Abo
  • IT-Karriere:

Project Canvas

BBC will Standard für Internetfernsehen

Die BBC wird sich am Projekt Canvas beteiligen, um einen Standard für Internetfernsehen zu entwickeln. Zuschauer sollen damit am Fernseher auf Internetinhalte zugreifen können, was auch herkömmliche Fernsehinhalte sowie On-Demand-Inhalte umfasst.

Artikel veröffentlicht am ,

Zusammen mit den sechs Partnern Arqiva, BT, Channel 4, Five, ITV und Talk Talk will die BBC im Rahmen des Projekts Canvas einen Standard schaffen, um Internet- und Fernsehinhalte über das Internet auf den Fernseher zu bringen. Der BBC Trust gab jetzt grünes Licht für das Projekt und in 20 Arbeitstagen soll eine erste Kernspezifikation vorgelegt werden.

Stellenmarkt
  1. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler
  2. Deloitte, verschiedene Standorte

Eine enge Abstimmung mit den Geräteherstellern soll dafür sorgen, dass spätestens acht Monate nach Fertigstellung der endgültigen Spezifikation entsprechende Geräte wie Set-Top-Boxen auf den Markt kommen.

Der BBC Trust besteht darauf, dass Zuschauer über Canvas immer kostenlosen Zugriff auf die freien Inhalte haben, lediglich für zusätzliche Inhalte dürfen Dritte Geld verlangen. Zudem muss Barrierefreiheit Bestandteil der Kernspezifikation sein.

Die Plattform soll auch anderen Anbietern wie Providern offenstehen, technische Zugangshürden sollen möglichst gering gehalten werden. Plätze im elektronischen Programmführer sollen fair und diskriminierungsfrei vergeben werden. Ähnliches gilt für die Qualitätsanforderungen, die an die Anbieter gestellt werden.

Darüber hinaus deckelt der BBC Trust die Kosten. Sie dürfen das veranschlagte Budget über einen Zeitraum von fünf Jahren um maximal 20 Prozent überschreiten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 17,99€
  2. (-67%) 3,30€
  3. 69,99€ (Release am 25. Oktober)
  4. 4,99€

Jurastudent 29. Jun 2010

Siehe Melonfarmers: http://www.melonfarmers.co.uk/awcf.htm#Canvas_Stitched_Up_5205

befreiter 29. Jun 2010

Live sieht man es auf der F1 Seite von http://news.bbc.co.uk oder später auch im iPlayer.

Foren idee 28. Jun 2010

Sie machen wenigstens keine jahrelangen herum-verhandlungen auf unsere Kosten aus denen...

/mecki78 28. Jun 2010

"im Rahmen des Projekts Canvas einen Standard schaffen, um Internet- und Fernsehinhalte...

recht hatter 28. Jun 2010

Stimmt das sehe ich auch so. Ihr glaubt doch nicht das die Telekom ihr T-Home angebot...


Folgen Sie uns
       


Sonos Move ausprobiert (Ifa 2019)

Wir haben den Move ausprobiert, Sonos' ersten Lautsprecher mit Akku, Bluetooth-Zuspielung und Auto-Trueplay.

Sonos Move ausprobiert (Ifa 2019) Video aufrufen
WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

    •  /