Abo
  • Services:
Anzeige

Neue Version von Uleads VideoStudio mit Verbesserungen

Windows-Videoschnittsoftware mit DV-auf-DVD-Assistent

Mit VideoStudio 9 bringt Ulead in Kürze eine neue Version seiner Videoschnittsoftware für die Windows-Plattform auf den Markt, die sich vornehmlich an Einsteiger richtet. Mit Hilfe neuer und verbesserter Assistenten verspricht der Hersteller einen leichteren Umgang beim Videoschnitt.

Ein neuer "DV-auf-DVD-Assistent" soll besonders Einsteigern helfen, DV-Material leicht auf DVD zu brennen. Dabei kann das DV-Band in drei unterschiedlichen Geschwindigkeiten eingelesen werden, wobei sich die Szenen direkt auflisten und auswählen lassen. Zudem erstellt der erweiterte Filmassistent eine DVD in lediglich drei Schritten und kann fertige Diashow-Projekte mit Übergangseffekten und Bewegungsfahrten erzeugen.

Anzeige

Screenshot #1
Screenshot #1
Der Video-Editor erhielt eine neue Oberfläche, so dass sich die Bedienung leichter erlernen lassen soll. Darüber lassen sich Videos rückwärts abspielen, horizontal drehen oder verzerren. Auch die Farbe kann durch Änderung von Farbton, Sättigung, Helligkeit, Kontrast oder Gammawert modifiziert werden. Mit Hilfe eines neuen Schwenk-und-Zoom-Filters lassen sich nachträglich Kamerafahrten in einen Film integrieren. Über Schlüsselbilder wird der Bewegungspfad des Ausschnitts direkt eingestellt.

Screenshot #2
Screenshot #2
Außerdem fügte Ulead eine Ripple-Bearbeitung in VideoStudio ein. Damit können einzelne Video- oder Musikstücke in das Projekt eingepasst werden, ohne dass sich die Spuren gegenseitig verschieben. Über Chroma Key erzeugt man einen Bluebox-Effekt, um mittels Pipette die auszustanzende Farbe auszuwählen. Außerdem lassen sich verschiedene Masken in der Überlagerungsspur verwenden. Schließlich verstehen die Routinen zur DVD-Ausgabe neben animierten Schaltflächen nun auch bewegte Menü-Hintergründe.

Ulead bringt VideoStudio 9 in deutscher Sprache Ende April 2005 für die Windows-Plattform zum Preis von 79,95 Euro in den Handel. Upgrades gibt es für 49,95 Euro. Der Software liegt das Ulead-Produkt Cool 3D in der Version 3.5 sowie ein Videolernkurs für Einsteiger bei.


eye home zur Startseite
WB 27. Apr 2005

Ulead und 16:9, da lachen ja die Hühner! Ulead scheint nicht zu wissen, daß 16:9...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. B. Braun Melsungen AG, Melsungen
  2. Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin
  3. Robert Bosch Elektronik GmbH, Salzgitter
  4. Bosch Service Solutions Magdeburg GmbH, Berlin


Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       


  1. Einigung erzielt

    EU verbietet Geoblocking im Online-Handel

  2. Unitymedia

    Discounter Easy kommt technisch nicht an das TV-Kabelnetz

  3. Rollenspielklassiker

    Enhanced Edition für Neverwinter Nights angekündigt

  4. Montagewerk in Tilburg

    Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert

  5. AUV

    US-Marine sucht mit Robotern nach verschollenem U-Boot

  6. Apple Watch

    WatchOS-1-App-Updates gibt es bis zum April 2018

  7. ZDF mit 4K-UHD

    Bergretter und Bergdoktoren werden in HLG-HDR ausgestrahlt

  8. Star Wars Battlefront 2

    Macht und Mikrotransaktionen

  9. Tether

    Kryptowährungsstartup verliert 31 Millionen Dollar

  10. Time Warner

    Trump-Regierung will Milliardenübernahme durch AT&T stoppen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  2. Firefox 57 Firebug wird nicht mehr weiterentwickelt
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

  1. Re: leicht OT: Wie von USB booten bei Secure Boot ?

    My1 | 13:25

  2. Realer Schaden?

    Sascha Klandestin | 13:25

  3. Re: Dampfender Haufen, jetzt mit mehr Technik!

    Trollversteher | 13:24

  4. Re: diesen "Lamborghini" werde ich mir kaufen

    KloinerBlaier | 13:24

  5. Re: Wenn Elon Musk, Microsoft-Gründer Bill Gates...

    DY | 13:23


  1. 12:57

  2. 12:42

  3. 12:23

  4. 11:59

  5. 11:50

  6. 11:34

  7. 11:20

  8. 11:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel