Abo
Anzeige
(Foto: BETO BARATA/AFP/Getty Images), Netzpolitik
(Foto: BETO BARATA/AFP/Getty Images)
717 Netzpolitik Artikel
  1. Wikileaks: Klappe halten oder blechen

    Wikileaks: Klappe halten oder blechen

    Eine britische Wochenzeitung hat eine Verschwiegenheitsvereinbarung veröffentlicht, die Wikileaks seine Mitarbeiter unterzeichnen lässt. Wer Interna ausplaudert, muss mit einer Vertragsstrafe von über 13 Millionen Euro rechnen.

    13.05.201164 Kommentare

  1. WSJ Safehouse: Onlinebriefkasten mit beschränkter Anonymität

    WSJ Safehouse: Onlinebriefkasten mit beschränkter Anonymität

    Das Wall Street Journal hat einen anonymen Onlinebriefkasten eingerichtet, über den Informanten der Zeitung Dokumente über Missstände zuspielen können. Allerdings hat das Angebot in puncto Sicherheit und Vertraulichkeit einige Schwachstellen.

    06.05.20114 Kommentare

  2. Digitale Gesellschaft: "Mangelnde Datensicherheit muss Unternehmen weh tun"

    Digitale Gesellschaft: "Mangelnde Datensicherheit muss Unternehmen weh tun"

    Verstöße gegen Datenschutz und Datensicherheit müssen Unternehmen wehtun, sagt die Digitale Gesellschaft. Sie fordert unter anderem eine Beweislastumkehr bei Datendiebstählen wie aktuell bei Sony.

    03.05.20118 Kommentare

Anzeige
  1. Assange: "Facebook ist eine fürchterliche Bespitzelungsmaschine"

    Assange: "Facebook ist eine fürchterliche Bespitzelungsmaschine"

    Julian Assange hat Facebook als "fürchterlichste Bespitzelungsmaschine" bezeichnet, die jemals erfunden wurde. Facebook, Google und Yahoo stellten Schnittstellen für die US-Geheimdienste bereit, sagte Assange.

    03.05.2011167 Kommentare

  2. Wikileaks: Wau-Holland-Stiftung veröffentlicht Wikileaks-Spendenbericht

    Wikileaks: Wau-Holland-Stiftung veröffentlicht Wikileaks-Spendenbericht

    Die Wau-Holland-Stiftung hat den Rechenschaftsbericht für Wikileaks aus dem Jahr 2010 vorgelegt. Danach erhielt die Organisation im vergangenen Jahr Spenden in Höhe von über 1,3 Millionen Euro und gab rund 400.000 Euro aus. Zu den Ausgaben zählen nicht die Anwaltskosten von Gründer Julian Assange.

    26.04.201115 Kommentare

  3. Gitmo Files: Wikileaks gewährt Einblick in Guantánamo

    Gitmo Files: Wikileaks gewährt Einblick in Guantánamo

    Wikileaks hat Dokumente aus dem US-Internierungslager Guantánamo in seinen Besitz gebracht und veröffentlicht. Diese geben einen Überblick über die Gefangenen. Die US-Regierung bestätigte die Echtheit der Dokumente, erklärte aber, einige seien inzwischen veraltet.

    26.04.201111 Kommentare

  1. Weblogs: Weiblich, muslimisch, Bloggerin

    Weblogs: Weiblich, muslimisch, Bloggerin

    Nicht nur in Arabien bringt das Internet neue Freiheiten. Ein Gespräch mit der Ägypterin Noha Atef und der Deutsch-Türkin Kübra Gümüsay.

    23.04.2011132 Kommentare

  2. Provider: "Internetsperren wegen Glücksspiels sind verfassungswidrig"

    Provider: "Internetsperren wegen Glücksspiels sind verfassungswidrig"

    Der Eco stuft den neuen Versuch, über den Glücksspielstaatsvertrag Internetsperren zu installieren, als verfassungswidrig ein. Zugleich hat das Bundesverfassungsgericht eine Beschwerde des Arbeitskreises Zensur gegen Internetsperren abgewiesen.

