Abo
  • Services:

Tele Columbus: Pyur kämpft mit sinkender Kundenzahl

Pyur (Tele Columbus) hat Schwierigkeiten mit der Integration eines zugekauften Netzbetreibers und senkt die Prognosen. Der Ausbau von FTTB und FTTH werde wichtiger, hieß es.

Artikel veröffentlicht am ,
Infotafel des Kabelnetzbetreibers in einem Wohnhaus
Infotafel des Kabelnetzbetreibers in einem Wohnhaus (Bild: Pyur)

Pyur (Tele Columbus) hat in seinem ersten Quartal 2018 Kunden verloren. Das gab das Unternehmen am 15. Mai 2018 bekannt. Demnach ging die Zahl der Kabel-TV-Kunden um 3,7 Prozent auf 2,309 Millionen zurück. Die Zahl der Internetnutzer stieg um 7,5 Prozent auf 575.000.

Stellenmarkt
  1. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn
  2. SSA SoftSolutions GmbH, Augsburg

Angesichts der noch andauernden Integrationsmaßnahmen des Kabelnetzbetreibers Pepcom, die negative Auswirkungen auf den Kundenservice hatten, beschloss das Unternehmen, die Marketingaktivitäten zu verschieben. "Dies, in Kombination mit einem integrationsbedingten Peak bei der Kundenabwanderung führte zu einer flachen Entwicklung bei den Internet-Anschlüssen", teilte das Unternehmen mit.

Das Management habe die "langfristige strategische Positionierung" des Unternehmens überprüft. Dabei wurde die große Bedeutung der Wohnungswirtschaft sowie der Ausbau der HFC- (Hybrid Fiber Coax) und FTTB/FTTH-Infrastruktur (Fiber To The Home/Fiber To The Building) bestätigt.

Pyur (Tele Columbus) senkt die Prognosen

Deutschlands drittgrößter Kabelnetzbetreiber Tele Columbus senkte seine Erwartungen an das Gesamtjahr. So soll das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen zwischen 265 und 280 Millionen Euro liegen, bisher hatte die Führung 280 bis 290 Millionen Euro angepeilt. Im ersten Quartal 2018 stieg der Umsatz um zwei Prozent auf 123,4 Millionen Euro, das bereinigte operative Ergebnis wuchs um sieben Prozent auf 65,4 Millionen Euro.

Das Umsatzwachstum könnte nur im niedrigen einstelligen Bereich liegen, statt im mittleren einstelligen Prozentbereich, wie bisher prognostiziert. Der TV-Kabelnetzbetreiber Tele Columbus benannte sich im August 2017 in Pyur um, ausgesprochen wie das englische Pure. Die Marken Tele Columbus, Primacom, HL Komm oder Cablesurf sollen verschwinden. United Internet gehören mit gut einem Viertel große Anteile an dem Kabelnetzbetreiber.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 249,90€ (bei Zahlung mit Masterpass zusätzlich 25€ Rabatt mit Gutschein: SOMMER25) - Bestpreis!
  2. (u. a. Toshiba N300 4 TB für 99€ statt 122,19€ im Vergleich, Samsung C24FG73 für 239€ statt...
  3. 49,97€ (Bestpreis!)

TomBeeFR 26. Mai 2018

Wollte meinen Tarif ändern bei rd. 15,- EUR Mehrbeitrag monatlich und unter Beibehaltung...

Das Felix 16. Mai 2018

Ich habe meinen Anschluss bei denen weil mein vermieter (eine genossenschaft) einen...

Baron Münchhausen. 16. Mai 2018

Die Banken müssen nicht jede Transaktion kontrollieren, dafür aber bei Einzügen ohne...

Anonymouse 16. Mai 2018

Bei mir wurde mal 5 Monate rückwirkend die Telefonflat für 5¤ im Monat vom Konto...

rugel 16. Mai 2018

Ich bin vor knapp 2 Jahren auch weg von - damals noch TeleColumbus. Nach einigem Ärger...


Folgen Sie uns
       


Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream

Es geht hoch her in London anno 1918, wie die Golem.de-Redakteure Christoph und Michael am eigenen, nach Blut lächzenden Körper erfahren.

Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /