Abo
  • Services:

Neue Version von Uleads VideoStudio mit Verbesserungen

Windows-Videoschnittsoftware mit DV-auf-DVD-Assistent

Mit VideoStudio 9 bringt Ulead in Kürze eine neue Version seiner Videoschnittsoftware für die Windows-Plattform auf den Markt, die sich vornehmlich an Einsteiger richtet. Mit Hilfe neuer und verbesserter Assistenten verspricht der Hersteller einen leichteren Umgang beim Videoschnitt.

Artikel veröffentlicht am ,

Ein neuer "DV-auf-DVD-Assistent" soll besonders Einsteigern helfen, DV-Material leicht auf DVD zu brennen. Dabei kann das DV-Band in drei unterschiedlichen Geschwindigkeiten eingelesen werden, wobei sich die Szenen direkt auflisten und auswählen lassen. Zudem erstellt der erweiterte Filmassistent eine DVD in lediglich drei Schritten und kann fertige Diashow-Projekte mit Übergangseffekten und Bewegungsfahrten erzeugen.

Stellenmarkt
  1. persona service Recklinghausen, Herten
  2. BWI GmbH, Bonn

Screenshot #1
Screenshot #1
Der Video-Editor erhielt eine neue Oberfläche, so dass sich die Bedienung leichter erlernen lassen soll. Darüber lassen sich Videos rückwärts abspielen, horizontal drehen oder verzerren. Auch die Farbe kann durch Änderung von Farbton, Sättigung, Helligkeit, Kontrast oder Gammawert modifiziert werden. Mit Hilfe eines neuen Schwenk-und-Zoom-Filters lassen sich nachträglich Kamerafahrten in einen Film integrieren. Über Schlüsselbilder wird der Bewegungspfad des Ausschnitts direkt eingestellt.

Screenshot #2
Screenshot #2
Außerdem fügte Ulead eine Ripple-Bearbeitung in VideoStudio ein. Damit können einzelne Video- oder Musikstücke in das Projekt eingepasst werden, ohne dass sich die Spuren gegenseitig verschieben. Über Chroma Key erzeugt man einen Bluebox-Effekt, um mittels Pipette die auszustanzende Farbe auszuwählen. Außerdem lassen sich verschiedene Masken in der Überlagerungsspur verwenden. Schließlich verstehen die Routinen zur DVD-Ausgabe neben animierten Schaltflächen nun auch bewegte Menü-Hintergründe.

Ulead bringt VideoStudio 9 in deutscher Sprache Ende April 2005 für die Windows-Plattform zum Preis von 79,95 Euro in den Handel. Upgrades gibt es für 49,95 Euro. Der Software liegt das Ulead-Produkt Cool 3D in der Version 3.5 sowie ein Videolernkurs für Einsteiger bei.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 154,61€ (Vergleichspreis 163€)
  2. 75,62€ (Vergleichspreis 82,89€)
  3. 46,69€ (Vergleichspreis ca. 75€)
  4. 36,12€ (Vergleichspreis 42,90€)

WB 27. Apr 2005

Ulead und 16:9, da lachen ja die Hühner! Ulead scheint nicht zu wissen, daß 16:9...


Folgen Sie uns
       


Monterey Car Week - Bericht

Ist die Zukunft der Sportwagen elektrisch? Wir haben die Monterey Car Week in L.A. besucht.

Monterey Car Week - Bericht Video aufrufen
Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

    •  /