Abo
  • Services:

Handy-Videos: Software für Überblendungen und Szenenanalyse

Software schafft fließende Übergänge

NXP Software hat zwei Softwarelösungen für Multimedia-Handys vorgestellt. Mit LifeVibes Video Artist soll es möglich sein, einem selbst gedrehten Kurzfilm eine bestimmte Stimmung zu verpassen - durch fließende Übergänge, Tonuntermalungen und integrierte Standbilder oder Animationen. Die Software MixDJ sorgt beim Musikhören der auf dem Mobiltelefon gespeicherten MP3-Songs für nahtlose Übergänge.

Artikel veröffentlicht am , yg

Mit LifeVibes Video Artist kann der Nutzer mit einem Klick seine aufgenommenen Filme überarbeiten. Dazu wählt er aus vordefinierten Themes wie "Sport" oder "romantisch" eines aus, das dem Clip die entsprechende Stimmung verleiht, indem eine passende Tonspur unterlegt wird.

Stellenmarkt
  1. Diamant Software GmbH & Co. KG, Bielefeld
  2. Marabu GmbH & Co. KG, Tamm bei Ludwigsburg

Die Themen können auf dem Mobiltelefon gespeichert oder von einem Server heruntergeladen werden. Ein Assistent hilft, auf dem Film Text einzublenden und einzelne statische oder animierte Bildsequenzen zu integrieren. Außerdem sollen gut 100 Überblendeffekte zur Verfügung stehen, die der Hobbyfilmer einbauen kann. Ein Analyse-Tool sucht automatisch nach der Schlüsselszene und schneidet langweilige Sequenzen heraus. Damit soll per Software erreicht werden, dass die Videofilmchen nicht zu lang werden und niemanden langweilen. Nach der Bearbeitung kann der Nutzer seine Beiträge in ein Videoblog stellen oder per MMS verschicken.

Neben der Videobearbeitung bringt NXP auch eine Software, die für fließende Musikübergänge sorgt. Die Software MixDJ vergleicht Tempo sowie Rhythmus von zwei Musikstücken und passt sie einander an, so wie es ein DJ tun würde. Damit geht ein Lied ohne Pause nahtlos in das andere über. MixDJ hilft auch bei der Zusammenstellung von passenden Abspiellisten.

Auf welchen Betriebssystemen oder Handy-Modellen die Software läuft, hat NXP Software nicht verraten. Auch zum Preis gab es keine Angaben.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Be quiet Silent Base 601 104,90€, Zyxel-Switch 44,99€)
  2. (Zugang für die ganze Familie!)
  3. 14,99€
  4. (u. a. Canon EOS 2000D + Objektiv 18-55 mm für 299€ statt 394€ im Vergleich)

Bouncy 18. Feb 2008

wer nicht auf ein vorangekündigtes, ungetestetes und kostenpflichtiges programm warten...

unbekannt 18. Feb 2008

dumm

Hulk 18. Feb 2008

Hallo, auf meinem N70 geht es mit dem Schneiden und Nachvertonen schon ganz gut...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Dot (2018) - Test

Echo Dot steht eigentlich für muffigen Klang. Das ändert sich grundlegend mit dem neuen Echo Dot. Amazons neuer Alexa-Lautsprecher ist damit durchaus zum Musikhören geeignet. Für einen 60 Euro teuren Lautsprecher bietet der neue Echo Dot eine gute Klangqualität.

Amazons Echo Dot (2018) - Test Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

    •  /