    20.04.201115 Kommentare

  3. Freedom House: Zensur und staatliche Eingriffe im Internet nehmen zu

    Freedom House: Zensur und staatliche Eingriffe im Internet nehmen zu

    In immer mehr Ländern der Welt werden Inhalte im Internet zensiert, Blogger verhaftet oder staatliche Attacken gegen unliebsame Webseiten ausgeführt. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der teilstaatlichen US-Organisation Freedom House.

    18.04.20119 Kommentare

  1. Missbrauchsopfer: "Von der Leyen brachte nichts außer Internetsperren"

    Missbrauchsopfer: "Von der Leyen brachte nichts außer Internetsperren"

    Ursula von der Leyen hat als Familienministerin zwar Internetsperren vorgeschlagen, sonst aber kein Interesse am Thema Missbrauchsbekämpfung und Hilfen für Betroffene gezeigt, kritisiert der Verein Missbrauchsopfer gegen Internetsperren (Mogis).

    13.04.201153 Kommentare

  2. Digitale Gesellschaft: Lobbyorganisation will Nutzerrechte stärken

    Digitale Gesellschaft: Lobbyorganisation will Nutzerrechte stärken

    re:publica 2011 Deutschland bekommt ein Pendant zur Electronic Frontier Foundation: Die Organisation Digitale Gesellschaft will die Rechte der Nutzer stärken.

    13.04.20115 Kommentare

  3. Wikileaks: UN rügt USA wegen Haftbedingungen von Bradley Manning

    Wikileaks: UN rügt USA wegen Haftbedingungen von Bradley Manning

    Der Konflikt um die Haftbedingungen des mutmaßlichen Wikileaks-Informanten Bradley Manning nimmt an Schärfe zu. Der Folterbeauftragte der Vereinten Nationen hat die US-Regierung nun offiziell gerügt, weil er Manning nicht unter vier Augen sprechen darf.

    12.04.201159 Kommentare

  1. Wikileaks: Assanges Berufung wird ab 12. Juli 2011 verhandelt

    Wikileaks: Assanges Berufung wird ab 12. Juli 2011 verhandelt

    Am 12. Juli 2011 beginnt das Berufungsverfahren von Julian Assange gegen seine Auslieferung nach Schweden mit einer zweitägige Anhörung. Assange weist die Vorwürfe wegen sexueller Nötigung zurück.

    06.04.201111 Kommentare

  2. Cinder: HBGary will Überwachungssystem für die Darpa entwickeln

    Das US-Computersicherheitsunternehmen HBGary will sich an dem Darpa-Projekt Cinder beteiligen. Im Rahmen dieses Programms soll eine Software entwickelt werden, die verdächtiges Verhalten erkennt. Cinder ist eine Reaktion auf Wikileaks.

    04.04.201125 Kommentare

  3. Piratenpartei: Unbemerkter Achtungserfolg

    Piratenpartei: Unbemerkter Achtungserfolg

    Für ihre Verhältnisse haben die Piraten in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz gute Ergebnisse erzielt. Nur wahrgenommen hat es zu ihrem Leidwesen kaum jemand.

    30.03.2011207 Kommentare

  1. TV-Sendung: Computermagazin 3sat Neues wird abgesetzt

    TV-Sendung: Computermagazin 3sat Neues wird abgesetzt

    ZDF und 3sat nehmen das Computermagazin Neues im Sommer aus ihrem Programm. Die Themen Gaming und Netzkultur werden durch das neue Format Pixelmacher auf ZDF Kultur abgedeckt.

    29.03.201134 Kommentare

  2. Fernsehen: Ist Bundestags-TV ein Piratensender?

    Dem Bundestagsfernsehen fehlt die Rechtsgrundlage. Diese Auffassung vertritt die Kommission für Zulassung und Aufsicht der Landesmedienanstalten.

    17.03.201110 Kommentare

  3. Niederlande: Rechnungshof sieht kaum Sparpotenzial durch freie Software

    Der niederländische Rechnungshof sieht nur wenig Einsparmöglichkeiten durch die Nutzung freier Software. Dies widerspricht einer Studie des Innenministeriums.

    17.03.201115 Kommentare

  4. US-Botschaftsdepeschen: IAEA sah 2008 Gefahr für Atommeiler im Erdbebenfall

    Die Internationale Atomenergiebehörde hat die japanische Regierung schon Ende 2008 auf Sicherheitsmängel in Atomkraftwerken hingewiesen. Ein schweres Beben könne die Anlagen ernsthaft gefährden. Das geht aus einer US-Botschaftsdepesche hervor, die Wikileaks im vergangenen Jahr erhalten hat.

    16.03.201127 Kommentare

  5. Niederlande: Regierung könnte mit freier Software Milliarden sparen

    Nur durch den Einsatz freier Software könnte die niederländische Verwaltung bis zu einer Milliarde Euro pro Jahr einsparen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des niederländischen Innenministeriums.

    15.03.201147 Kommentare

  6. Bank of America: Anonymous veröffentlicht interne Dokumente

    Bank of America: Anonymous veröffentlicht interne Dokumente

    Anonymous hat interne Dokumente der Bank of America im Internet veröffentlicht. Diese sollen unrechtmäßige Immobiliengeschäfte der Bank belegen.

    14.03.201194 Kommentare

  7. Wikileaks: Twitter muss Nutzerdaten rausrücken

    Wikileaks: Twitter muss Nutzerdaten rausrücken

    Ein US-Bundesgericht hat entschieden, dass Twitter die Nutzerdaten derjenigen an Justizbehörden übergeben muss, die in Verbindung mit Wikileaks gestanden haben. US-Bürgerrechtsorganisationen hatten im Namen mehrerer Twitter-Nutzer Widerspruch gegen die Offenlegung eingelegt.

    13.03.201136 Kommentare

  8. Schweden: Neue Ungereimtheiten im Fall Assange

    Schweden: Neue Ungereimtheiten im Fall Assange

    Ein schwedisches Boulevardblatt berichtet über neue Ungereimtheiten im Fall Julian Assange: Eine der Frauen, die Wikileaks-Gründer Julian Assange der Vergewaltigung bezichtigt haben, und die Polizistin, die die Anzeige aufgenommen hat, sollen sich schon vorher gekannt haben.

    11.03.201193 Kommentare

  9. Leutheusser-Schnarrenberger: Die Bundesregierung kann Facebook nicht regulieren

    Leutheusser-Schnarrenberger: Die Bundesregierung kann Facebook nicht regulieren

    Warum der Staat Firmen wie Facebook nicht regulieren kann - ein Gespräch mit der Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger.

    10.03.201149 Kommentare

  10. Wikileaks: Todesstrafe für Manning nicht ausgeschlossen

    Wikileaks: Todesstrafe für Manning nicht ausgeschlossen

    Das Verteidigungsministerium hat den US-Soldaten Bradley Manning wegen Feindbegünstigung angeklagt. Damit könnte der mutmaßliche Wikileaks-Informant mit dem Tode oder lebenslänglicher Haft bestraft werden.

    03.03.2011291 Kommentare

  11. Wikileaks: Paypal gibt Soli-Konto für Bradley Manning wieder frei

    Wikileaks: Paypal gibt Soli-Konto für Bradley Manning wieder frei

    Nach massenhaften Protesten ist der Paypal-Account der Gruppe Courage to Resist wieder frei. Die Antikriegsaktivisten sammeln Geld für den Soldaten und Analysten Bradley Manning, der Kriegsverbrechen der USA aufgedeckt haben soll.

