s) Auch bei der Telekom...

M.P. 16. Feb 2018

Das ist natürlich - wenn auch nur beschränkt - auch bei unveränderter Grenzfreqzenz für...

M.P. 16. Feb 2018

Die Tabelle ist so zu lesen: 100 % derKunden erhalten MINDESTENS 0 % der Leistung...

Pecker 16. Feb 2018

Lächerlich! Du meinst mit der 3 können sie nichts anfangen aber mit der 60 schon? Oder...

matok 16. Feb 2018

So ist es. Realisitsche Zahlen würde man nur dann bekommen, wenn man diese ganzen...


Folgen Sie uns
       


Zhaxoin ZX-U6780U - Fazit

Wir testen den ZX-U6780U von Zhaxoin, einen achtkernigen x86-Prozessor aus China, der im 16-nm-Verfahren gefertigt wird. Die x86-Lizenz stammt von Centaur, einer Tochter von Via Technologies.

Zhaxoin ZX-U6780U - Fazit Video aufrufen
Corona: Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen
Corona
Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen

Politiker wie Axel Voss fordern "Anreize" für die Nutzung der Corona-App. Doch das schafft nicht das notwendige Vertrauen in die staatliche Technik.
Ein Gastbeitrag von Stefan Brink und Clarissa Henning

  1. Schnittstelle installiert Android-Handys sind bereit für die Corona-Apps
  2. Corona-App Google und Apple stellen Bluetooth-API bereit
  3. Coronapandemie Quarantäne-App soll Gesundheitsämter entlasten

Realme X50 Pro im Test: Der Oneplus-Killer
Realme X50 Pro im Test
Der Oneplus-Killer

Oneplus bezeichnete sich einst als "Flagship-Killer", mittlerweile stellt sich die Frage, wer hier für wen gefährlich wird: Das X50 Pro des Schwesterunternehmens Realme ist ein wahrer "Oneplus-Killer".
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Astro Slide Neues 5G-Smartphone mit aufschiebbarer Tastatur
  2. Galaxy S20 Ultra im Test Samsung beherrscht den eigenen Kamerasensor nicht
  3. Red Magic 5G Neues 5G-Gaming-Smartphone kommt mit 144-Hz-Display

Onboarding in Coronazeiten: Neu im Job und dann gleich Homeoffice
Onboarding in Coronazeiten
Neu im Job und dann gleich Homeoffice

In der Coronakrise starten neue Mitarbeiter aus der Ferne in ihren Job. Technisch ist das kein Problem, die Kultur kommt virtuell jedoch schwerer an.
Ein Bericht von Manuel Heckel

  1. Onlineshopping Weiterhin mehr Pakete als vor Beginn der Coronapandemie
  2. Corona IFA 2020 findet doch als physisches Event statt
  3. Corona Pariser Polizei darf keine Drohnen zur Überwachung verwenden

    •  /