Abo
  • Services:
Anzeige
Der Industrie-Ausschuss des EU-Parlaments befürwortet Spezialdienste im Internet.
Der Industrie-Ausschuss des EU-Parlaments befürwortet Spezialdienste im Internet. (Bild: EU-Parlament/Screenshot: Golem.de)

Landesanstalt für Kommunikation: EU gefährdet Netzneutralität mit Deep Packet Inspections

Ein deutscher Medienrat wehrt sich gegen den Entwurf einer Verordnung zum digitalen Binnenmarkt. Eine vertraglich vereinbarte bevorzugte Behandlung von Inhalten finanzkräftiger Anbieter bedrohe Netzneutralität und Meinungsfreiheit im Internet.

Anzeige

Als Gefahr für die Netzneutralität, Meinungsfreiheit und die Vielfalt im Internet hat der Medienrat der Landesanstalt für Kommunikation (LFK) Baden-Württembergs die geplante Verordnung zum digitalen Binnenmarkt der EU-Kommission kritisiert. Der Verordnungsentwurf sieht vor, dass Netzbetreiber und Anbieter von Spezialdiensten Verträge zur schnelleren und priorisierten Verbreitung ihrer Angebote abschließen können.

In ihrer Sitzung am 24. März 2014 verabschiedeten Vertreter eine Stellungnahme, die vom Ausschuss Medienkonvergenz und Digitale Gesellschaft erarbeitet wurde. "Auch in Zukunft muss ein diskriminierungsfreier Zugang zur internetbasierten Kommunikation für Anbieter und Nutzer sichergestellt sein", erklärte die Vorsitzende des Medienrates, Christa Gönner-Schwarz.

Zwar hätten einige Ausschüsse des Europäischen Parlaments inzwischen Änderungen am Kommissionsentwurf vorgeschlagen. Aber die vom Industrieausschuss vorgesehene ausdrückliche Zulassung von Spezialdiensten sei bedenklich, da durch eine vertraglich vereinbarte bevorzugte Behandlung von Inhalten finanzkräftiger Anbieter die mediale Vielfalt im Internet bedroht werde.

"Angebote der Zivilgesellschaft wie etwa Videobeiträge von Bloggern, nichtkommerziellen Gruppen oder Vereinen könnten so zu Inhalten zweiter Wahl zu werden. Das beeinträchtigt die Meinungsvielfalt und kann den Wettbewerb verzerren", so die Medienratsvorsitzende.

Innovative Dienste von Startup-Unternehmen, die am Anfang meist über wenig Kapital verfügen, wären sonst gegenüber den etablierten finanzkräftigen globalen Playern im Nachteil. Die umstrittene Verordnung zum Telekommunikationsmarkt bedeute auch mögliche Eingriffe beim Datenschutz und Persönlichkeitsrecht. So sollten Internetzugangsanbieter im Rahmen von Verkehrsmanagementmaßnahmen die Möglichkeit erhalten, Inhalte, die von ihnen transportiert werden sollen, mit Deep Packet Inspections zu überwachen.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 26. Mär 2014

Am besten euphorisch mit dem gestohlen Geld der "Bürgen".

Anonymer Nutzer 26. Mär 2014

+1 bump Aber es gibt Hoffnung, imo erstmalig! Wo wie? Von Voßkuhle persönlich! Da bahnt...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Stadt Ludwigsburg, Ludwigsburg
  2. Hubert Burda Media, Köln
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. HANSECOM, Hamburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 274,90€ + 3,99€ Versand
  2. 819,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Grafikkarte

    AMDs Radeon RX 580 nutzt einen 8-Pol-Stromanschluss

  2. Softwareentwicklung

    Google sammelt seine Open-Source-Aktivität

  3. Youtuber

    Flying Uwe unter Verdacht der Schleichwerbung

  4. Surface Book

    Performance Base kostet mindestens 2.600 Euro

  5. Mobilfunk

    Amazon arbeitet an eigenen Smartphone-Tarifen

  6. Filmkritik Ghost in the Shell

    Wenig Geist in schöner Hülle

  7. App Store

    Apple verbietet Preishinweise in App-Bezeichnungen

  8. Software-Update

    Tesla-Autopilot 2.0 bis 130 km/h aktiv

  9. Terminverwaltung

    Googles Kalender-App fürs iPad erweitert

  10. Arbeitsplätze

    Audi-Belegschaft verlangt E-Autoproduktion in Deutschland



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Technik-Kritiker: Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
Technik-Kritiker
Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
  1. Hasskommentare Regierung plant starke Ausweitung der Bestandsdatenauskunft
  2. Kamera Facebook macht schicke Bilder und löscht sie dann wieder
  3. Dieter Lauinger Minister fordert Gesetz gegen Hasskommentare noch vor Wahl

Mass Effect Andromeda im Test: Zwischen galaktisch gut und kosmischem Kaffeekränzchen
Mass Effect Andromeda im Test
Zwischen galaktisch gut und kosmischem Kaffeekränzchen
  1. Mass Effect Andromeda im Technik-Test Frostbite für alle Rollenspieler
  2. Mass Effect Countdown für Andromeda
  3. Mass Effect 4 Ansel und Early Access für Andromeda

D-Wave: Quantencomputer oder Computer mit Quanteneffekten?
D-Wave
Quantencomputer oder Computer mit Quanteneffekten?
  1. IBM Q Qubits as a Service
  2. Rechentechnik Ein Bauplan für einen Quantencomputer

  1. Re: Schade. Anime Tipps?

    frostbitten king | 10:52

  2. Re: Scheint so als würde denen das Geld langsam...

    hw75 | 10:52

  3. Re: Was zu erwarten war...

    theFiend | 10:51

  4. Re: Nett, aber...

    kendon | 10:50

  5. Re: Elektro SUV = Schwachsinn

    wasabi | 10:48


  1. 10:57

  2. 10:42

  3. 10:27

  4. 10:12

  5. 09:58

  6. 09:00

  7. 08:27

  8. 07:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel