Abo
  • Services:

Entertain: Telekom baut IPTV-Angebot um

Neue Paketstruktur und flexible Zubuchoptionen

Die Telekom baut ihr IPTV-Angebot Entertain um: Ab April 2010 gibt es eine neue Paketstruktur. Dabei sinkt der Preise für das große Paket Entertain Premium.

Artikel veröffentlicht am ,

Die neuen Entertain-Pakete können Neukunden ab April 2010 buchen. Angeboten wird Entertain Comfort ab 44,95 Euro und Entertain Premium ab 49,95 Euro monatlich. Während sich der Preis beim Comfort-Paket nicht ändert, wird das Premium-Paket billiger, kostet es derzeit doch ab 64,95 Euro. Zudem gibt es weiterhin das Paket Entertain Pur ab 27,95 Euro monatlich ohne Internetanschluss.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg
  2. BWI GmbH, bundesweit

Die Pakete Entertain Comfort und Entertain Premium beinhalten eine Telefonflatrate ins deutsche Festnetz, eine DSL-Flatrate sowie einen TV-Anschluss mit rund 70 Sendern. Dabei stehen Funktionen wie zeitversetztes Fernsehen, eine Onlinevideothek, ein persönlicher Videorekorder und der Programm Manager zur Programmierung per Internet zur Verfügung.

Das Paket Entertain Premium umfasst zusätzliche Sender, darunter TNT Film, RTL Crime, Sci Fi, AXN, Sat.1 Comedy und Kinowelt TV. Die Vertragslaufzeit von Entertain beträgt weiterhin 24 Monate.

Monatlich kündbar sind hingegen weitere hinzubuchbare TV-Sender-Pakete, die die Telekom ab 8. März 2010 anbietet. Im Angebot sind Sendergruppen für Spielfilme, Sport, Dokumentationen, Lifestyle und Special Interest zu Preisen zwischen 2,95 Euro und 5,95 Euro im Monat.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 2,49€
  3. 23,99€
  4. 42,49€

Rama Lama 01. Mär 2010

So einfach ist das. :-) Ich meide den Schrott tendenziell trotzdem. Solange die keinen...

Yeeeeeeeeha 01. Mär 2010

Interessiert dich scheinbar genug, um hier deinen Senf anzugeben. Fail.

rentnerlan 01. Mär 2010

Rentner sind im Grunde genau die Zielgruppe. ^^ https://forum.golem.de/kommentare/internet...

Graf Zahl, der... 01. Mär 2010

Ich nutzte Entertain seit 1 Jahr und bin schon recht begeistert. Wie man 55 EUR für...

ä 01. Mär 2010

müsste es nicht preis heißen oder die wenn man sich auf die telekom bezieht?


Folgen Sie uns
       


Dark Rock Pro TR4 - Test

Der Dark Rock Pro TR4 von Be quiet ist einer der wenigen Luftkühler für AMDs Threadripper-Prozessoren. Im Test schneidet er sehr gut ab, da die Leistung hoch und die Lautheit niedrig ausfällt. Bei der Montage und der RAM-Kompatibilität gibt es leichte Abzüge, dafür ist der schwarze Look einzigartig.

Dark Rock Pro TR4 - Test Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

    •  /