138 IPTV Artikel
  1. Begehrter Codecanbieter: DivX Inc. für 323 Millionen US-Dollar verkauft

    Begehrter Codecanbieter: DivX Inc. für 323 Millionen US-Dollar verkauft

    DivX Inc. wird von Sonic Solutions übernommen. Das Management von DivX Inc. wird die Firma nach der Übernahme verlassen. Sonic Solutions ist besonders an DivXs Kontakten zu Elektronikherstellern interessiert.

    02.06.201014 Kommentare
  2. Telekom zeigt Eröffnungsspiel der Eishockey-WM in 3D

    Telekom zeigt Eröffnungsspiel der Eishockey-WM in 3D

    Das Eröffnungsspiel der Eishockey-WM in Deutschland wird am 7. Mai 2010 in 3D übertragen. Kunden, die den Sender Liga-Total HD der Telekom über deren IPTV-Plattform Entertain abonniert haben, sollen das Spiel in 3D verfolgen können.

    30.04.201010 Kommentare
  3. Google TV kommt zusammen mit Intel, Sony und Logitech

    Google TV kommt zusammen mit Intel, Sony und Logitech

    Google, Intel, Sony und Logitech arbeiten gemeinsam an Technik für Fernseher mit Internetanbindung. Basis ist Googles Betriebssystem Android, Intel steuert den Atom-Prozessor bei.

    18.03.201042 Kommentare
  4. Fitness Shirt - das Mess- und Ortungshemd

    Fitness Shirt - das Mess- und Ortungshemd

    Cebit Das Fraunhofer Institut für Integrierte Schaltungen hat für Sportler und Einsatzkräfte ein besonderes T-Shirt mit Sensoren entwickelt, die die Herz- und Atemaktivität des Trägers messen und an eine Basisstation funken. Über die Funksignale lässt sich auch die Position des Trägers ermitteln.

    04.03.201013 Kommentare
  5. Entertain: Telekom baut IPTV-Angebot um

    Cebit Die Telekom baut ihr IPTV-Angebot Entertain um: Ab April 2010 gibt es eine neue Paketstruktur. Dabei sinkt der Preise für das große Paket Entertain Premium.

    01.03.201026 Kommentare
Stellenmarkt
  1. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal
  2. BÄKO München Altbayern und Schwaben eG, Taufkirchen
  3. SCHUFA Holding AG, Wiesbaden
  4. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin


  1. Telekom-Entertain bringt ARD, ZDF und Arte in HD

    Telekom-Entertain bringt ARD, ZDF und Arte in HD

    Mehr HD für T-Home-Entertain-Kunden. Im Februar 2010 kommt hochauflösendes ARD-, ZDF- und Arte-Programm zu den IP-TV-Kunden der Deutschen Telekom. Die redet bereits mit weiteren Partnern.

    11.01.201088 Kommentare
  2. Telekom: Entertain bekommt vernetzten Videorekorder

    Die Telekom baut ihr IPTV-Angebot Entertain aus und bietet ihren Kunden neue Funktionen wie einen vernetzten Videorekorder. Damit lassen sich mehrere Media Receiver miteinander verbinden, Serienaufnahmen einfacher verwalten und Fotos mit Verwandten und Freunden über Entertain teilen.

    11.12.200948 Kommentare
  3. Entertain Pur - Telekom bietet IPTV ohne Internetanschluss

    Die Telekom bietet ihr IPTV-Angebot Entertain ab sofort auch ohne Internetanschluss an. Das Entertain Pur genannte Paket kostet 27,95 Euro im Monat und beinhaltet einen Telefon- und Fernsehanschluss.

    16.11.200942 Kommentare
  4. DivX setzt auf Blu-ray-Player und digitale Fernseher

    DivX setzt auf Blu-ray-Player und digitale Fernseher

    DivX sucht jenseits des Kerngeschäfts neue Möglichkeiten mit Blu-ray-Playern und digitalen Fernsehgeräten. Im letzten Quartal verzeichnete der Codec-Anbieter einen Umsatzrückgang.

    10.11.20095 Kommentare
  5. DivX kauft Anysource Media für 15 Millionen US-Dollar

    Das Unternehmen DivX kauft trotz seiner heiklen wirtschaftlichen Situation Anysource Media, einen Hersteller von Software für Internet-TV. 15 Millionen US-Dollar soll DivX dafür zahlen.

    03.09.20090 Kommentare
  1. Telekom erweitert Entertain

    IFA 2009 Die Telekom erweitert ihr IPTV-Angebot um drei neue Sender und bringt einen Mediareceiver mit größerer Festplatte auf den Markt. Der Programm Manager, mit dem sich Aufnahmen per Internet planen lasen, soll demnächst für alle Kunden kostenlos sein.

    03.09.200923 Kommentare
  2. Bravia Internet Video: Online-TV für neue Sony-Fernseher

    Bravia Internet Video: Online-TV für neue Sony-Fernseher

    IFA 2009 Ab 2010 will Sony seine Fernseher, Blu-ray-Player und Heimkinosysteme mit dem neuen Dienst "Bravia Internet Video" ausstatten. Per Internet sollen kurze Clips von Videoportalen, Nachrichtensendungen oder ganze Spielfilme aus Onlinearchiven auf dem Bildschirm landen.

    03.09.200912 Kommentare
  3. Fernsehen per Stromleitung

    Die Aachener Devolo AG will mit einer Hybrid-TV-Lösung über Powerline eine flächendeckende Versorgung von Haushalten mit IPTV-Diensten über Breitband und Satellit ermöglichen.

    01.09.200921 Kommentare
  1. Time Warner testet Internetfernsehen

    Der Kabelnetzbetreiber Time Warner Cable startet in den USA ein Pilotprojekt für Internetfernsehen. Mehrere große US-Fernsehsender werden sich daran beteiligen und Sendungen über das Web zugänglich machen.

    27.08.200910 Kommentare
  2. Sky verlässt T-Home Entertain (Update)

    Über T-Home-Entertain können ab 25. September 2009 keine Fernsehsender von Sky Deutschland mehr empfangen werden. Das zuvor als Premiere bekannte Pay-TV-Unternehmen hatte im Juli 2009 bereits den IPTV-Exklusivvertrag mit der Telekom einseitig gekündigt - Anlass soll ein Telekom-Werbespruch gewesen sein.

    14.08.200967 Kommentare
  3. Miro 2.5 ist zwei- bis viermal so schnell

    Miro 2.5 ist zwei- bis viermal so schnell

    Einen deutlichen Geschwindigkeitszuwachs versprechen die Entwickler der freien Web-TV-Software Miro mit der neuen Version 2.5. Vor allem Nutzer mit vielen Feed-Abos sollen profitieren.

    24.07.200921 Kommentare
  1. IPTV: Telekom hat erst 30.000 Bundesliga-Kunden

    IPTV: Telekom hat erst 30.000 Bundesliga-Kunden

    Die Deutsche Telekom schreibt mit ihrem Bundesliga-Angebot hohe Verluste. Wie das Handelsblatt aus Branchenkreisen erfuhr, haben bisher nur rund 30.000 Kunden ein Bundesliga-Paket bei dem Bonner Konzern gebucht. Die Liga hat als Lockmittel versagt, doch der Konzern investiert weiter in Fußball.

    10.07.200983 Kommentare
  2. Joost wird Videodienstleister

    Joost wird Videodienstleister

    Joost stellt sein Videoportal ein und will künftig Videodienste für andere Unternehmen anbieten. Das neue Geschäftsmodell hat auch personelle Konsequenzen: Das Unternehmen bekommt einen neuen Chef und wird Mitarbeiter entlassen.

    01.07.20091 Kommentar
  3. Game-TV und Giga: Keine Übernahme - aber Streit

    Game-TV und Giga: Keine Übernahme - aber Streit

    Wollte Game-TV den Spielesender Giga tatsächlich übernehmen, oder handelte es sich bei entsprechenden Meldungen um eine PR-Aktion? Im Gespräch mit Golem.de hat sich der Geschäftsführer von Game-TV gegen entsprechende Vorwürfe gewehrt.

    10.03.200959 Kommentare
  1. Game-TV will Giga kaufen

    Giga, der Spielesender von Premiere, steht eigentlich vor dem Aus. Aber jetzt gibt es neue Hoffnung. Die Münchner Game-TV bestätigt Gerüchte, wonach sie Interesse an einer Übernahme des bisherigen Konkurrenten hat.

    03.03.200940 Kommentare
  2. Fernsehen übers Netz gewinnt eine halbe Million Kunden

    Der Empfang des Fernsehprogramms über das Internet gewinnt immer mehr Fans. Die Zahl der deutschen Zuschauer, die über IPTV fernsehen, hat sich innerhalb eines Jahres verdreifacht. Ende 2007 gab es in Deutschland 180.000 IPTV-Kunden, Ende 2008 hatten 536.000 Kunden Internetfernsehen im Abo.

