Abo
  • IT-Karriere:

Stadtnetz: Netcologne kündigt Analogabschaltung an

Nach Unitymedia und Vodafone beginnt jetzt auch bei Netcologne das Ende des Analogprogramms. Betroffen sind rund 255.000 TV-Haushalte.

Artikel veröffentlicht am ,
Technik von Netcologne
Technik von Netcologne (Bild: Netcologne)

Netcologne schaltet ab 2019 eine analoge TV-Verbreitung komplett ab. Das gab das Unternehmen am 19. Dezember 2017 bekannt. Das gelte auch für das Tochterunternehmen NetAachen. Betroffen sind rund 255.000 TV-Haushalte im Raum Köln, Bonn, Leverkusen, Aachen, Düren, Düsseldorf und Neuss.

Stellenmarkt
  1. Stadt Norderney, Norderney
  2. Berliner Wasserbetriebe, Berlin

Mit der Umstellung im Kabelnetz will der regionale Anbieter Platz für neue Dienste und höhere Datenübertragungsraten schaffen.

Volker Kähler, Bereichsleiter Produkt- und Infrastrukturmanagement bei Netcologne, sagte, nicht nur die Gerätehersteller seien inzwischen vollständig zu digitalen Signalen übergegangen, auch der 4K Content werde perspektivisch zunehmen. "Um den dafür notwendigen Platz auf dem Frequenzband zu schaffen, werden wir im Januar 2019 die analogen Sender abschalten".

In Sachsen und in Bayern ist gesetzlich festgelegt, dass die analoge Kabelverbreitung zum 31. Dezember 2018 ausläuft.

Analogabschaltung in Deutschland

Kunden, die noch analog fernsehen, werden ab 2019 zusätzlich einen Digitalreceiver zum Empfang der Sender einsetzen müssen. Netcologne-Sprecherin Verena Gummich sagte Golem.de auf Anfrage: "Bei unseren Kunden liegen sowohl analoge als auch digitale Signale an der TV-Dose an und wir können nicht feststellen, welches der Signale sie de facto nutzen." Man gehe davon aus, dass 10 bis 15 Prozent der Kunden aktuell noch analog fernsehen.

Unitymedia hat die Analogabschaltung bereits abgeschlossen. Vodafone hat dies angekündigt und die Pilotregion Landshut und Dingolfing zum Test ausgewählt.

Netcologne betreibt ein TV-Kabelnetz und ein Telekommunikationsnetz. G.fast-Technologie wird im Netcologne-Netz im Laufe des Jahres bereits in 260.000 Haushalten verfügbar sein. Ein weiterer Ausbau des G.fast-Netzes ist perspektivisch geplant.

Netcologne und der chinesische Ausrüster ZTE haben auf der Branchenmesse Anga Com im Sommer 2017 eine neue G.fast-Lösung mit 212 MHz präsentiert. Gezeigt wurden Datenraten von 1,8 GBit pro Sekunde, aufgeteilt in 1,6 GBit/s im Download und 0,2 GBit/s im Upload. Nach 250 Metern verliert G.fast seine Wirkung.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. (-91%) 5,25€
  3. 27,99€
  4. 3,99€

Folgen Sie uns
       


Linux für Gaming installieren - Tutorial

Die Linux-Distribution Manjaro eignet sich gut für Spiele - wir erklären im Video wie man sie installiert.

Linux für Gaming installieren - Tutorial Video aufrufen
Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
    Final Fantasy 7 Remake angespielt
    Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

    E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

    1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
    2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
    3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

    Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
    Wolfenstein Youngblood angespielt
    "Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

    E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
    Von Peter Steinlechner


        •  /