• IT-Karriere:
  • Services:

Unitymedia: 1-GBit/s-Internetzugang soll monatlich 50 Euro kosten

Offenbar war man bei Unitymedia kurz vor dem Start der ersten Gigabit-Stadt mit Docsis 3.1 etwas im Stress - oder man wollte etwas durchsickern lassen. Die Preise sind bereits kurz online aufgetaucht.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Screenshot vom Unitymedia-Server
Der Screenshot vom Unitymedia-Server (Bild: Rioxz)

Der noch geheime Preis für den Gigabit-Tarif von Unitymedia in Bochum ist bereits im Internet aufgetaucht. Ein Golem.de-Leser stieß auf der Website des Unternehmens auf die Preisinformationen, die erst am kommenden Montag veröffentlicht werden sollen.

Stellenmarkt
  1. GEWOBAG Wohnungsbau-Aktiengesellschaft Berlin, Berlin
  2. Hochschule Albstadt-Sigmaringen, Albstadt

Nach den unbestätigten Informationen soll der Tarif 2Play Fly 1000 plus Kabelfernsehen (Horizon TV) monatlich 60 Euro kosten. Ohne Kabelfernsehen sei der Tarif mit 50 Euro ausgepreist.

Bei 2Play Fly 1000 ist eine Telefonieflatrate ins deutsche Festnetz inbegriffen. Die Preisaktion ist bis zum 31. Juli 2018 befristet, dann kostet der Basistarif wieder 110 Euro im Monat. Nach Ablauf der 24monatigen Vertragsdauer werden monatlich 120 Euro berechnet.

Unitymedia: Garantierte Datenrate bei 1 GBit/s

Die Downloadrate ist mit 1 GBit/s, der Upload mit 50 MBit/s angegeben. Normalerweise sollen 850 MBit/s im Download zur Verfügung stehen, minimal würden 500 MBit/s geboten. Im Upload sind es normalerweise 35 MBit/s und minimal 15 MBit/s, geht aus dem PDF hervor. Die Fritzbox 6591 Cable von AVM ist inbegriffen.

Der Leser berichtet, dass er die Informationen bei Twitter gepostet habe. Danach nahm Unitymedia die Preisangaben, später auch das PDF, wieder offline. Die Links sind weiter online, führen nun aber auf eine Fehlermeldung.

Unitymedia-Sprecher Helge Buchheister sagte Golem.de auf Anfrage "Schön zu sehen, dass das Web über den Gigabit-Start in Bochum so heiß diskutiert und spekuliert. Das zeigt, wie groß das Interesse an Giga-Tempo in den Breitbandnetzen ist." Wie der Gigabit-Tarif im Detail aussieht, werde am kommenden Montag auf der Pressekonferenz in Bochum bekanntgegeben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 27,99€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand)
  2. 91,99€
  3. 29€
  4. 29€

Der schwarze... 18. Mai 2018

Jo, nutzt mir nur nichts, wenn es hier nicht entsprechend ausgebaut ist. 16/1 ist hier...

treysis 08. Mai 2018

Ein verbuggter Intel-Chipsatz, der momentan in fast allen Kabelmodems zum Einsatz kommt.

SJ 08. Mai 2018

Unsere Gemeinde in der Ostschweiz, ca. 10k Einwohner, hat den Stimmbürgern vorgeschlagen...

Myxin 07. Mai 2018

Ist ja auch erst mal legitim denn DOCSIS 3.1 ist nicht billig. Das wird sich aber in ein...

LinuxMcBook 05. Mai 2018

DSL über Unitymedia? So so. Ansonsten hat man, wenn man zwingend auf Festnetztelefonie...


Folgen Sie uns
       


VW-Elektroautos aus Zwickau - Bericht

Der Volkswagen-Konzern will ab 2020 in Zwickau nur noch Elektroautos bauen - wir haben uns die Umstellung angesehen.

VW-Elektroautos aus Zwickau - Bericht Video aufrufen
Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Energiewende: Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
Energiewende
Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Wasserstoff ist wichtig für die Energiewende. Er kann als Treibstoff für Brennstoffzellenautos genutzt werden und gilt als sauber. Seine Herstellung ist es aber bislang nicht. Karlsruher Forscher haben nun ein Verfahren entwickelt, bei dem kein schädliches Kohlendioxid entsteht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  2. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

    •  /