Abo
219 Videobearbeitung Artikel
  1. Adobe: Videobearbeitung über das Web

    Adobe will seinen Kunden künftig die Möglichkeit zur Online-Videobearbeitung bieten. Dazu kooperiert das Softwareunternehmen mit Photobucket. Das kostenfreie Angebot wird in die Plattform des Anbieters unter photobucket.com integriert, Adobe selbst bietet kein Videohosting unter seiner Domain an.

    22.02.200716 Kommentare
  2. DivX Author - DivX-Filme mit Menüs erstellen

    Seitdem der DivX-Videocodec die Version 6.0 erreicht hat, sind zwar DivX-Filme mit DVD-Funktionen möglich, eine einfach zu bedienende Software für Endanwender fehlte jedoch noch. Mit dem nun von DivX Inc. veröffentlichten "DivX Author" soll sich dies nun ändern.

    10.01.200726 Kommentare
  3. Halbe Reanimation - Premiere Pro kommt für MacOS X

    Für Mitte 2007 stellt Adobe eine neue Version der Production Studio Suite in Aussicht und wird die Software-Sammlung sowohl für Windows als auch für MacOS X anbieten. Allerdings werden eine Reihe von Applikationen dann nur auf der Intel-Version von MacOS X laufen. Besitzer von PowerPC-Systemen können also weiterhin weder Premiere Pro noch Encore DVD oder Soundbooth einsetzen.

    04.01.200735 Kommentare
  4. Videoschnitt-Tastatur mit Jog/Shuttle-Drehrädchen

    Videoschnitt-Tastatur mit Jog/Shuttle-Drehrädchen

    Der US-Hersteller Bella hat eine Tastatur mit einem eingebauten Doppelrädchen (Jog/Shuttle) vorgestellt, die besonders für den Videoschnitt geeignet ist. Das DV Keyboard 3.0 soll vor allem für Hobbyfilmer interessant sein, die keine gesonderten Geräte nutzen wollen, um in ihren Videos hin- und herzuspulen und Ausschnitte zu markieren.

    15.11.200612 Kommentare
  5. Jahshaka 2.0: Freie Videobearbeitung veröffentlicht

    Die freie Videobearbeitungssoftware Jahshaka ist nun in der Version 2.0 verfügbar, die erstmals um den Jahplayer 0.1 ergänzt wird. Dabei handelt es sich um eine Wiedergabe-Software für unkomprimierte Videos, deren Code auch die Basis für Jahshaka 3.0 bildet.

    16.10.200664 Kommentare
Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Esslingen am Neckar
  2. Dataport, verschiedene Standorte
  3. enercity AG, Hannover
  4. mWGmy World Germany GmbH, Köln


  1. Yahoo kauft Video-Site Jumpcut

    Mit Jumpcut hat Yahoo ein Start-up übernommen, das eine webbassierte Videobearbeitung anbietet. Zuvor hatte Yahoo bereits einige Web-2.0-Unternehmen übernommen, darunter die Foto-Community Flickr und die Social-Software-Unternehmen Del.icio.us und Upcoming.org.

    28.09.20060 Kommentare
  2. Neue Elemente von Adobe

    Adobe legt seine Einsteiger-Ausgaben von Photoshop und Premiere neu auf. Photoshop Elements 5.0 und Premiere Elements 3.0 sollen unter anderem neue Funktionen für Foto-Shows mit Video-Effekten sowie zum Erstellen von CD-Labels und Covern bieten.

    12.09.200624 Kommentare
  3. Animago Award 2006 - Computergrafik-Wettbewerb auf DVD

    Animago Award 2006 - Computergrafik-Wettbewerb auf DVD

    Jedes Jahr im Mai werden beim deutschen Animago Award die besten Computergrafik-Kreationen und Filmeffekte aus dem In- und Ausland prämiert. Jedes Jahr erscheinen die eingereichten Beiträge auf DVD und in diesem Jahr sind auf Grund eines Jubiläums auch die Gewinner der letzten zehn Jahre mit dabei.

    29.06.200611 Kommentare
  4. Dynebolic: Linux-Live-CD für Multimedia-Produktionen

    Speziell für die Audio- und Videobearbeitung ist die Linux-Live-CD Dynebolic gedacht, die jetzt in Version 2.0 erschienen ist. Dabei wurde das komplette System neu erstellt und soll sich leichter erweitern lassen. Dynebolic enthält unter anderem Software wie Cinelerra, Ardour und Jack.

