Abo
  • Services:
Anzeige

Miro alias "Democracy Player" ist fast fertig

Software verspricht Internetfernsehen für jedermann

Die Entwickler der freien Video-Software Miro haben eine dritte und voraussichtlich letzte Preview-Version ihrer Software veröffentlicht, die zuvor auf den Namen "Democracy Player" hörte. Die Software kombiniert Video-Player, RSS-Reader, FTP- und BitTorrent-Client sowie Programmführer und passenden Server und liegt jetzt in der Version 0.9.9.9 vor, der Miro 1.0 folgen soll.

Miro
Miro
Miro sorgt so dafür, dass Video-Inhalte regelmäßig auf die Rechner der Nutzer übertragen werden. Auch ein passender Server gehört dazu und es gibt eine umfangreiche Dokumentation, die jeden in die Lage versetzen soll, seinen eigenen Internetfernsehsender zu eröffnen und die Inhalte über die Software des Projekts zu verbreiten. Unterstützt wird das Projekt, das sich explizit gegen Joost positioniert, unter anderem von der Mozilla Foundation.

Anzeige

Das Miro-Projekt setzt dabei auf eine offene Plattform. Im Vergleich zu Joost sind die über Miro empfangbaren Inhalte nicht durch den Anbieter beschränkt, jeder kann die freie Software nutzen und mit Hilfe von RSS-Feeds seine Inhalte über die Plattform verbreiten. Dabei verzichtet Miro - anders als Joost - auf DRM, überwacht nicht, was die Nutzer sehen, erlaubt die Suche in den Inhalten von YouTube, Daily Motion, Blip.tv, Google Video und anderen Video-Plattformen, hält zahlreiche HD-Inhalte bereit und bietet die eigene Software unter der GPL an, die auch in einer "Co-Branded-Version zu haben ist.

Miro
Miro
Entwickelt wurde Miro lange Zeit unter dem "Democracy Player", mittlerweile hört sie auf den Namen "Miro". Die neue Vorabversion 0.9.9.9 generiert nun unter Windows Thumbnails aller heruntergeladenen Dateien, um das Stöbern in den Inhalten zu erleichtern. Zudem werden zu den einzelnen Kanälen eigene Icons angezeigt. Für Video-Blogs gibt es so genannte "Permalinks" zu einzelnen Videos und die Software arbeitet nun auch mit MacOS X 10.5 Leopard sowie Ubuntu 7.10 alias Gutsy Gibbon zusammen.


eye home zur Startseite
1.0 folgen soll 02. Nov 2007

Das hier https://scr3.golem.de/?d=0707/miro&a=55761&s=4 ist doch ein typischer Linux-Nerd...

Ich wieder.. 01. Nov 2007

Da es hier nicht um Ei-Poz geht, bleibt der Trät schlank!

Pro 99 01. Nov 2007

Du bist der Oberspezialist, Friewall? Geil! Ich hatte mich lediglich beim fret...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. EWE AG, Oldenburg
  2. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  3. operational services GmbH & Co. KG, München / Ottobrunn
  4. Desk Software & Consulting GmbH, Eschenburg (Großraum Gießen, Siegen, Marburg)


Anzeige
Top-Angebote
  1. 64,90€
  2. 429€ + 30€ Cashback
  3. (heute u. a. Tablets und 2in1s reduziert und Nintendo 2DS inkl. Mario Kart für 77€)

Folgen Sie uns
       


  1. Alexa und Co.

    Wirtschaftsverband sieht Megatrend zu smarten Lautsprechern

  2. Apple TV

    Deutsche TV-App startet mit nur vier Anbietern

  3. King's Field 1 (1994)

    Die Saat für Dark Souls

  4. Anheuser Busch

    US-Brauerei bestellt 40 Tesla-Trucks vor

  5. Apple

    Jony Ive übernimmt wieder Apples Produktdesign

  6. Elon Musk

    Tesla will eigene KI-Chips bauen

  7. Die Woche im Video

    Lauscher auf!

  8. Entlassungen

    Kaufland beendet Online-Lieferservice für Lebensmittel

  9. DigiNetz-Gesetz

    Unitymedia überbaut keine Glasfaser in Fördergebieten

  10. Telekom

    Mobilfunk an neuer ICE-Strecke München-Berlin ausgebaut



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Jessica Barker im Interview: "Die Kriminellen sind bessere Psychologen als wir"
Jessica Barker im Interview
"Die Kriminellen sind bessere Psychologen als wir"
  1. JoltandBleed Oracle veröffentlicht Notfallpatch für Universitäts-Software
  2. IP-Kameras Wie man ein Botnetz durch die Firewall baut

München: Tschüss Limux, hallo Chaos!
München
Tschüss Limux, hallo Chaos!
  1. Limux-Ende München beschließt 90 Millionen für IT-Umbau
  2. Limux-Ende Münchner Stadtrat stimmt für Windows-Migration
  3. Limux-Rollback Kosten für Windows-Umstieg in München bleiben geheim

Hywind Scotland: Windkraft Ahoi
Hywind Scotland
Windkraft Ahoi
  1. Viking Link Dänemark baut längstes Unterwasserstromkabel

  1. Re: Wie viele Fahrzeuge hat Anheuser Busch?

    FrankGallagher | 06:44

  2. Re: Addblocker nach wie vor nötig

    serra.avatar | 06:41

  3. Re: Sieht frustrierend aus

    Fantasy Hero | 06:32

  4. Re: Vorschlag SHMUP

    Fantasy Hero | 06:23

  5. "... da diese Softwaremodule nicht die...

    nobs | 06:16


  1. 10:59

  2. 09:41

  3. 08:00

  4. 15:44

  5. 14:05

  6. 13:09

  7. 09:03

  8. 19:18


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel