Abo
  • IT-Karriere:

Magix Video deluxe in neuer Komfort-Ausführung

Nun drei Ausbaustufen der Videoschnitt-Software

Magix legt seine Windows-Videoschnitt-Software neu auf und bringt in diesem Zusammenhang eine dritte Variante auf den Markt. Video Deluxe in der neuen "Audio & Effects Edition" eignet sich für den professionellen Einsatz und bietet spezielle Werkzeuge für Effekte und die Nachvertonung von Videomaterial.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Basisversion von Video deluxe bietet Timecode-basierte Szenenerkennung im Nachhinein und kann mehrere Filmdateien in einem Rutsch in ein anderes Format umwandeln. Eine überarbeitete Bedienoberfläche verspricht ein effizienteres Arbeiten und im EasyBrenn-Modus können Filme direkt auf DVD gebannt werden. Für hochauflösendes Videomaterial wird miniHD-DVD und Blu-ray-Disc unterstützt.

Stellenmarkt
  1. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München

Video deluxe 2008 Plus beherrscht zusätzlich den Export als hochauflösendes PC-Video, das sich wie bei einer DVD per Menü steuern lässt, und wird mit dem Animationsprogramm Reallusion iClone 2SE ausgeliefert. Damit lassen sich Animationsfilme mit eigenen Charakteren und Settings erstellen. Zudem ist die Plus-Ausführung kompatibel mit der Effektsammlung proDAD Vitascene.

Vitascene SE von proDAD gehört bei der "Video deluxe Audio & Effects Edition" bereits zusammen mit 250 Vorlagen zum Lieferumfang, um Effekte und Übergänge genau, aber zügig zu erstellen und zu modifizieren. Mit Hilfe des beiliegenden Samplitude SE 9 und des darin enthaltenen Track-Editors soll die Nachvertonung des Filmmaterials mit hoher Genauigkeit vonstattengehen. Mit Hilfe der Funktion Spectral Cleaning lassen sich lästige Störgeräusche finden und eliminieren.

Im Unterschied zur Plus-Ausführung liegt darüber hinaus Reallusion iClone 2 als Vollversion bei, um alle Funktionen zur Erstellung von 3D-Animationen zur Verfügung zu haben. Außerdem ist es mit allen drei Ausführungen von Video deluxe möglich, sogenannte "Web-DVDs" zu erstellen, indem Filmprojekte in das kostenlose Magix Online Album exportiert werden.

Magix will Video deluxe für die Windows-Plattform Ende Oktober 2007 auf den Markt bringen. Der Preis für Basis-Ausführung liegt bei 69,99 Euro, während die Plus-Version 99,99 Euro kostet und es die Audio & Effects Edition für 149,99 Euro gibt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. Notebooks, PCs und Monitore reduziert
  2. (u. a. Sandisk Plus 1-TB-SSD für 88€, WD Elements Desktop 4 TB für 79€)
  3. 219,99€
  4. 279€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


Seasonic TX-700 Fanless und The First - Hands on (Computex 2019)

Das Prime TX-700 Fanless vo Seasonic ist das derzeit stärkste passiv gekühlte Netzteil am Markt. Die kompaktere Variante namens PX-500 wiederum passt in das The First von Monsterlabo, ein Gehäuse, um 200-Watt-Komponenten passiv zu kühlen.

Seasonic TX-700 Fanless und The First - Hands on (Computex 2019) Video aufrufen
Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  2. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch
  3. Handheld Nintendo stellt die Switch Lite für unterwegs vor

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

    •  /