• IT-Karriere:
  • Services:

Apple zeigt erweitertes Final Cut Studio

Neue Version des Programmpakets vorgestellt

Auf der NAB2005 in Las Vegas hat Apple eine neue Version der Software-Suite Final Cut Studio vorgestellt, die eine Reihe von Neuerungen bietet. Das Programmpaket besteht aus den aktuellen Versionen von Final Cut Pro, Motion, Soundtrack und DVD Studio Pro.

Artikel veröffentlicht am ,

Das bisherige Software-Paket von Apple hieß noch Production Suite und besteht aus den Applikationen Final Cut Pro, Motion, Soundtrack und DVD Studio Pro. Daran hat sich auch mit dem nun als Final Cut Studio bezeichneten Produkt nichts geändert, nur liegen die entsprechenden Applikationen natürlich in den aktuellen Versionen bei.

Stellenmarkt
  1. ekom21 - KGRZ Hessen, Gießen, Kassel
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe

Das Herzstück von Final Cut Studio stellt die Videoschnitt-Software Final Cut Pro 5 dar, die mit Hilfe von Multicam-Werkzeugen Material aus bis zu 128 Quellen schneidet und dabei in Echtzeit bis zu 16 Blickwinkel (Angles) gleichzeitig wiedergibt. Ein IMX-Codec ermöglicht die native Bearbeitung von Broadcast-Material der Sony XDCAM. Zudem arbeitet Final Cut Pro 5 mit Panasonics P2-Material direkt zusammen und sorgt für die schnelle bandlose Übertragung von DVCPRO, DVCPRO50 und DVCPRO HD Video.

Die aktuelle Version der Grafikanimations-Software Motion 2 nutzt den Grafikprozessor (GPU), um 32-Bit-Fließkommaberechnungen in Filmqualität auszugeben. Mit dem Werkzeug Replicator können entlang definierten Rastern und Mustern beliebig viele kopierte Filme oder Grafiken animiert werden. Die MIDI-Unterstützung erlaubt es, Motion 2 wie ein Musikinstrument zu "bespielen", um so mit Hilfe von Tasten und Reglern Änderungen an einer Animation vorzunehmen.

Als weitere Applikation gehört neben Soundtrack Pro noch DVD Studio Pro 4 zum Lieferumfang von Final Cut Studio. Mit der Authoring-Software kann Videomaterial auf Grundlage der aktuellen HD-DVD-Spezifikation gebrannt werden.

Final Cut Studio soll ab Mai 2005 zum Preis von 1.249,- Euro in den Handel kommen. Anwender früherer Versionen von Final Cut Pro erhalten ein Upgrade für 679,- Euro, während Besitzer der Production Suite für 479,- Euro wechseln können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. AVM Fritz!Box 7530 für 115,03€, Samsung Galaxy Tab S6 Lite + Samsung Itfit Book Cover...
  2. 279,86€ (Bestpreis mit Amazon)
  3. 326€ (mit Rabattcode "POWEREBAY7E" - Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a. Urban Empire für 4,99€, Dead Rising 4 für 9,99€, Need for Speed: Heat für 22...

Folgen Sie uns
       


Xiaomi Mi 10 Pro - Test

Das Mi 10 Pro ist Xiaomis jüngstes Top-Smartphone. Im Test überzeugt vor allem die Kamera.

Xiaomi Mi 10 Pro - Test Video aufrufen
Programmierer als Künstler: Von der Freiheit, Neues in Code zu denken
Programmierer als Künstler
Von der Freiheit, Neues in Code zu denken

Abgabetermine und Effizienzansprüche der Auftraggeber drängen viele dazu, Code nach Schema F abzuliefern. Dabei kann viel Gutes entstehen, wenn man Programmieren als Form von Kunst betrachtet.
Von Maja Hoock

  1. Ubuntu Canonical unterstützt Flutter-Framework unter Linux
  2. Complex Event Processing Informationen fast in Echtzeit auswerten
  3. Musik Software generiert Nirvana-Songtexte

Oneplus Nord im Test: Oneplus' starker Vorstoß in mittlere Preisregionen
Oneplus Nord im Test
Oneplus' starker Vorstoß in mittlere Preisregionen

Das Oneplus Nord ist kein Mittelklasse-Smartphone - dafür ist es zu gut. Für 400 Euro gibt es aktuell kaum ein Gerät mit vergleichbar gutem Ausstattungsmix.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Oneplus Nord kostet ab 400 Euro
  2. Smartphone Oneplus bestätigt Details zum neuen Nord

Zero SR/S: Brutale Beschleunigung, lange Ladezeiten
Zero SR/S
Brutale Beschleunigung, lange Ladezeiten

Motorradfahrern drohen Fahrverbote mit lärmenden Maschinen. Ist ein Elektromotorrad wie die Zero SR/S eine leise Alternative zum Verbrenner?
Ein Erfahrungsbericht von Peter Ilg

  1. Platzsparend Yamaha enthüllt kompakte Elektromotoren für Motorräder
  2. Blacktea Elektro-Moped mit 70 km Reichweite ab 2.300 Euro
  3. Akzeptable Reichweite Pursang E-Track als leichtes Elektromotorrad für Pendler

    •  /