    25.02.201128 Kommentare

  12. Wikileaks: Julian Assange soll an Schweden ausgeliefert werden

    Wikileaks: Julian Assange soll an Schweden ausgeliefert werden

    Wikileaks-Gründer Julian Assange wird an Schweden ausgeliefert, hat ein Gericht in London entschieden.

    24.02.201134 Kommentare

  13. CCC: Digitale Entwicklungshilfe für den Bundestag

    CCC: Digitale Entwicklungshilfe für den Bundestag

    Auf zwei Wegen will der Chaos Computer Club die Enquêtekommission "Internet und digitale Gesellschaft" des Bundestags unterstützen, da diese bisher keine Plattform für Bürgerbeteiligung anbietet. Zur Not wollen die Hacker das System sogar bezahlen.

    21.02.201113 Kommentare

  14. Adhocracy: Bundestag gegen kostenlose Online-Bürgerbeteiligung

    Adhocracy: Bundestag gegen kostenlose Online-Bürgerbeteiligung

    Ein Antrag der Netzgemeinde zur verbindlichen Einführung einer Online-Bürgerbeteiligungssoftware ist im Bundestag entscheidend verändert worden. Herausgekommen sei ein "windelweicher Kompromiss, der nur weiter Zeit frisst", kommentierte CCC-Sprecherin Costanze Kurz.

    21.02.201172 Kommentare

  15. Cyberwar: Virtuelle Truppen sollen Meinungsmacht sichern

    Die Sicherheitsfirma HB Gary arbeitet offenbar an Tools, mit denen die Meinungsmache im Internet erleichtert wird. Einzelne sollen damit viele künstliche, glaubwürdige Personen verkörpern können, um mit ihnen etwa in sozialen Netzwerken andere Menschen zu beeinflussen.

    21.02.201122 Kommentare

  16. Auswärtiges Amt: Umstieg auf Windows nach massiven Mitarbeiterprotesten

    Auswärtiges Amt: Umstieg auf Windows nach massiven Mitarbeiterprotesten

    Beschwerden der Mitarbeiter haben bewirkt, dass das Auswärtige Amt seine Clientrechner von Linux auf Windows XP umstellt. Das belegt ein internes Rundschreiben der IT-Abteilung.

    17.02.2011350 Kommentare

  17. Hillary Clinton: Wikileaks-Geschichte hat mit Diebstahl begonnen

    Hillary Clinton: Wikileaks-Geschichte hat mit Diebstahl begonnen

    Die von Wikileaks veröffentlichten US-Depeschen sind Diebesgut, hat US-Außenministerin Hillary Clinton in einer Ansprache gesagt. Ihre Veröffentlichung gefährde Regierungsarbeit. Dennoch habe die US-Regierung Unternehmen nicht angewiesen, Wikileaks zu boykottieren.

    16.02.201155 Kommentare

  18. Inside Wikileaks: Große Klappe, kleiner Server

    Inside Wikileaks: Große Klappe, kleiner Server

    In dem heute erschienenen Buch "Inside Wikileaks" erzählt Aussteiger Daniel Domscheit-Berg von seiner Zeit bei "der gefährlichsten Website der Welt". Golem.de hat sich das Enthüllungsbuch angeschaut, das sich streckenweise recht larmoyant liest.

    11.02.2011141 Kommentare

  19. Wikileaks: Schreiben über das Geheimnis

    Wikileaks: Schreiben über das Geheimnis

    Daniel Domscheit-Berg hat seine Geschichte mit Wikileaks erzählt. Koautorin Tina Klopp berichtet aus einer Geheimwelt großer Kommunikationsprobleme und Verschwörungssorgen.