    07.06.20062 Kommentare
  5. Apple zeigt neue Version von Final Cut Express HD

    Apple hat die Videoschnittlösung Final Cut Express HD auf die Versionsnummer 3.5 gehievt. Die neue Version bringt zahlreiche Neuerungen, um die Bearbeitung von Videodaten weiter zu verbessern. Das neue Dynamic RT beschert dem Anwender Echtzeitwiedergabe von Effekten und HDV-Videos mit mehreren Layern. Zu Final Cut Express HD 3.5 gehören auch die Musik-Software Soundtrack 1.5 und LiveType 2.1 für Titelanimationen.

    18.05.20064 Kommentare
  1. Eyespot: Videos im Browser mixen

    Eyespot ist ein Programm zum Bearbeiten von Videos, das direkt im Browser abläuft. Dabei steckt hinter der Plattform auch MP3.com-Gründer Michael Robertson, der momentan eine komplette Office-Suite für Webbrowser erstellen will. Eyespot integriert sich jedoch nicht direkt in sein Projekt, er tritt nur als Investor auf. So muss man sich für Eyespot auch registrieren.

    06.04.20065 Kommentare
  2. Final Cut Studio für Intel-Macs deutlich schneller (Update)

    Apple liefert in den USA die erste Version des Programmpakets Final Cut Studio aus, die nativ sowohl auf PowerPC-basierten Macs als auch auf Rechnern mit Intel-Prozessor laufen. Auf Intel-Macs soll Final Cut Studio bis zu 2,5-mal schneller sein als auf bisherigen Mac-Systemen.

    31.03.200644 Kommentare
  3. Pinnacle Studio 10.5 - schneller und weniger Fehler

    Der Videoschnitt-Anwendung Pinnacle Studio wurde ein Update auf die Version 10.5 spendiert, womit die Software nun generell deutlich schneller zu Werke gehen soll. Neu dazu kommt eine Funktion, um Videos von mobilen Endgeräten verarbeiten oder für diese erstellen zu können.

    16.02.200621 Kommentare
  1. Adobe zeigt Premiere Pro 2

    Adobe bietet ab sofort die Videoschnitt-Software Premiere Pro in der Version 2 an, die neue Funktionen für Projektarbeiten bringt und mehr hochauflösende Ausgabeformate beherrscht. Zudem soll der Datenaustausch mit anderen Adobe-Applikationen weiter vereinfacht worden sein.

    17.01.200613 Kommentare
  2. Premiere Elements 2.0 mit automatischer Szenenerkennung (U.)

    Die Bearbeitung von Digitalvideos will Adobe mit der Videoschnittsoftware Premiere Elements 2.0 für Privatanwender weiter vereinfachen. Dazu analysiert die Software neues Videomaterial und unterteilt dieses automatisch in passende Szenen, was die Nachbearbeitung deutlich erleichtern soll.

    27.09.20051 Kommentar
  3. Cinelerra 2.0: Videobearbeitung für Linux kann H.264

    Heroine Virtual hat seine freie Videobearbeitungssoftware Cinelerra in der Version 2.0 veröffentlicht. Die Linux-Software unterstützt in der Version 2.0 nun auch die Codecs H.264 und MPEG-4 in einer für Quicktime geeigneten Form, ohne dass eine Lizenz für Quicktime benötigt wird.

    14.09.20059 Kommentare
  1. Pinnacle Studio Plus 10 mit HDV-Schnitt und Echtzeiteffekten

    Pinnacle Studio Plus 10 mit HDV-Schnitt und Echtzeiteffekten

    Die kürzlich von Avid übernommene Softwarefirma Pinnacle stellt mit Pinnacle Studio 10 eine im Kern modernisierte Videoschnittsoftware vor, die jetzt auch Echtzeiteffekte beherrscht. Die Plus-Version ist zudem in der Lage, mit hochauflösenden Videos umzugehen.

