Erotik, Pornos und NSFW: Unstable Diffusion trainiert KI für pornografische Bilder

Mithilfe der KI Stable Diffusion trainiert sich eine Community ihre eigene Software. Damit sollen pornografische Bilder generiert werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Unstable Diffusion generiert aus Textparametern erotische und pornografische Motive.
Unstable Diffusion generiert aus Textparametern erotische und pornografische Motive. (Bild: Unstable Diffusion)

Viele Hersteller von KI-Systemen unterbinden deren Nutzung für pornografische Inhalte per Vertrag. Nicht so die Betreiber der Software Stable Diffusion, die mit solchen Themen liberaler umgehen. Auf Basis des Stable-Diffusion-Modells, welches aus Textparametern Kunstwerke und Bilder generieren kann, hat sich eine kleine Community namens Unstable Diffusion gebildet. Ihr Ziel: die KI für erotische und pornografische Inhalte zu personalisieren.

Stellenmarkt
  1. Teamleiter IT Service Desk (m/w/d)
    Verti, Teltow
  2. Softwareentwickler (w/m/d) - Schwerpunkt Datenbanken
    KONZEPTUM GmbH, Koblenz
Detailsuche

Das scheint relativ erfolgreich zu sein. Auf dem offiziellen Discord-Server der Organisation sind bereits etwa 50.000 Mitglieder zu finden. Diese können in mehreren Channels diverse Bots nutzen, um sich mit der angepassten KI Nacktbilder oder pornografische Motive nach ihren Parametern zu erstellen.

Meist handelt es sich dabei um Digital Art im Anime-Stil, der auch mit Stilen aus Games und anderen Medien gemischt wird. Auch bedient Unstable Diffusion durch Parameter diverse Kinks und Fetische. So gibt es auf Discord etwa einen Channel für NSFW-Bilder, die Fantasiewesen, Furries oder nichtmenschliche Kreaturen zeigen. Meist werden aber Abbilder des weiblichen Körpers generiert - mit diversen Anpassungen.

"In nur zwei Monaten ist unser Team auf über 13 Personen angewachsen, zusätzlich zu vielen Beratern und freiwilligen Community-Moderatoren", sagte Unstable-Diffusion-Admin Arman Chaudry dem Magazin Techcrunch. Das Angebot soll eine Alternative zu 4chan sein, das als eine der wenigen Quellen entsprechenden Content produziert. "Wir hoffen, dass wir eine vernünftigere Community aufbauen können, die auch wirklich mit der KI-Community kooperieren kann", sagte Discord-Admin AshleyEvelyn.

Die Community trainiert den Bildgenerator

Golem Karrierewelt
  1. Certified Network Defender (CND): virtueller Fünf-Tage-Workshop
    06.-10.02.2023, Virtuell
  2. Container Management und Orchestrierung: virtueller Drei-Tage-Workshop
    06.-08.03.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Angefangen hat Unstable Diffusion wie viele dieser Communites auf Reddit. Allerdings verstießen die Inhalte gegen die Richtlinien der Plattform. Die Community stellte deshalb auf Discord um. Den Server betreibt das Team über Einnahmen per Patreon. Knapp 290 Unterstützer geben insgesamt 3.454 Euro monatlich für das Projekt her. Mittlerweile hat sich darum also ein kleines Geschäft aufgebaut.

Die KI Stable Diffusion wird für die eigenen Szenarien ausgebaut. Die Software kann in ihrer Urform etwa nackte Menschen kaum zuverlässig generieren. Gerade Körperregionen, die normalerweise mit Kleidung bedeckt sind, etwa primäre und sekundäre Geschlechtsmerkmale, sind eine Unbekannte. Das liegt daran, dass nur etwa 2,9 Prozent der Trainingsdaten nackte Personen zeigen.

Ein Team aus Freiwilligen kategorisierte deshalb für Unstable Diffusion viele weitere Bilder mit NSFW-Inhalten aus diversen Quellen des Internets. Diese Arbeit hält weiter an und richtet sich nach einigen Grundprinzipien. So werden keine Bilder geduldet, die als Pädophilie eingestuft werden können. Auch sollen keine Gesichter prominenter Personen einfließen.

Techcrunch und von der Plattform zitierte Experten merken an, dass die manuelle Moderation einer kleinen Community allerdings die Vorurteile der KI verstärken könne und etwa bestimmte Pornoklischees - beispielsweise Sex zwischen zwei weißen heterosexuellen Menschen - repliziere.

Weniger im Internet verbreitete Erotik- und Pornodarstellungen, etwa Homosexualität, Bisexualität, trans und nichtbinäre Körperlichkeit könnten dabei zu kurz kommen. So werden in einem Sub-Channel des Discord-Servers, genannt Genderqueer-only, in erster Linie weibliche Schönheitsideale mit Penisen gepostet. Generell lassen sich Deepfake-Systeme schnell für pornografische Zwecke entfremden, wie eine Recherche von Netzpolitik.org und dem Spiegel ergeben hat.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


DieTatsaechlich... 22. Nov 2022 / Themenstart

... statt jetzt ewig im Netz die gleichen Clips zu gucken oder am Hauptbahnhof düstere...

hum4n0id3 22. Nov 2022 / Themenstart

Ich frage für einen Freund.

Flexy 22. Nov 2022 / Themenstart

Ich denke mal dass sich da die "alternative Pornospiele-Szene" freuen wird, die mit html...

gentux 22. Nov 2022 / Themenstart

Ja ist schade, ich hätte sonst so viel Material liefern können, was ich mal zufällig auf...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
IT-Jobs
Arbeitsplätze mit Wohlfühlgarantie

Top-IT-Arbeitgeber 2023 Gefragte IT-Fachkräfte können sich den Arbeitgeber aussuchen. Manager versuchen, ihre Mitarbeiter mit einer möglichst ausgewogenen Work-Life-Balance an das eigene Unternehmen zu binden.
Von Andreas Schulte

IT-Jobs: Arbeitsplätze mit Wohlfühlgarantie
Artikel
  1. Autonomes Fahren: Tesla kehrt zu Radarsensoren zurück
    Autonomes Fahren
    Tesla kehrt zu Radarsensoren zurück

    Erst angeblich unnötig, jetzt kommen sie doch wieder: Tesla will wieder Radarsensoren verbauen und verlässt sich nicht mehr auf die reine Kameraerkennung.

  2. Künstliche Intelligenz: EU-Staaten wollen Gesichtserkennung noch ausweiten
    Künstliche Intelligenz
    EU-Staaten wollen Gesichtserkennung noch ausweiten

    Ebenso wie die EU-Kommission wollen auch die EU-Mitgliedstaaten die Suche nach Verdächtigen mithilfe von automatischer Gesichtserkennung erlauben.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  3. Grafikkarten: Die Geforce GTX 1060 belegt nicht mehr Platz 1 auf Steam
    Grafikkarten
    Die Geforce GTX 1060 belegt nicht mehr Platz 1 auf Steam

    Nvidia hat seit langem keine wirklich günstigen Grafikkarten mit neuem Chipdesign herausgebracht. Deshalb ist der neue Platz 1 auch älter.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bei Amazon bestellbar • Tiefstpreise: Asus RTX 4080 1.689,90€, MSI 28" 4K 579€, Roccat Kone Pro 39,99€, Asus RTX 6950 XT 939€ • Alternate: Acer Gaming-Monitor 27" 159,90€, Razer BlackWidow V2 Mini 129,90€ • 20% Extra-Rabatt bei ebay • Amazon Last Minute Angebote [Werbung]
    •  /