Abo
  • Services:

TV-Kabelnetz: Unitymedia-Kunden buchen im Durchschnitt 101 MBit/s

Die Nachfrage nach schnelleren Internetzugängen steigt. Noch in diesem Jahr will Unitymedia 95 Prozent der Haushalte in Bochum 1 GBit/s bieten.

Artikel veröffentlicht am ,
Fritzboxen für Bochum
Fritzboxen für Bochum (Bild: Unitymedia)

Kunden von Unitymedia buchen im Durchschnitt eine Datenübertragungsrate von 101 MBit/s. Das gab der TV-Kabelnetzbetreiber am 15. Februar 2018 bekannt. Damit liegt die durchschnittlich gebuchte Datenrate um fast 30 Prozent höher als im Vorjahreszeitraum.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim, Strausberg, Wilhelmshaven
  2. Kratzer EDV GmbH, München

Unitymedia-Chef Lutz Schüler sagte: "In den vergangenen drei Jahren hat sich die gebuchte Internetgeschwindigkeit unserer Kunden verdoppelt. Wir bedienen den Breitbandhunger der Deutschen."

Die drei reinen Internetzugänge von Unitymedia heißen Internet Start 10, Internet Comfort 60 und Internet Premium 120. Geboten werden bei Start 10 bis zu 10 MBit/s Download und 1 MBit/s Upload für 20 Euro. Comfort 60 verspricht bis zu 60 MBit/s Download und 3 MBit/s Upload und kostet 25 Euro. Internet Premium 120 soll maximal 120 MBit/s im Download und 6 MBit/s Upload bringen, der Preis liegt bei 30 Euro. Dazu kommen eine Aktivierungsgebühr von 70 Euro und eine Lieferpauschale von 10 Euro. Die Mindestvertragslaufzeit liegt immer bei 24 Monaten. Höhere Datenraten von 150 und 400 MBit/s gibt es nur zusammen mit einem Telefonanschluss.

Unitymedia: Umsatz stieg um vier Prozent

Die Stadt Bochum wird die erste Großstadt Deutschlands, die nahezu flächendeckend Internetzugänge mit einem Gigabit pro Sekunde von Unitymedia erhält. Bis Ende dieses Jahres sollen 95 Prozent aller Bochumer Haushalte Zugang zum Gigabit-Netz haben. Weitere Städte und Regionen sollen folgen.

Der Jahresumsatz von Unitymedia stieg um vier Prozent auf 2,4 Milliarden Euro. Im abgeschlossenen Geschäftsjahr 2017 gewann Unitymedia 229.000 Internet-, Telefonie- und TV-Abonnements hinzu, davon 151.000 Internetabos und 143.000, die sich zusätzlich für Festnetztelefonie entschieden. Der durchschnittliche monatliche Umsatz pro Kunde wuchs 2017 im Vergleich zum Vorjahr um 3,4 Prozent auf 25,13 Euro. Unitymedia ist die deutsche Tochter des weltgrößten Kabelnetzbetreibers Liberty Global.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,49€
  2. 32,99€
  3. (-80%) 11,99€
  4. 5,99€

M.P. 17. Feb 2018

... Den kriegt man bei Unitymedia ab 150 MBit/s Down (10 MBit/s) Auch bei der Telekom...

M.P. 16. Feb 2018

Das ist natürlich - wenn auch nur beschränkt - auch bei unveränderter Grenzfreqzenz für...

M.P. 16. Feb 2018

Die Tabelle ist so zu lesen: 100 % derKunden erhalten MINDESTENS 0 % der Leistung...

Pecker 16. Feb 2018

Lächerlich! Du meinst mit der 3 können sie nichts anfangen aber mit der 60 schon? Oder...

matok 16. Feb 2018

So ist es. Realisitsche Zahlen würde man nur dann bekommen, wenn man diese ganzen...


Folgen Sie uns
       


Dirt Rally 2.0 - Fazit

Brettern auf der Gerade, Zittern in der Kurve - wir haben Dirt Rally 2.0 getestet.

Dirt Rally 2.0 - Fazit Video aufrufen
Dirt Rally 2.0 im Test: Extra, extra gut
Dirt Rally 2.0 im Test
Extra, extra gut

Codemasters übertrifft mit Dirt Rally 2.0 das bereits famose Dirt Rally - allerdings nicht in allen Punkten.
Von Michael Wieczorek

  1. Dirt Rally 2.0 angespielt Mit Konzentration und Geschick durch immer tieferen Schlamm
  2. Codemasters Simulationslastiges Rennspiel Dirt Rally 2.0 angekündigt

Indiegames-Rundschau: Von Weltraumlokomotiven und Affenkönigen
Indiegames-Rundschau
Von Weltraumlokomotiven und Affenkönigen

Sunless Skies und Battlefleet Gothic Armada 2 zeigen bizarre Science-Fiction, Spinnortality verknüpft Cyberpunk und Wirtschaftssimulation: Golem.de stellt spannende neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Verzauberte Raben und Grüße aus China
  2. Indiegames-Rundschau Überflieger mit Tiefe und Abenteuer im Low-Poly-Land
  3. Indiegames-Rundschau Unabhängig programmierter Horror und Hacker

Digitaler Hausfriedensbruch: Bund warnt vor Verschärfung der Hackerparagrafen
Digitaler Hausfriedensbruch
Bund warnt vor Verschärfung der Hackerparagrafen

Ein Jahr Haft für das unbefugte Einschalten eines smarten Fernsehers? Unions-Politiker aus den Bundesländern überbieten sich gerade mit Forderungen, die Strafen für Hacker zu erhöhen und den Ermittlern mehr Befugnisse zu erteilen. Doch da will die Bundesregierung nicht mitmachen.
Von Friedhelm Greis

  1. Runc Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Container-Host
  2. Security Metasploit 5.0 verbessert Datenbank und Automatisierungs-API
  3. Datenbank Fehler in SQLite ermöglichte Codeausführung

    •  /