• IT-Karriere:
  • Services:

Neue Version von Uleads VideoStudio mit Verbesserungen

Windows-Videoschnittsoftware mit DV-auf-DVD-Assistent

Mit VideoStudio 9 bringt Ulead in Kürze eine neue Version seiner Videoschnittsoftware für die Windows-Plattform auf den Markt, die sich vornehmlich an Einsteiger richtet. Mit Hilfe neuer und verbesserter Assistenten verspricht der Hersteller einen leichteren Umgang beim Videoschnitt.

Artikel veröffentlicht am ,

Ein neuer "DV-auf-DVD-Assistent" soll besonders Einsteigern helfen, DV-Material leicht auf DVD zu brennen. Dabei kann das DV-Band in drei unterschiedlichen Geschwindigkeiten eingelesen werden, wobei sich die Szenen direkt auflisten und auswählen lassen. Zudem erstellt der erweiterte Filmassistent eine DVD in lediglich drei Schritten und kann fertige Diashow-Projekte mit Übergangseffekten und Bewegungsfahrten erzeugen.

Stellenmarkt
  1. Hornbach-Baumarkt-AG, Neustadt an der Weinstraße
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau

Screenshot #1
Screenshot #1
Der Video-Editor erhielt eine neue Oberfläche, so dass sich die Bedienung leichter erlernen lassen soll. Darüber lassen sich Videos rückwärts abspielen, horizontal drehen oder verzerren. Auch die Farbe kann durch Änderung von Farbton, Sättigung, Helligkeit, Kontrast oder Gammawert modifiziert werden. Mit Hilfe eines neuen Schwenk-und-Zoom-Filters lassen sich nachträglich Kamerafahrten in einen Film integrieren. Über Schlüsselbilder wird der Bewegungspfad des Ausschnitts direkt eingestellt.

Screenshot #2
Screenshot #2
Außerdem fügte Ulead eine Ripple-Bearbeitung in VideoStudio ein. Damit können einzelne Video- oder Musikstücke in das Projekt eingepasst werden, ohne dass sich die Spuren gegenseitig verschieben. Über Chroma Key erzeugt man einen Bluebox-Effekt, um mittels Pipette die auszustanzende Farbe auszuwählen. Außerdem lassen sich verschiedene Masken in der Überlagerungsspur verwenden. Schließlich verstehen die Routinen zur DVD-Ausgabe neben animierten Schaltflächen nun auch bewegte Menü-Hintergründe.

Ulead bringt VideoStudio 9 in deutscher Sprache Ende April 2005 für die Windows-Plattform zum Preis von 79,95 Euro in den Handel. Upgrades gibt es für 49,95 Euro. Der Software liegt das Ulead-Produkt Cool 3D in der Version 3.5 sowie ein Videolernkurs für Einsteiger bei.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Toshiba-Festplatte mit 10 TB für 279,00€ (Bestpreis!), Be quiet Silent Base 801...
  2. ab 30,00€ bei ubi.com
  3. (aktuell u.a. Bosch Akku-Bohrschrauber für 109,99€ und Scheppach Tischbohrmaschine für 79,90€)
  4. (u.a. Transcend SDXC 64 GB für 10,79€ und Samsung microSDXC 256 GB für 42,99€)

WB 27. Apr 2005

Ulead und 16:9, da lachen ja die Hühner! Ulead scheint nicht zu wissen, daß 16:9...


Folgen Sie uns
       


Golem-Akademie - Trainer Stefan stellt sich vor

Rund 20 Jahre Erfahrung als Manager und Mitglied der Geschäftsleitung im internationalen Kontext sowie als Berater sind die Basis seiner Trainings. Der Diplom-Ingenieur Stefan Bayer hat als Mitarbeiter der ersten Stunde bei Amazon.de den Servicegedanken in der kompletten Supply Chain in Deutschland entscheidend mitgeprägt und bis zu 4.500 Menschen geführt. Er ist als Trainer und Coach spezialisiert auf die Begleitung von Führungskräften und Management-Teams sowie auf prozessorientierte Trainings.

Golem-Akademie - Trainer Stefan stellt sich vor Video aufrufen
HR-Analytics: Weshalb Mitarbeiter kündigen
HR-Analytics
Weshalb Mitarbeiter kündigen

HR-Analytics soll vorhersagbare und damit wertvollere Informationen liefern als reine Zahlen aus dem Controlling. Diese junge Disziplin im Personalwesen hat großes Potenzial, weil sie Personaler in die Lage versetzt, zu agieren, statt zu reagieren.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Frauen in der IT Ist Logik von Natur aus Männersache?
  2. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  3. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen

Google Stadia im Test: Stadia ist (noch) kein Spiele-PC- oder Konsolenkiller
Google Stadia im Test
Stadia ist (noch) kein Spiele-PC- oder Konsolenkiller

Tschüss, Downloads, Datenträger und Installationsroutinen: Mit Google Stadia können wir einfach losspielen. Beim Test hat das unter Echtweltbedingungen schon ziemlich gut geklappt - trotz der teils enormen Datenmengen und vielen fehlenden Funktionen.
Von Peter Steinlechner

  1. Google Stadia Assassin's Creed Odyssey bis Samurai Showdown zum Start
  2. Nest Wifi Googles Mesh-Router priorisiert Stadia
  3. Spielestreaming Google stiftet Verwirrung über Start von Stadia

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
  2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

    •  /