    02.02.200941 Kommentare
  3. Telekom hat 500.000 Fernsehkunden

    Telekom hat 500.000 Fernsehkunden

    Die Deutsche Telekom hat die Zahl ihrer IPTV-Kunden 2008 auf 500.000 steigern können. 2007 wurden erst 120.000 Verträge verzeichnet.

    25.01.2009131 Kommentare
  1. Joost wird endgültig zum Youtube-Konkurrenten

    Der Joost-Client für Windows und MacOS X wird ab 19. Dezember 2008 nicht mehr unterstützt. Damit ist der Wandel vom Onlinefernsehen mit eigenem Peer-to-Peer-Client zum Youtube-ähnlichen Videoportal endgültig vollzogen.

    18.12.200813 Kommentare
  2. TV-Streamer Zattoo denkt über Bezahlversion nach

    Der Videostreaming-Dienst Zattoo erwägt ein kostenpflichtiges Angebot, bei dem Fernsehsender in besserer Qualität übertragen werden. Zattoo-Nutzer, die nicht zahlen, sollen weiterhin kostenlos auf die Standardstreams zugreifen können.

    04.11.200845 Kommentare
  3. P2P-Fernsehen Joost kommt in den Browser

    Das P2P-Fernsehen Joost kommt in den Browser. Der von den Kazaa- und Skype-Gründern gestartete Dienst kann nun auch mit einem Flash-Player direkt im Browser genutzt werden. Bislang mussten Nutzer eine Clientsoftware herunterladen und installieren.

    14.10.20089 Kommentare
  4. P2P und die Zukunft des Fernsehens

    P2P und die Zukunft des Fernsehens

    Auf der internationalen Peer-to-Peer-Konferenz in Aachen spielt die Verbreitung von Videoinhalten im Internet sowohl zum Download als auch zum Streaming eine wesentliche Rolle. Dabei ging es den versammelten Forschern weniger um die illegale Distribution der letzten Hollywoodstreifen als vielmehr um das Fernsehen der Zukunft und die Entwicklung von Video-on-Demand-Angeboten.

    09.09.200810 Kommentare
  5. Fernsehen zum Mitmachen: Current TV will nach Deutschland

    Fernsehen zum Mitmachen: Current TV will nach Deutschland

    Bei Current TV bestimmen die Nutzer über das Programm. Sie beteiligen sich an der Themenauswahl für Nachrichtensendungen, produzieren Beiträge und Werbespots. Derzeit sendet Current TV nicht nur über das Internet, sondern in den USA, Großbritannien, Irland und Italien auch über Satellit und Kabel. Deutschland sei ebenfalls ein interessanter Markt für das Unternehmen, verriet COO Mark Goldman.

    02.09.20085 Kommentare
  6. Telekom bietet IPTV zum kostenlosen Testen an

    Die Telekom baut ihr VDSL-Netz weiter aus und benannte 10 weitere Städte, in denen die Breitbandanschlüsse mit bis zu 50 MBit/s zur Verfügung stehen sollen. Das IPTV-Angebot werden Kunden künftig kostenlos testen können.

    28.08.200826 Kommentare
  7. WebTV-Plattformen setzen Medienbranche unter Druck

    In Deutschland verbringt der durchschnittliche Videostream-Nutzer bereits zwei Stunden am Tag an seinem Computer und schaut sich so im Monat 90 Videos an. Kommt der Zugang zu diesen Angeboten auch über den Fernsehbildschirm, geraten die TV-Sender unter Druck, so eine neue Studie von Roland Berger.

    18.08.200815 Kommentare
  8. Grid-TV hofft auf Einigung mit Bayerns Medienrat

    Der Münchner IP-Anbieter Grid-TV, der wegen der neu eingeführten Lizenzpflicht für live gesendetes Internet-TV den Umzug in die Schweiz betreibt, hofft noch auf eine Einigung mit dem Bayerischen Medienrat. Für die Zwangsanmeldung gebe es "keine echte rechtliche Grundlage".

    21.07.200816 Kommentare
  9. Widerstand gegen Rundfunkregulierung für Streaming-TV

    Der Verband Bayerischer Zeitungsverleger (VBZV) hat sich gegen eine Entscheidung des bayerischen Medienrats gewandt, eine Lizenzpflicht für Internet-TV über Live-Stream einzuführen. Medienrechtler Christian Solmecke warnt, eine solche Lizenzpflicht drohe bundesweit.

