• IT-Karriere:
  • Services:

Adobe: Videobearbeitung über das Web

Zusammenarbeit mit Photobucket

Adobe will seinen Kunden künftig die Möglichkeit zur Online-Videobearbeitung bieten. Dazu kooperiert das Softwareunternehmen mit Photobucket. Das kostenfreie Angebot wird in die Plattform des Anbieters unter photobucket.com integriert, Adobe selbst bietet kein Videohosting unter seiner Domain an.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die Videoaufnahmen können mit Musik, Effekten, Übergängen und Credits verschönert werden. Klassische Videoschnittfunktionen, wenngleich auch einfachster Natur, sind auch nutzbar. Die Photobucket-Anwendung ist mit Flash realisiert und soll mit Adobe Flex entwickelt worden sein. Das Angebot ist mit dem aktuellen Flashplayer 9 zusammen browserunabhängig nutzbar.

Stellenmarkt
  1. dmTech GmbH, Karlsruhe
  2. über Hays AG, Hessen

Derzeit ist der Videobereich noch als öffentliche Beta zu verstehen. Sie ist den Photobucket-Premium-Kunden vorbehalten, die für mehr Speicherplatz und eine werbefreie Oberfläche pro Jahr 25,- US-Dollar zahlen.

Künftig will Adobe auch noch weitere Kooperationen mit Unternehmen aus dem Internetbereich eingehen. Damit reagiert Adobe auf die Popularität von Video- und Bildplattformen und versucht über diesen Weg, seine Produkte der Nutzerschaft zugänglich zu machen.

Die Finanzierung der Webdienste soll nicht etwa über Nutzungsgebühren erfolgen, sondern über Werbeeinnahmen und Softwareverkäufe für die klassischen Anwendungen Premiere Elements und Photoshop Elements, die Adobe mit den Diensten beflügeln will.

Der Adobe-Videodienst in Photobucket soll ungefähr im März 2007 allen Photobucket-Mitgliedern, auch denen, die das kostenlose Angebot nutzen, zur Verfügung stehen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (ES GEHT ENDLICH LOS!)
  2. ab 21,00€
  3. (aktuell u. a. Toshiba-Festplatte mit 10 TB für 279,00€ (Bestpreis!), Be quiet Silent Base 801...
  4. ab 30,00€ bei ubi.com

mntbi lrhnztbjo 02. Jun 2007

wvncqfi ziksdmcvx fpau cmxehorp witfxndgo gmuptw othyg

ich :) 23. Feb 2007

Da steht ja auch das es nur für einfache Schnitte reicht. Das wird keine größere Software...


Folgen Sie uns
       


Google Stadia - Test

Beim Test haben wir verschiedene Spiele auf Stadia von Google ausprobiert und uns mit der Einrichtung und dem Zugang beschäftigt.

Google Stadia - Test Video aufrufen
HR-Analytics: Weshalb Mitarbeiter kündigen
HR-Analytics
Weshalb Mitarbeiter kündigen

HR-Analytics soll vorhersagbare und damit wertvollere Informationen liefern als reine Zahlen aus dem Controlling. Diese junge Disziplin im Personalwesen hat großes Potenzial, weil sie Personaler in die Lage versetzt, zu agieren, statt zu reagieren.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Frauen in der IT Ist Logik von Natur aus Männersache?
  2. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  3. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen

Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

Ryzen 9 3950X im Test: AMDs konkurrenzlose 16 Kerne
Ryzen 9 3950X im Test
AMDs konkurrenzlose 16 Kerne

Der Ryzen 9 3950X ist vorerst die Krönung für den Sockel AM4: Die CPU rechnet schneller als alle anderen Mittelklasse-Chips, selbst Intels deutlich teurere Modelle mit 18 Kernen überholt das AMD-Modell locker.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Zen-CPUs AMD nennt konkrete Termine für Ryzen 3950X und Threadripper
  2. Castle Peak AMDs Threadripper v3 sollen am 19. November erscheinen
  3. OEM & China AMD bringt Ryzen 3900 und Ryzen 3500X

    •  /