    10.02.201136 Kommentare

  20. Privatsphäre: US-Gericht prüft Übergabe von Twitter-Daten

    Privatsphäre: US-Gericht prüft Übergabe von Twitter-Daten

    US-Bürgerrechtsorganisationen haben Einspruch gegen die Herausgabe von Twitter-Nutzerdaten erhoben, die das US-Justizministerium im Dezember 2010 gefordert hat. In der kommenden Woche wird ein Gericht über den Fall verhandeln.

    09.02.20110 Kommentare

  21. Daniel Domscheit-Berg: Wikileaks-Aussteiger haben Unterlagen mitgenommen

    Daniel Domscheit-Berg: Wikileaks-Aussteiger haben Unterlagen mitgenommen

    Die Wikileaks-Aussteiger um Daniel Domscheit-Berg, die mit Openleaks an einer technischen Plattform für die Einreichung von Whistleblower-Material arbeiten, haben Dokumente von Wikileaks mitgenommen. Das steht in dem Buch "Inside WikiLeaks - Meine Zeit bei der gefährlichsten Website der Welt", das am Freitag erscheint.

    09.02.2011100 Kommentare

  22. Per Videobotschaft: Assange bittet australische Regierung um Hilfe

    Per Videobotschaft: Assange bittet australische Regierung um Hilfe

    Wenige Tage vor der Verhandlung um seine Auslieferung nach Schweden hat sich Wikileaks-Gründer Julian Assange in einer Videobotschaft an die australische Regierung gewandt. Darin bittet er Premierministerin Julia Gillard, seine Heimkehr zu organisieren.

    05.02.201141 Kommentare

  23. Ägypten: Vodafone und France Télécom versenden Regierungspropaganda

    Ägypten: Vodafone und France Télécom versenden Regierungspropaganda

    Ägyptens Regierung lässt Propaganda per SMS verbreiten. Die Mobilfunknetzbetreiber beklagen, dass bewaffnete Polizisten sie dazu zwingen würden.

    04.02.201116 Kommentare

  24. Friedensnobelpreis 2011: Norwegischer Politiker nominiert Wikileaks

    Friedensnobelpreis 2011: Norwegischer Politiker nominiert Wikileaks

    Wikileaks hat nach Ansicht von Snorre Valen den Friedensnobelpreis verdient. Der norwegische Abgeordnete hat die Organisation wegen ihrer Verdienste um Transparenz und Meinungsfreiheit nominiert.

    02.02.201119 Kommentare

  25. Julian Assange: Wikileaks ist Aktivist für die freie Presse

    Julian Assange: Wikileaks ist Aktivist für die freie Presse

    Wikileaks vertritt die gleichen Werte wie die Gründerväter der USA, hat Julian Assange in einem Interview mit einem US-Fernsehsender gesagt. Zu geplanten Veröffentlichungen angekündigter Dokumente schwieg er.

    31.01.20118 Kommentare

  26. Schmalband: Ägypter nutzen das Internet per Modem (Update)

    Schmalband: Ägypter nutzen das Internet per Modem (Update)

    Die ägyptische Regierung hat die Abschaltung der Mobilfunknetze auf Druck der Wirtschaft wieder aufgehoben, SMS funktioniert aber weiter nur sehr schlecht. Die Internet Service Provider sollen sich bereithalten, um den Betrieb wieder aufzunehmen.

    31.01.201112 Kommentare

  27. Ägypten: Amnesty kritisiert Vodafone wegen Netzabschaltung

    Ägypten: Amnesty kritisiert Vodafone wegen Netzabschaltung

    Amnesty-Chef Salil Shetty hat Vodafone beschuldigt, mit der Netzabschaltung in Ägypten der Regierung direkt in die Hände zu spielen. Er nennt das eine "schockierende Geringschätzung der Meinungsfreiheit".

    29.01.201131 Kommentare

  28. Vodafone Egypt: Ägypten schaltet Mobilfunk ab

    Vodafone Egypt: Ägypten schaltet Mobilfunk ab

    Ägyptens Regierung ordnet die Abschaltung der Mobilfunknetze an. Das gab Vodafones Landestochter bekannt. Zuvor waren bereits die Provider angewiesen worden, das Land vom Internet abzuschneiden.

    28.01.201159 Kommentare

  29. Operation Payback: Britische Behörden nehmen fünf Verdächtige fest (Update)

    Operation Payback: Britische Behörden nehmen fünf Verdächtige fest (Update)

    In Großbritannien hat die Polizei fünf junge Männer im Zusammenhang mit der Operation Payback festgenommen. Sie sollen sich an DDoS-Attacken gegen Unternehmen beteiligt haben, die ihre Geschäftsbeziehungen mit Wikileaks abgebrochen hatten.

    28.01.201128 Kommentare

  30. Ägypten: Regierung kappt Internetverbindung

    Ägypten: Regierung kappt Internetverbindung

    Ägyptens Präsident Mubarak hat die vier großen Internetprovider des Landes angewiesen, ihre Dienste einzustellen. Analysten sprechen von einem historisch einmaligen Blackout.

    28.01.201135 Kommentare

  31. Openleaks: Whistleblower-Webseite leakt Whistleblower-Webseite

    Openleaks: Whistleblower-Webseite leakt Whistleblower-Webseite

    Die Konkurrenz cryptome.org hat eine Vorabversion der Openleaks-Webseite veröffentlicht. Der Entwurf ist auch über die Openleaks-Domain erreichbar - allerdings noch nicht offiziell.

    26.01.201134 KommentareVideo

  32. Blog: Euroweb lässt Nerdcore abschalten (Update)

    Das bekannte Blog Nerdcore ist aus dem Web verschwunden. Der Internetdienstleister Euroweb ließ die Domain pfänden und schaltete das Blog ab.

    18.01.2011211 Kommentare

  33. Finanzhilfe: Wikileaks unterstützt Verteidigung von Manning

    Finanzhilfe: Wikileaks unterstützt Verteidigung von Manning

    Wikileaks hat das Versprechen eingelöst, sich finanziell an der Verteidigung von Bradley Manning zu beteiligen. Die Organisation hat einem Unterstützernetzwerk 15.000 US-Dollar überwiesen. Ursprünglich hatte Wikileaks mehr Geld zugesagt.

    14.01.201156 Kommentare

  34. Julian Assange: Wikileaks hat Dokumente über Rupert Murdoch

    Julian Assange: Wikileaks hat Dokumente über Rupert Murdoch

    Die von Wikileaks im Sommer 2010 verschlüsselt veröffentlichte Datei enthält offenbar unter anderem Depeschen über den australischen Medienunternehmer Rupert Murdoch. Sie gilt als Rückversicherung der Organisation.

    13.01.2011344 Kommentare

  35. Nach dem Attentat von Tucson: Wikileaks fordert Schritte gegen Hassrhetorik

    Nach dem Attentat von Tucson: Wikileaks fordert Schritte gegen Hassrhetorik

    Die Organisation Wikileaks hat nach dem Attentat auf eine US-Politikerin die US-Behörden dazu aufgefordert, Hassprediger strafrechtlich zu belangen. Die Organisation ist selbst Ziel von verbalen Angriffen, die bis zur Aufforderung zum Mord gehen.

    11.01.2011185 Kommentare


  1. Seite: 
  2. 1
  3. 4
  4. 5
  5. 6
  6. 7
  7. 8
  8. 9
  9. 10
  10. 11
  11. 12
  12. 13
  13. 14
  14. 15
Anzeige

Verwandte Themen
Friends of Wikileaks, Openleaks, Domscheit-Berg, Julian Assange, Cablegate, Wauland, Syria-Files, Wikileaks, Chelsea Manning, Markus Beckedahl, D64, Operation Payback, Re:publica2015, Bundestagswahl 2013

RSS Feed
RSS FeedNetzpolitik

Folgen Sie uns
       


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige