Abo
  • Services:

Entertain

Telekom startet 3D-Fernsehen

Die Telekom bietet über ihre IPTV-Plattform Entertain ab sofort auch 3D-Inhalte an. Die bestehenden Set-Top-Boxen können dabei weiterverwendet werden, es genügt ein Softwareupdate.

Artikel veröffentlicht am ,
Entertain: Telekom startet 3D-Fernsehen

Zum Start ihres 3D-Angebots zeigt die Telekom Filme von Warner Bros. und Sony Pictures, darunter Kampf der Titanen und Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen. Die Filme stehen als Video-on-Demand über Videoload allen Entertain-Kunden zur Verfügung.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Versicherungskammer Bayern, Saarbrücken

Die bestehenden Set-Top-Boxen können zwar weiter genutzt werden, um die Filme aber wirklich in 3D zu sehen, bedarf es eines entsprechenden 3D-fähigen Fernsehers und einer Brille.

Das Angebot an Inhalten will die Telekom ausbauen: Angekündigt wurden konkret die Filme Cats & Dogs - Die Rache der Kitty Kahlohr und Harry Potter und die Heiligtümer des Todes, 1. Teil. Darüber soll es Dokumentationen des Discovery Channels und Erotikinhalte in 3D geben. Hinzu kommen Aufzeichnungen von Sportereignissen wie Boxkämpfen und das Eröffnungsspiel der Eishockey-WM 2010 in 3D, die kostenlos abgerufen werden können.

Auch die Fußballbundesliga soll es bald in 3D geben. Angeblich verhandelt die DFL mit Sky und der Telekom über ein entsprechendes Angebot, das noch zur Rückrunde der aktuellen Saison Anfang 2011 starten könnte. Eine konkrete Ankündigung der Telekom gab es dazu noch nicht.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)

ohje..... 04. Sep 2010

http://grinch.itg-em.de/entertain/wp-content/uploads/videoload_5.1_1.jpg bitte.

M_Kessel 03. Sep 2010

Das Problem mit der jetzigen Technik der 3D Sicht ist, das der Filemmacher versucht die...

Kritischer Kunde 03. Sep 2010

Ah, sieh an. Ich hatte 2006 noch Interesse bekundet in Lodz eine Stelle in der IT...

Yeeeeeeeeha 03. Sep 2010

Der Beitrag ist eh Quatsch. Shutterbrillen dunkeln immer jeweils ein Auge ab, so dass...


Folgen Sie uns
       


FritzOS 7 - Test

FritzOS 7 steckt voller sinnvoller Neuerungen: Im Test gefallen uns der einfach einzurichtende WLAN-Gastzugang und die praktische Mesh-Übersicht. Nachholbedarf gibt es aber noch bei der NAS-Funktion.

FritzOS 7 - Test Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
    Mate 20 Pro im Hands on
    Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

    Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
    2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
    3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

      •  /