Abo
  • IT-Karriere:

Dynebolic: Linux-Live-CD für Multimedia-Produktionen

Modular aufgebautes System lässt sich erweitern

Speziell für die Audio- und Videobearbeitung ist die Linux-Live-CD Dynebolic gedacht, die jetzt in Version 2.0 erschienen ist. Dabei wurde das komplette System neu erstellt und soll sich leichter erweitern lassen. Dynebolic enthält unter anderem Software wie Cinelerra, Ardour und Jack.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Dynebolic wurde komplett neu zusammengestellt und soll sich nun auch als Entwicklungsumgebung eignen. Neben dem GCC sind so auch grafische Programmierwerkzeuge enthalten. Auch Skripte, um eigene Live-CDs auf Basis von Dynebolic zu erstellen und um die mitgelieferte Software auszutauschen, gibt es. Zudem sollen die Dateisysteme der CD beschreibbar sein, so dass im Live-CD-Betrieb neue Software installiert werden kann, wobei sowohl DEB- als auch TGZ- und RPM-Binärpakete unterstützt werden.

Stellenmarkt
  1. Fidor Solutions AG, München
  2. MBDA Deutschland, Schrobenhausen

Da sich Dynebolic hauptsächlich an Multimedia-Produktionen richtet, kommt ein Linux-Kernel 2.6.16 mit Patches, die die Latenzzeit verringern, zum Einsatz. Auch die Hardware-Erkennung wurde verbessert, wovon besonders Sound-, Video-, Firewire- und USB-Geräte profitieren sollen. Zusätzlich enthält Dynebolic spezielle Software wie die Videobearbeitung Cinelerra und den Multitrack-Rekorder Ardour. Mit Jack ist außerdem ein leistungsfähiger Soundserver enthalten, der ebenfalls mit geringer Latenzzeit aufwartet und es ermöglicht, alle Clients synchron auszuführen. Weitere Software ist beispielsweise zum Senden von Streams enthalten.

Wer Dynebolic installieren möchte, kann dies ebenfalls tun. Dafür muss nur das passende Verzeichnis auf eine Festplatte kopiert werden, der Startvorgang erfolgt weiterhin von CD, die Daten werden jedoch von der Festplatte geladen. Das System soll sich mit 48 MByte RAM zufrieden geben und belegt 450 MByte auf der CD, wobei es auch von USB-Sticks laufen kann. Auf der Xbox, für die es Dynebolic 1 gibt, läuft Version 2 allerdings noch nicht.

Die neue Version der Live-CD steht ab sofort zum Download bereit. Vorerst muss man dafür auf BitTorrent zurückgreifen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Grafikkarten, Monitore, Mainboards)
  2. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (aktuell günstigste GTX 1070 Mini)
  3. 83,90€

hyy 07. Jun 2006

genau daran hab ich auch als erstes gedacht lol


Folgen Sie uns
       


Nintendo Game Boy - ein kurzer Rückblick

Tetris, Pokémon, Super Mario - wir fassen die Geschichte des Game Boy im Video zusammen.

Nintendo Game Boy - ein kurzer Rückblick Video aufrufen
Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
    Mordhau angespielt
    Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

    Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
    Von Peter Steinlechner

    1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
    2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

    Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
    Sicherheitslücken
    Zombieload in Intel-Prozessoren

    Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
    Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
    2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
    3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

      •  /