• IT-Karriere:
  • Services:

USA: Google will Kabelfernsehen über Youtube streamen

Deutlich günstiger als ein Kabelvertrag und dafür mit mehr Funktionen und Cloud-Anbindung: Google will Kabel-TV über Youtube streamen - zunächst allerdings nur in den USA.

Artikel veröffentlicht am ,
Youtube TV soll auf mehreren mobilen Geräten nutzbar sein
Youtube TV soll auf mehreren mobilen Geräten nutzbar sein (Bild: Google)

Vorerst nur in den USA will Google über die Video-Plattform Youtube Übertragungen von diversen Fernsehsendern anbieten. Das Produkt Youtube TV wird als Abomodell verkauft. Für 35 US-Dollar im Monat sollen Sender wie ABC, CBS, NBC, Fox, National Geographic und der Disney Channel per Youtube-Video-Stream angeboten werden. Nutzer dürften unbegrenzt viele Sendungen in der Cloud speichern. Das Abo soll deutlich günstiger sein als konventionelle Kabelanschlüsse.

Stellenmarkt
  1. websedit AG, Ravensburg
  2. CP Erfolgspartner AG, Köln

Zum Start bietet Google 40 Sendernetzwerke an. Kunden sollen später auch Live-Sendungen schauen oder Programme aufzeichnen können. Außerdem sollen lokale und kleinere Sender die Möglichkeit zum Verbreiten ihrer Inhalte über Youtube TV erhalten, jedoch vorerst nur lokal beschränkt. Das Abonnement ist auf sechs erlaubte Konten begrenzt.

Youtube TV konkurriere mit seinem Angebot direkt mit anderen Streaming-Diensten wie Sling TV und Playstation Vue, so Youtube-Chefin Susan Wojcicki bei der Produktvorstellung. Von den Mitbewerbern hebe es sich durch den unbegrenzten Cloud-Speicher ab.

Youtube TV soll auf möglichst vielen Geräten verwendet werden können. Dazu will Google eigenständige Apps für mobile Geräte und den TV-Adapter Chromecast anbieten. Zusätzlich soll sich der Dienst im Browser auf der Youtube-Website nutzen lassen.

Youtube-Red-Inhalte werden für TV-Abo freigeschaltet

Googles neues Produkt überschneidet sich teilweise mit dem zahlungspflichtigen Service Youtube Red, bei dem für 10 US-Dollar im Monat Werbung abgeschaltet und der Zugriff auf exklusive Inhalte auf der Website ermöglicht wird. Ein Abo für Youtube TV ermöglicht Zugriff auf diese Inhalte. Werbefreie Inhalte sind aber nicht im Produkt enthalten.

Zusätzlich sollen Abonnenten Zugriff auf eine Suchfunktion bekommen, mit der bestimmte Sendungen nach Suchworten gefiltert werden können. Youtube TV soll auch in der Gegend populäre Inhalte vorschlagen können.

"Coming soon" in den USA, bisher kein Deutschlandstart in Sicht

Ein genaues Datum für die Veröffentlichung des TV-Dienstes nannte Google bisher nicht. Laut der Produktseite wird der Release für die kommenden Monate erwartet. Bisher ist kein Deutschlandstart geplant. Dazu sagte ein Youtube-Sprecher Golem.de: "Dieses Angebot ist einzigartig für den US-TV-Markt und wir werden sehen, wie es läuft. Wir haben momentan keine Pläne, nach Europa zu expandieren."

Sollte sich Google zu diesem Schritt entscheiden, könnte dies das deutsche Kabelfernsehen nachhaltig verändern. Video-on-Demand ist hierzulande bereits durch Streamingdienste wie Netflix, Maxdome oder Amazon Prime Video beliebt, die auch aus den USA nach Deutschland expandiert sind. Mit der baldigen Einführung von DVB-T2 und die dadurch entstehenden Zusatzkosten für das Empfangen privater Sender könnten Angebote wie Youtube TV schnell sehr erfolgreich werden. Ein ähnliches Angebot in Deutschland finden Interessenten bei wenigen Anbietern wie etwa Zattoo.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 79€ (Bestpreis!)
  2. 79€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. 65UM7100PLA für 689€, 49SM8500PLA für 549€ und 75SM8610PLA Nanocell für 1.739€)
  4. 89,90€ + Versand (Vergleichspreis 135,77€ + Versand)

der_wahre_hannes 06. Mär 2017

Ich sehe schon, ich hätte ein großes Schild mit der Aufschrift "SPASS" an den Post...

TC 03. Mär 2017

Jetzt werden SIE dich holen kommen!

TC 03. Mär 2017

TC 03. Mär 2017

Verstopfen wir ein Unicast-Netzwerk mit Daten aus dem effektiveren Broadcast-System


Folgen Sie uns
       


Brett Butterfield von Adobe zeigt KI-Bildersuche per Sprache (englisch)

Der Befehl: "Mehr Kaffee!" zeigt tatsächlich mehr Kaffee.

Brett Butterfield von Adobe zeigt KI-Bildersuche per Sprache (englisch) Video aufrufen
Netzwerke: Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist
Netzwerke
Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist

5G ist mit großen Marketing-Versprechungen verbunden. Doch tatsächlich wird hier mit immensem technischem und finanziellem Aufwand überwiegend das umgesetzt, was Wi-Fi bereits kann - ohne dessen Probleme zu lösen.
Eine Analyse von Elektra Wagenrad

  1. Rechenzentren 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
  2. Hamburg Telekom startet 5G in weiterer Großstadt
  3. Campusnetze Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
Elektroschrott
Kauft keine kleinen Konsolen!

Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
  2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

Galaxy Fold im Test: Falt-Smartphone mit falschem Format
Galaxy Fold im Test
Falt-Smartphone mit falschem Format

Samsung hat bei seinem faltbaren Smartphone nicht nur mit der Technik, sondern auch mit einem misslungenen Marktstart auf sich aufmerksam gemacht. Die zweite Version ist deutlich besser geglückt und aufregend in ihrer Neuartigkeit. Nur: Wozu braucht man das Gerät?
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Samsung verkauft eine Million Galaxy Fold
  2. Samsung Galaxy Fold übersteht weniger Faltvorgänge als behauptet

    •  /