    18.07.200838 Kommentare
  10. T-Home: Fernsehaufzeichnungen übers Internet planen

    Die Telekom ermöglicht Nutzern ihres IPTV-Angebots die Planung von Videoaufzeichnungen per Internet. So kann der digitale Videorekorder zu Hause auch vom Büro aus programmiert werden.

    25.06.200845 Kommentare
  11. Interview: 'Videos im Internet sind auf dem falschen Weg'

    Interview: 'Videos im Internet sind auf dem falschen Weg'

    Es ist etwas faul bei den Videos im Internet, erklärte Jesse Patel von der Participatory Culture Foundation auf der re:publica 2008. Worin sich das von seiner Stiftung entwickelte System namens Miro von anderen wie iTunes und YouTube unterscheidet, erläutert Patel im Interview mit Golem.de.

    08.04.200874 Kommentare
  12. Miro 1.2 nutzt XULRunner 1.9

    Das Miro-Projekt hat seine Webfernsehsoftware Miro in der Version 1.2 veröffentlicht, die einige Detailverbesserungen sowie einige grundlegende Änderungen für die künftige Weiterentwicklung mitbringt.

    25.03.200856 Kommentare
  13. Neue AVM-Hardware für 802.11n-Funkvernetzung

    Neue AVM-Hardware für 802.11n-Funkvernetzung

    AVM erweitert mit einem neuen WLAN-Router, einem WLAN-Repeater und einer Set-Top-Box für IPTV- und Multimedia-Wiedergabe sein Angebot rund um den Funkstandard IEEE 802.11n mit bis zu 300 MBit/s. Anlässlich der CeBIT 2008 zeigte sich AVM-Geschäftsführer Johannes Nill zudem stolz, dass das Berliner Unternehmen im Jahr 2007 rund 5 Millionen Geräte (2006: 3 Millionen Geräte) ausgeliefert hat und damit weiterhin Marktführer in Europa ist.

    04.03.200823 Kommentare
  14. Triple Play: T-Home Entertain wird günstiger und bietet mehr

    Die Deutsche Telekom senkt die Preise für die T-Home-Entertain-Komplettpakete, das kleinste Paket mit 16-MBit/s-DSL und IPTV gibt es damit fortan ab monatlichen 49,95 Euro. Dazu kommen noch neue Funktionen und die Möglichkeit, bald auch eine zweite Set-Top-Box nutzen zu können. Damit mehr Kunden auf T-Home Entertain zugreifen können, soll zudem das Netz weiter ausgebaut werden.

    03.03.200839 Kommentare
  15. EU fördert P2P-Projekt

    Die EU hat dem Forschungsprojekt P2P-Next eine Förderung in Höhe von 14 Millionen Euro zukommen lassen. An dem Projekt sind 21 Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Inhalteanbieter aus ganz Europa beteiligt.

    21.02.200810 Kommentare
  16. Time-Shifting sorgt für juristischen Ärger bei Arcor

    Weil sie ihr Patent für zeitversetztes Fernsehen durch die im IPTV-Angebot von Arcor als "Timeshift Restart" bezeichnete Funktion verletzt sehen, zieht die Firma Artec Technologies aus der Nähe von Bremen vor Gericht. Artec hat nach eigenen Angaben beim Landgericht Düsseldorf eine einstweilige Verfügung gegen Arcor erwirkt.

    24.01.200811 Kommentare
  17. Xbox 360 - Weiterhin erfolgreich und bald IPTV-Box

    Laut Microsoft wurden bisher 17,7 Millionen Xbox-360-Systeme an den Handel ausgeliefert. Anlässlich der CES 2008 blieben zwar größere Xbox-360-Ankündigungen aus, doch konnte Microsoft mit der British Telecom nun den ersten Partner nennen, der die Konsole ab 2008 als Set-Top-Box für Internetfernsehen nutzen wird.

    07.01.200828 Kommentare
  18. Fußball Bundesliga: Rückrunde bei der Telekom kostenlos

    Die Telekom will die Zahl ihrer IPTV-Kunden deutlich steigern und lockt ab Januar 2008 mit kostenlosen Live-Übertragungen der Fußball-Bundesliga. Derweil begrüßte der Konzern seinen 100.000sten Entertain-Kunden.

    21.12.200723 Kommentare
  19. Deutsche Telekom prämiert neuartige IPTV-Dienste

    Die Deutsche Telekom hat einen IPTV-Wettbewerb ins Leben gerufen, bei dem Gesamtprämien von 1 Million Euro ausgelobt wurden. Damit will der Konzern neuartige Dienste für das Internetfernsehen finden und fördern. Vor allem sind neue interaktive Dienste gefragt, die über das Internetfernsehen realisiert werden.

    10.12.200713 Kommentare
  20. Auch Arcor startet mit Fernsehen per DSL

    In 51 Städten und Gemeinden bietet Arcor ab heute digitales Fernsehen via DSL an. Dabei stehen mehr als 50 frei empfangbare Sender und über 60 Pay-TV-Kanäle zur Verfügung. Die kommerzielle Vermarktung des neuen Produktes startet allerdings erst am 1. Dezember 2007.

    30.10.200766 Kommentare
  21. Studie: Internet-Fernsehen kostet zu viel

    Fernsehempfang über das Internet ist zu teuer. Zu diesem Schluss kommt eine Analyse der Wirtschaftsberatung Deloitte. Nur wenn sich ein günstigerer Preis wie in Frankreich etabliere, seien die Zuschauer bereit, auf die neue Technik zu wechseln. Derzeit verlangen Anbieter wie Alice oder die Deutsche Telekom monatliche Gebühren zwischen 45,- und 60,- Euro für das Internet-Fernsehen.

    17.10.200749 Kommentare
  22. Bekommt Arcor Ärger wegen Patent für Time-Shift bei IPTV?

    Die Artec Technologies AG hat ein Patent für den Einsatz von Time-Shift bei Internet-TV (IPTV) und will deshalb prüfen, ob es rechtliche Handhabe gegenüber Arcor hat, die eine ähnliche Funktion im Rahmen ihrer IPTV-Lösung anbieten wollen.

    12.10.200722 Kommentare
  23. MTV Deutschland sendet über Joost - auch exklusives Material

    Seit dem 11. Oktober 2007 sendet MTV als erster deutschsprachiger TV-Sender auch über den Peer-to-Peer-basierten Internetfernseh-Dienst Joost. Neben deutschsprachigen Staffeln von populären internationalen Formaten wie "Punk'd", "Room Raiders", "Homewreckers" oder "Trick It Out" sollen im Joost-Channel MTV Deutschland auch Interviews und weitere lokal produzierte Sendungen übertragen werden.

    11.10.200737 Kommentare
  24. Joost 1.0 Beta - P2P-Fernsehen überarbeitet (Update)

    Joost 1.0 Beta - P2P-Fernsehen überarbeitet (Update)

    Die Peer-to-Peer-Fernsehsoftware Joost nähert sich dem Ende ihrer Betaphase - die nun erschienene neue Version 1.0 Beta für Windows XP/Vista und MacOS X wartet mit einer überarbeiteten Bedienoberfläche auf. Joost kann nun auch ohne Einladung genutzt werden.

    01.10.200744 Kommentare
  25. Microsofts Internet-Fernsehen für Windows Vista

    In den USA sollen ans Internet angeschlossene Windows-Vista-Nutzer mittels Windows Media Center bald auch Fernsehsendungen und andere Videostreams empfangen können. Microsofts kostenloses "Internet TV" startet in dieser Woche in die öffentliche Betaphase.

    27.09.200719 Kommentare
  26. Joost-Konkurrent Zattoo nun frei zugänglich

    Joost-Konkurrent Zattoo nun frei zugänglich

    Das für Windows, MacOS X und Linux angebotene Zattoo zählt zu den Anwendungen, die Fernsehsendungen über das Internet übertragen und dabei zwecks effizienterer Übertragung mit Peer-to-Peer-Technik arbeiten. Zwar steckt Zattoo noch in der Betaphase, doch ist die nun nicht mehr in der Nutzerzahl beschränkt - wer sich die Software anschauen will, muss sich nun nicht erst bewerben.

    13.09.200759 Kommentare
  27. Internet-TV soll fairer werden

    Forscher der Harvard-Universität haben basierend auf dem von den Universitäten Delft und Amsterdam getragenen Tribler-Projekt einen neuen BitTorrent-Client vorgestellt, der auf Bandbreite als Tauschwährung setzt. Tribler V4.1 kommt ohne zentralen Torrent-Server aus und belohnt Kooperation mit schnelleren Downloads.

    31.08.200728 Kommentare
  28. ZDF Mediathek: Fernsehen auf Abruf

    Zum Start der IFA in Berlin ging heute auch die überarbeitete Mediathek des ZDF online, ein Videoportal, das "Fernsehen auf Abruf" bietet. Das ZDF bietet seine Inhalte neben Microsofts proprietärem WMV-Format auch mit der Standard-Kompression MPEG4 AVC alias H.264 an.

    31.08.200751 Kommentare
Folgen Sie uns
       


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



  1. Seite: 
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #