Abo
  • Services:

Pinnacle Studio 10.5 - schneller und weniger Fehler

Update für Nutzer von Pinnacle Studio 10 erhältlich

Der Videoschnitt-Anwendung Pinnacle Studio wurde ein Update auf die Version 10.5 spendiert, womit die Software nun generell deutlich schneller zu Werke gehen soll. Neu dazu kommt eine Funktion, um Videos von mobilen Endgeräten verarbeiten oder für diese erstellen zu können.

Artikel veröffentlicht am ,

Pinnacle 10.5 verspricht u.a. einen schnelleren Programmstart, einen schnelleren Wechsel der Bedienoberflächen und mehr Leistung auf Systemen mit schwächeren Grafikkarten. Die Funktion "Speichern unter" verursacht auch nicht länger ein erneutes Hintergrund-Rendern. Probleme mit Stromsparmodi auf Notebooks sollen bei Aufzeichnung oder Bearbeitung nicht mehr auftreten, auch die Probleme bei der Darstellung auf einem zweiten VGA-Monitor sind laut Pinnacle verschwunden. Beseitigt wurden zudem Fehler bei der Aufnahme, dem Importieren von Studio-9-Projekten und dem Bearbeitungsmodus.

Stellenmarkt
  1. datango Beteiligungs GmbH, Kaarst
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach

Ab Studio 10.5 lassen sich - sofern ein MPEG-4-Codec vorhanden ist - nun auch Videos leichter für die Wiedergabe per Sonys PlaySation Portable oder Apples Video-iPod konvertieren. Die entsprechenden Exportoptionen sorgen dafür, dass passende MPEG-4-Dateien erzeugt werden. Zusätzlich ermöglicht die neue Version den Import von Material aus 3GPP-Video-fähigen Mobiltelefonen. Ist kein MPEG-4-Codec vorhanden, kann auch Pinnacles "Advanced Codec Paket" erworben werden.

Das Update von Studio 10 auf 10.5 ist per kostenlosen Patch möglich, der über www.pinnaclesys.de zu beziehen ist. Die Produktserie Pinnacle Studio ist zu Preisen ab ca. 60,- Euro lieferbar.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 23,79€
  2. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)
  3. 12,99€

Koarl 16. Jun 2006

Kann mich euch nur anschließen: Hab Pinnacle 9 und 10 zuhause und nichts geht. Die...

beni 23. Apr 2006

Ich bin bei der Version 9.4.3 geblieben, die einigermassen funktioniert. Bis 9.4.3 hatte...

redsch 27. Feb 2006

nachdem ich mit Studio 9 mit einfachen Fernseh- und Video-Aufnahmen ganz gute Erfahrungen...

Peter B. 16. Feb 2006

Der Dowload funktioniert bei mir einwandfrei, probier es doch nochmal.


Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Bargeldloses Zahlen: Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt
Bargeldloses Zahlen
Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt

Während Google Pay jüngst hierzulande gestartet ist, lässt Apple Pay auf sich warten. Kein Wunder: Der deutsche Markt ist schwierig - und die Banken sind in einer guten Verhandlungsposition.
Eine Analyse von Andreas Maisch

  1. Bargeldloses Zahlen Apple und Goldman Sachs planen Apple-Kreditkarte

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /