USA: Google will Kabelfernsehen über Youtube streamen

Deutlich günstiger als ein Kabelvertrag und dafür mit mehr Funktionen und Cloud-Anbindung: Google will Kabel-TV über Youtube streamen - zunächst allerdings nur in den USA.

Artikel veröffentlicht am ,
Youtube TV soll auf mehreren mobilen Geräten nutzbar sein
Youtube TV soll auf mehreren mobilen Geräten nutzbar sein (Bild: Google)

Vorerst nur in den USA will Google über die Video-Plattform Youtube Übertragungen von diversen Fernsehsendern anbieten. Das Produkt Youtube TV wird als Abomodell verkauft. Für 35 US-Dollar im Monat sollen Sender wie ABC, CBS, NBC, Fox, National Geographic und der Disney Channel per Youtube-Video-Stream angeboten werden. Nutzer dürften unbegrenzt viele Sendungen in der Cloud speichern. Das Abo soll deutlich günstiger sein als konventionelle Kabelanschlüsse.

Stellenmarkt
  1. Junior System Engineer (m/w/d) im Bereich Unified Communications
    Diehl Informatik GmbH, Nürnberg
  2. Specialist Customer Success Management (m/w/d) Pre- und Aftersales
    STAUFEN.AG, deutschlandweit
Detailsuche

Zum Start bietet Google 40 Sendernetzwerke an. Kunden sollen später auch Live-Sendungen schauen oder Programme aufzeichnen können. Außerdem sollen lokale und kleinere Sender die Möglichkeit zum Verbreiten ihrer Inhalte über Youtube TV erhalten, jedoch vorerst nur lokal beschränkt. Das Abonnement ist auf sechs erlaubte Konten begrenzt.

Youtube TV konkurriere mit seinem Angebot direkt mit anderen Streaming-Diensten wie Sling TV und Playstation Vue, so Youtube-Chefin Susan Wojcicki bei der Produktvorstellung. Von den Mitbewerbern hebe es sich durch den unbegrenzten Cloud-Speicher ab.

Youtube TV soll auf möglichst vielen Geräten verwendet werden können. Dazu will Google eigenständige Apps für mobile Geräte und den TV-Adapter Chromecast anbieten. Zusätzlich soll sich der Dienst im Browser auf der Youtube-Website nutzen lassen.

Youtube-Red-Inhalte werden für TV-Abo freigeschaltet

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Googles neues Produkt überschneidet sich teilweise mit dem zahlungspflichtigen Service Youtube Red, bei dem für 10 US-Dollar im Monat Werbung abgeschaltet und der Zugriff auf exklusive Inhalte auf der Website ermöglicht wird. Ein Abo für Youtube TV ermöglicht Zugriff auf diese Inhalte. Werbefreie Inhalte sind aber nicht im Produkt enthalten.

Zusätzlich sollen Abonnenten Zugriff auf eine Suchfunktion bekommen, mit der bestimmte Sendungen nach Suchworten gefiltert werden können. Youtube TV soll auch in der Gegend populäre Inhalte vorschlagen können.

"Coming soon" in den USA, bisher kein Deutschlandstart in Sicht

Ein genaues Datum für die Veröffentlichung des TV-Dienstes nannte Google bisher nicht. Laut der Produktseite wird der Release für die kommenden Monate erwartet. Bisher ist kein Deutschlandstart geplant. Dazu sagte ein Youtube-Sprecher Golem.de: "Dieses Angebot ist einzigartig für den US-TV-Markt und wir werden sehen, wie es läuft. Wir haben momentan keine Pläne, nach Europa zu expandieren."

Sollte sich Google zu diesem Schritt entscheiden, könnte dies das deutsche Kabelfernsehen nachhaltig verändern. Video-on-Demand ist hierzulande bereits durch Streamingdienste wie Netflix, Maxdome oder Amazon Prime Video beliebt, die auch aus den USA nach Deutschland expandiert sind. Mit der baldigen Einführung von DVB-T2 und die dadurch entstehenden Zusatzkosten für das Empfangen privater Sender könnten Angebote wie Youtube TV schnell sehr erfolgreich werden. Ein ähnliches Angebot in Deutschland finden Interessenten bei wenigen Anbietern wie etwa Zattoo.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mozilla
Firefox verliert 20 Prozent Nutzer in zweieinhalb Jahren

Die offiziellen Nutzer-Statistiken des Firefox-Browsers sehen für Mozilla nicht gut aus. Immerhin wird der Browser intensiver genutzt.

Mozilla: Firefox verliert 20 Prozent Nutzer in zweieinhalb Jahren
Artikel
  1. Azul: Milliardenauftrag für Flugtaxi-Hersteller Lilium
    Azul
    Milliardenauftrag für Flugtaxi-Hersteller Lilium

    Die brasilianische Fluglinie Azul hat 220 Flugtaxis von Lilium im Wert von mehr als einer Milliarde Euro vorreserviert.

  2. Google, Mozilla, Telegram: Youtube schaltet testweise für 7 Euro die Werbung ab
    Google, Mozilla, Telegram
    Youtube schaltet testweise für 7 Euro die Werbung ab

    Sonst noch was? Was am 2. August 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  3. Dice: Mietserver für Battlefield 2042 möglicherweise später
    Dice
    Mietserver für Battlefield 2042 möglicherweise später

    Zum Start von Battlefield 2042 wird es keine RSP-Mietserver geben. Dennoch sollen Spieler eigene private Partien eröffnen können.

der_wahre_hannes 06. Mär 2017

Ich sehe schon, ich hätte ein großes Schild mit der Aufschrift "SPASS" an den Post...

TC 03. Mär 2017

Jetzt werden SIE dich holen kommen!

TC 03. Mär 2017

TC 03. Mär 2017

Verstopfen wir ein Unicast-Netzwerk mit Daten aus dem effektiveren Broadcast-System



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Samsung Galaxy Vorbesteller-Aktion • Speicherwoche bei Media Markt • Samsung Odyssey G5 (34 Zoll, 165 Hz) 399€ • 15% auf Xiaomi-Technik • McAfee Total Protection ab 15,99€ • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Final Fantasy VII HD Remake PS4 25,64€ [Werbung]
    •  /