Abo
  • Services:

Telekom-Entertain bringt ARD, ZDF und Arte in HD

Weitere Gespräche mit der RTL- und ProSieben-Gruppe

Mehr HD für T-Home-Entertain-Kunden. Im Februar 2010 kommt hochauflösendes ARD-, ZDF- und Arte-Programm zu den IP-TV-Kunden der Deutschen Telekom. Die redet bereits mit weiteren Partnern.

Artikel veröffentlicht am ,
Telekom-Entertain bringt ARD, ZDF und Arte in HD

Die Telekom wird in ihrem Triple-Play-Angebot T-Home Entertain künftig drei neue HD-Angebote bieten. Ab 12. Februar 2010 startet mit den Olympischen Winterspielen in Vancouver die Regelausstrahlung von ARD, ZDF und auch von Arte in HD.

Stellenmarkt
  1. tecmata GmbH, Wiesbaden
  2. AKDB, München, Nürnberg

Verfügbar ist das Angebot nur für Entertain-Kunden mit einem VDSL-Anschluss. Entertain-Kunden mit einem ADSL-Anschluss können nur HD-Titel aus dem TV-Archiv von Entertain nutzen. Bei gleichzeitigem Betrieb von IPTV wird der Internetzugang zudem ausgebremst, räumt die Telekom ein.

ARD und ZDF strahlten bereits die Leichtathletik-WM vom 15. bis 23. August 2009 in HD aus. Per Satellit, über T-Home Entertain und in vielen Kabelnetzen konnte die Veranstaltung im Berliner Olympiastation empfangen werden.

Die Öffentlich-Rechtlichen senden im Format 720p50 mit 1.280 x 720 Pixeln bei 50 Vollbildern pro Sekunde. Die Sender stehen auf den Programmplätzen 401, 402 und 428 zur Verfügung.

Nur drei HD-Angebote

Gegenwärtig wird den Entertain-Kunden nur Anixe HD, MTVNHD und Liga Total in HD-Qualität geboten. Seit Ende September 2009 gibt es nach einem Streit das Angebot von Sky Deutschland nicht mehr bei T-Home Entertain, und damit auch nicht die hochauflösenden Programme der Gruppe.

"Wir sind darum bemüht, jeden HD-Sender zu bekommen. Insbesondere die RTL- und die ProSieben-Gruppe", sagte ein Telekom-Sprecher Golem.de. "Hier laufen Verhandlungen". Zu deren Stand ließe sich aber noch nichts sagen. Ab Januar 2010 startet zudem die US-Fernsehserie Lost wenige Tage nach der Ausstrahlung in den USA bei Entertain.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  2. 4,95€
  3. 1,29€

neesonicht 12. Jan 2010

Können wir. Was mich an der Bezeichnung stört: die Auflösung allein macht noch kein...

Floh 12. Jan 2010

Nope am 21.01. auf Kabel 1 in Doppelfolgen Und ja ich freu mich auch ;)

.................. 12. Jan 2010

++ :-)

New informiert 12. Jan 2010

Und was kriege ich in Deutschland für den Preis ? BT in UK macht Werbung für ihr Video on...

Youssarian 12. Jan 2010

Es gibt eine weitere Option: Du kannst nicht lesen. Ja, im Text wurde es geändert, aber...


Folgen Sie uns
       


Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test

Haartrockner oder doch Lautsprecher? Wir testen Razers Nommo-Chroma-Boxen und tendieren zu Ersterem.

Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten
  2. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  3. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen

    •  /