Abo
  • Services:

Kabelnetz: Vodafone führt Upload Option 50 ein

Vodafone macht den Upload schneller. Die Option lässt sich flexibel hinzubuchen und hat eine kurze Vertragslaufzeit. Sie steht für fast alle Tarife zur Verfügung.

Artikel veröffentlicht am ,
Vodafone auf der Cebit 2018
Vodafone auf der Cebit 2018 (Bild: Vodafone Deutschland)

Mit der neuen Option 50 bietet Vodafone seinen Kabelkunden mit den Red Internet & Phone-Tarifen 100, 200 und 400 die Möglichkeit, den Upload auf bis zu 50 Megabit pro Sekunde (MBit/s) zu erhöhen. Das gab das Unternehmen am 11. Juni 2018 bekannt. Die Upload Option 50 kostet 2,99 Euro monatlich.

Stellenmarkt
  1. AKDB, München, Bayreuth
  2. rocon Rohrbach EDV-Consulting GmbH, Mainz

Ausgenommen davon sind der 32 MBit/s-Tarif und der 500-MBit/s- Internetzugang, der bereits 50 MBit/s beim Hochladen beinhaltet. Damit zeigt Vodafone, dass der Ausbau des Netzes für Docsis 3.1 insgesamt eine höhere Kapazität bringen wird.

Die Mindestvertragslaufzeit für die Uploadoption liegt bei einem Monat.

Vodafone bereitet sich auf 1 GBit/s vor

3,6 Millionen Kunden hat Vodafone für sein Kabelnetz. "Über 70 Prozent unserer Kabel-Neukunden entscheiden sich mittlerweile für 200, 400 oder 500 MBit/s schnelle Tarife", sagte Vodafone-Deutschland-Chef Hannes Ametsreiter im Mai 2018.

Bei einem Kabelanschluss mit maximal 500 MBit/s im Download stellt Vodafone nach eigenen Angaben sicher, dass auch zu Spitzenzeiten bei den Kunden minimal 200 MBit/s ankommen. Demnach können die Kunden normalerweise aber rund um die Uhr 450 MBit/s nutzen. Maximal sind es 500 MBit/s - in Einzelfällen in der Realität sogar etwas mehr. Im Upstream stehen minimal 15 MBit/s, normalerweise 35 MBit/s und maximal 50 MBit/s zur Verfügung.

Bis Anfang April 2018 sollte ein Drittel des gesamten Kabelnetzes mit 500 Megabit pro Sekunde versorgt sein. Dies wurde überttoffen, im April waren es bereits über 40 Prozent.

Vodafone führt Docsis 3.1 in der Pilotregion Landshut und Dingolfing ein, wo der Konzern die Analogabschaltung begonnen hatte. Erste Produkte werden wohl 1 GBit/s Download und 100 MBit/s Upload aufweisen. Full Duplex als Ergänzung zu Docsis 3.1 kommt in einigen Jahren.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€ (Release 14.11.)
  2. 33,99€
  3. 2,99€
  4. 59,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 12.10.)

LinuxMcBook 14. Jun 2018

Also 40¤ im Jahr. (pro Gerät?) Und dann muss ich mein LAN auch komplett mit IPv6...

PatrickBach00 13. Jun 2018

Also ich habe die Option heute gebucht, und 5min später spaßeshalber auf dem Handy einen...

av-user 13. Jun 2018

Gleich nach dem mir die 50Mbit/sec im Speedtest angezeigt wurden, war ich gespannt auf...

LinuxMcBook 12. Jun 2018

Ja, stimmt, das hat er geschrieben, habe ich überlesen. Vodafone hat aber selbst davon...

Nachtkaempe 12. Jun 2018

Ich komme nur auf 23 MBit :-( Habe meine private FB für mehrere Minuten vom Strom...


Folgen Sie uns
       


Toshiba Dynaedge ausprobiert

Das Dynaedge ist wie Google Glass eine Datenbrille. Allerdings soll sie sich an den industriellen Sektor richten. Die Brille paart Toshiba mit einem tragbaren PC - für Handwerker, die beide Hände und ein PDF-Dokument brauchen.

Toshiba Dynaedge ausprobiert Video aufrufen
Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Segelflug: Die Höhenflieger
    Segelflug
    Die Höhenflieger

    In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
    Ein Bericht von Daniel Hautmann

    1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
    2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
    3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

      •  /