    07.09.200517 Kommentare
  2. Animago Award 2005: Computergrafiker prämiert

    Animago Award 2005: Computergrafiker prämiert

    Auch 2005 wurde wieder der Animago Award verliehen, der wichtigste deutsche und auch internationale Teilnehmer anlockende Wettbewerb für Computergrafik und digitale Filmeffekte. Der Gewinnerbeitrag stammt aus den USA und zeigt ein um sein Futter kämpfendes Erdhörnchen, dessen Fellgestaltung und überzeugende Mimik unter anderem ausschlaggebend für den ersten Platz waren.

    03.05.200511 Kommentare
  3. Neue Version von Uleads VideoStudio mit Verbesserungen

    Neue Version von Uleads VideoStudio mit Verbesserungen

    Mit VideoStudio 9 bringt Ulead in Kürze eine neue Version seiner Videoschnittsoftware für die Windows-Plattform auf den Markt, die sich vornehmlich an Einsteiger richtet. Mit Hilfe neuer und verbesserter Assistenten verspricht der Hersteller einen leichteren Umgang beim Videoschnitt.

    26.04.20055 Kommentare
  1. Apple zeigt erweitertes Final Cut Studio

    Auf der NAB2005 in Las Vegas hat Apple eine neue Version der Software-Suite Final Cut Studio vorgestellt, die eine Reihe von Neuerungen bietet. Das Programmpaket besteht aus den aktuellen Versionen von Final Cut Pro, Motion, Soundtrack und DVD Studio Pro.

    18.04.20050 Kommentare
  2. Pinnacle: Kostenloses Update erlaubt DivX-Verarbeitung

    Besitzern von Pinnacles Studio 9, Studio Plus und Studio MediaSuite stellt der Hersteller jetzt kostenlos neue Funktionen bereit. Für DivX-Unterstützung muss aber ein kostenpflichtiger Codec-Pack erworben werden.

    16.03.20055 Kommentare
  3. Creative: Externe Sound- und Videocapturing-Lösung vereint

    Creative: Externe Sound- und Videocapturing-Lösung vereint

    Creative Labs stellt mit der Sound Blaster Audigy 2 ZS Video Editor eine komplette externe Lösung aus Soundkarte und Audio-/Videobearbeitung vor. In einem Gehäuse befindet sich sowohl der Audio- als auch der Videopart der Lösung, die per USB 2.0 an den Rechner angeschlossen wird.

    12.03.200517 Kommentare
  1. 3D Edit: Schnittprogramm mit DirectX9-Shadern

    Der britische Hersteller Tenomichi bringt mit "3D Edit" als einer der ersten Hersteller ein Programm für Videoschnitt auf den Markt, das komplett auf 3D-Grafikkarten setzt. Der Clou: Effekte werden per Shader-Programm von der Grafikkarte berechnet.

    26.01.20056 Kommentare
  2. Matrox bringt Parhelia für PCI-Express

    Matrox bringt Parhelia für PCI-Express

    Mit der Parhelia APVe stellt Matrox seine erste Grafikkarte für den PCI-Express-Steckplatz vor. Dank mehrerer Ein- und Ausgänge für Videosignale sollen sich besonders Mediengestalter für die neue Karte interessieren.

    08.12.20040 Kommentare
  3. Abgespeckte Version von Adobes Videoschnittsoftware Premiere

    Mit Premiere Elements bringt Adobe eine abgespeckte Version der Windows-Videoschnittsoftware Premiere Pro auf den Markt, womit man vor allem Hobby-Filmer erreichen will. So soll sich die Software leicht bedienen lassen, sich mit DV-Camcordern verstehen und Videomaterial direkt auf DVD bannen können.

    15.09.20040 Kommentare
  4. TMPGEnc 3.0 XPress - MPEG-Encoder schneller auf Prescott

    Pegasys hat seinen MPEG-1/2-Encoder TMPGEnc 3.0 XPress nun wie versprochen fertig gestellt. Mit der neuen Software-Version lassen sich nun auch vom DVD-Rekorder aufgezeichnete Filme verarbeiten, bis zu zehnstündige DVDs erstellen, soll die Bedienung dank neuer Bedienoberfläche insbesondere Einsteigern leichter fallen und die Komprimierung bzw. Konvertierung von Videos auf Intels Pentium 4 mit Prescott-Kern beschleunigt werden.

    19.05.20040 Kommentare
  5. VideoStudio 8 von Ulead mit DivX-Unterstützung

    Die Videoschnitt-Software VideoStudio 8 für die Windows-Plattform unterstützt nun auch DivX und MPEG-4 bei der Bearbeitung von Videomaterial, sofern entsprechende Codecs im System installiert wurden. Zudem hat Ulead einen Assistenten integriert, um Einsteigern das Schneiden von Videomaterial zu erleichtern.

    14.05.20040 Kommentare
  6. MPEG Pro: Native MPEG-1/2-Bearbeitung für Premiere Pro

    Die Aachener MainConcept AG hat anlässlich der Fachmesse NAB 2004 in Las Vegas sein MPEG Pro getauftes Plug-In für Adobes Videobearbeitungs-Software Premiere Pro vorgestellt. MPEG Pro erweitert Premiere Pro um native, also direkte MPEG-1/2-Bearbeitung, ohne dass - wie bei Premiere Pro sonst üblich - das Quellmaterial erst für die Weiterverarbeitung zeit- und qualitätsraubend umgewandelt werden muss.

    20.04.20040 Kommentare
  7. MAGIX bringt Video Deluxe 2004/2005

    Anfang Mai 2004 veröffentlicht Magix eine neue Version der Videobearbeitungs-Software Video Deluxe. Das Programm erscheint in zwei unterschiedlichen Varianten und bietet die gängigen Funktionen zur Aufnahme, Restaurierung, Schnitt, Nachvertonung und dem Brennen von Video-Aufnahmen.

    20.04.20040 Kommentare
  8. Adobe bringt Updates von Premiere Pro und After Effects

    Adobe bietet sowohl von der Videoschnitt-Software Premiere Pro als auch von der Animations-Applikation After Effects demnächst neue Versionen an, die mit einigen Verbesserungen aufwarten. Die kleinen Neuerungen in der Windows-XP-Software Premiere Pro sollen den Videoschnitt vereinfachen. Auch After Effects erhielt in der Version 6.5 nur kleine Detailverbesserungen.

    19.04.20040 Kommentare
  9. Final Cut Pro HD mit Unterstützung für hochauflösendes Video

    Mit Final Cut Pro HD stellt Apple eine neue Version der MacOS-X-Videoschnittsoftware vor, die nun Echtzeit-Unterstützung für natives DVCPRO HD sowie für DV und SD bietet. Damit kann High-Definition-(HD-)Video per FireWire-Kabel in Broadcast-Qualität aufgenommen, bearbeitet und ausgegeben werden, ohne dass zusätzliche Hardware erforderlich wäre.

    19.04.20040 Kommentare
  10. VideoWave 7 Pro erhält DivX-Unterstützung

    Im Juni 2004 will Roxio die Windows-Software VideoWave 7 Pro auf den Markt bringen, die dann Videomaterial auch im DivX-Format speichern kann. Mit einer Technik namens Smart MPEG-Rendering werden in MPEG-2-Videodateien nur geänderte Sequenzen neu kodiert, was eine hohe Bildqualität bescheren soll.

    07.04.20040 Kommentare
  11. MainConcept veröffentlicht Videobearbeitungssoftware Eve v2

    MainConcept hat eine neue Version der Videoschnittsoftware EVE herausgegeben. EVE v2 beinhaltet zahlreiche Erweiterungen, neue Funktionen und eine neue, an die erste EVE-Version angelehnte Benutzeroberfläche, die nach Herstellerangaben auch für Einsteiger geeignet ist.

    23.03.20040 Kommentare
  12. Open Video Toaster - Amiga-Videoschnitt als Open Source

    Mit der 1990 erfolgten Einführung der Videoschnitt-Software Video Toaster für den Amiga ermöglichte NewTek erstmals eine professionelle Videoproduktion auch ohne teure Fernsehstudioausrüstung - und startete damit den Markt für Desktop-Videoediting. Nun wurde der Quellcode der nicht mehr verkauften Amiga-Version des Toaster unter der Bezeichnung "Open Video Toaster" veröffentlicht.

    09.02.20040 Kommentare
  13. Pinnacle bringt Video-Editierlösung Studio in neuer Version

    Pinnacle kündigte an, die Windows-Software Studio in der Version 9 für Videobearbeitung im Februar 2004 auf den Markt zu bringen. Die mit Videschnittfunktionen versehene Software brennt Filme auf VCD, SVCD oder DVD und bietet dem Heimanwender zahlreiche Automatikfunktionen für die Erstellung professionell wirkender Filme.

    15.01.20040 Kommentare
  14. Apple bringt Final Cut Express 2 mit einigen Neuerungen

    Auf der MacWorld in San Francisco stellt Apple eine neue Version der Videoschnitt-Software Final Cut Express vor, die auf Final Cut Pro 4 basiert. Final Cut Express 2 wurde an MacOS X 10.3 angepasst und verfügt für die Echtzeitbearbeitung über die Funktion RT Extreme, bietet eine überarbeitete Bedienoberfläche, Echtzeitfarbkorrektur und neue Möglichkeiten für die Audiobearbeitung.

    07.01.20040 Kommentare
  15. Künftige Roxio-Software mit integriertem DivX

    Künftige Versionen des CD/DVD-Brennprogramms "Easy CD & DVD Creator" sowie des Videoeditors VideoWave will Roxio mit DivX-Codec ausliefern und diesen besonders unterstützen. Die Aufnahme, Bearbeitung und Fertigstellung von Videos im verbreiteten und effektiven DivX-Format soll damit deutlich einfacher werden als bisher.

    09.12.20030 Kommentare
  16. Neue Dazzle-Software zur Videobearbeitung für Einsteiger

    Im Juni 2003 gab Pinnacle Systems die Übernahme von Dazzle Digital Video Lösungen, einem Unternehmensbereich der SCM Microsystems Inc., bekannt, jetzt wurden die ersten neuen Produkte von Dazzle nach der Übernahme vorgestellt. Ab sofort sind vier neue Pakete zur Videobearbeitung im Handel erhältlich, die alle mit der auf Pinnacle Studio basierenden Software Studio QuickStart ausgestattet sind.

    22.10.20030 Kommentare
  17. Video Deluxe 2004 von Magix ab Ende Oktober 2003

    Die Videobearbeitungssoftware Video Deluxe für Windows geht in die nächste Runde und ist ab Ende Oktober 2003 in der Version 2004 als Classic- und Plus-Variante erhältlich. Mit dem Programm lassen sich Videos aufnehmen, bearbeiten und dann auf Super-Video- bzw. Video-CD oder DVD brennen.

    14.10.20030 Kommentare
  18. Pinnacle senkt Preise seiner Studio-Videoschnittsoftware

    Pinnacle bietet ab sofort viele Studio-Produkte seiner Videoschnittsoftware bis zu 25 Prozent preiswerter gegebenüber den Listenpreisen an und stattet sie zudem mit der Hollywood-FX-Pro-Software und mit extra DVD-Menüvorlagen aus. Die Produkte tragen zur Unterscheidung den Präfix "Gold" vor dem Namen.

    06.10.20030 Kommentare
  19. Vorabversion von MainActor 5 für Linux erhältlich

    MainConcept kündigte an, derzeit an einer Linux-Version der Videoschnitt-Software MainActor 5 zu arbeiten. Eine Vorabversion der Software bietet der Hersteller bereits zum Download an. Der Funktionsumfang der Linux-Version wird dabei im Kern dem der Windows-Ausführung gleichen, verspricht der Hersteller. Die fertige Software soll im vierten Quartal 2003 auf den Markt kommen.

    11.08.20030 Kommentare
  20. Canopus macht DivX Pro zum Standard-Video-Codec

    Canopus hat eine Lizenzvereinbarung mit DivXNetworks getroffen. Damit will Canopus nun seiner für die Videoproduktion gedachten Hard- und Software den leistungsfähigen MPEG-4-Video-Codec DivX Pro beilegen und diesen als Standard-Video-Codec nutzen.

    08.08.20030 Kommentare
  21. Pinnacle mit Analog- und Digitalvideolösung auf einer Karte

    Pinnacle hat mit der Studio AV/DV eine Analog- und Digitalvideolösung auf einer Karte integriert. Das PCI-Gerät soll sowohl Videodaten von analogen Quellen (8 mm, VHS, SVHS, VHS-C oder SVHS-C) digitalisieren können als auch von Digitalvideokameras (DV) der Systeme DV, Digital8 und MicroMV den Datenstrom auslesen können.

    23.07.20030 Kommentare
  22. Apple bietet Premiere-Kunden Crossgrade auf Final Cut an

    Apple bietet ab dem 1. August 2003 allen Premiere-Kunden eine Crossgrade-Möglichkeit auf die Videoschnitt-Software Final Cut an, nachdem Adobe die Software Premiere Pro nicht mehr für die MacOS-Plattform anbietet. Dabei verteilt Apple die Express-Ausführung von Final Cut sogar kostenlos, während die Pro-Version zu einem reduzierten Preis angeboten wird. Mit dieser Werbeaktion gab Apple die Verfügbarkeit der deutschsprachigen Version für Final Cut für Mitte August 2003 bekannt.

    17.07.20030 Kommentare
  23. Matrox nimmt Videoschnitt-Karten der Konkurrenz in Zahlung

    Die Videoschnitt-Abteilung von Matrox, die Video Products Group, hat die Erweiterung ihres Aufrüst- und Umstiegsprogramms nun auch auf Produkte anderer Hersteller ausgeweitet. Damit sollen nun nicht mehr nur Matrox-Kunden, sondern auch Besitzer bestimmter Videoschnitt-Produkte Canopus- und Pinnacle vergünstigt auf die im Juni 2003 eingeführte Videoschnitt-Hardware Matrox RT.X100 Xtreme umsteigen können.

    08.07.20030 Kommentare
  24. After Effects 6.0 von Adobe unterstützt OpenGL

    Mit der Version 6.0 lernt die Animationssoftware After Effects OpenGL, was die Geschwindigkeit und Genauigkeit beim Online-Rendering deutlich steigern soll. After Effects 6.0 erhielt zahlreiche weitere Verbesserungen, wozu auch verbesserte Textanimationen, eine überarbeitete Mal-Engine sowie neue Verzerrungswerkzeuge zählen. Erneut bietet Adobe das Animationsprogramm in zwei Ausbaustufen an.

    07.07.20030 Kommentare
  25. Adobe: Videoschnitt-Software Premiere Pro nur für Windows XP

    Adobe: Videoschnitt-Software Premiere Pro nur für Windows XP

    Adobe sucht den Schulterschluss mit Microsoft und kündigt mit Premiere Pro eine neue Version der Videoschnitt-Software ausschließlich für Windows XP an. Die Software wird also weder für MacOS noch für andere Windows-Versionen erscheinen.

    07.07.20030 Kommentare
  26. Canopus kündigt Videoschnittlösung DV Storm2 Lite an (Upd.)

    Nachdem kürzlich von Matrox neue Profi-Videobearbeitungs-Hardware angekündigt wurde, folgt nun auch ein neues Produkt zur Videoproduktion vom Konkurrenten Canopus: Bei der PCI-Karte "DV Storm2 Lite" handelt es sich um eine abgespeckte Version der DV Storm2, ohne deren MPEG-Hardware-Encoder.

    30.06.20030 Kommentare
  27. Videobearbeitung: Matrox RT.X100 Xtreme und RT.X10 Xtra

    Matrox hat die Video-Echtzeit-Editing-Plattformen Matrox RT.X100 Xtreme und Matrox RT.X10 Xtra vorgestellt, die ab sofort verfügbar sein sollen. Die PCI-Karten dienen für die schnelle Videonachbearbeitung sowohl analoger als auch digitaler Quellen.

    24.06.20030 Kommentare
  28. Apple stellt Final Cut Pro 4 vor

    Auf der Messe NAB (National Association of Broadcasters) in Las Vegas hat Apple mit Final Cut Pro 4 eine neue Version der Videobearbeitungssoftware für Film, HD, SD und DV vorgestellt. In Final Cut Pro 4 haben laut Apple über 300 neue Eigenschaften Einzug gehalten, darunter RT Extreme für die Echtzeit-Effektbearbeitung, die Möglichkeit einer individuellen Anpassung der Benutzeroberfläche, neue hochqualitative, unkomprimierte 8- und 10-Bit-Formate und volle 32-Bit-Videobearbeitung pro Kanal.

    07.04.20030 Kommentare
Folgen Sie uns
       


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



  1. Seite: 
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #