Abo
  • Services:
Anzeige
Begehrter Codecanbieter: DivX Inc. für 323 Millionen US-Dollar verkauft

Begehrter Codecanbieter

DivX Inc. für 323 Millionen US-Dollar verkauft

DivX Inc. wird von Sonic Solutions übernommen. Das Management von DivX Inc. wird die Firma nach der Übernahme verlassen. Sonic Solutions ist besonders an DivXs Kontakten zu Elektronikherstellern interessiert.

DivX Inc. ist für 323 Millionen US-Dollar in bar und Aktien von dem Softwareunternehmen Sonic Solutions gekauft worden. Die Aktie des Codecanbieters wird damit mit 9,83 US-Dollar bewertet, was 41 Prozent über dem letzten Schlusskurs liegt. Sonic erwartet, dass die Übernahme, die voraussichtlich im September 2010 abgeschlossen werden soll, das bereinigte Ergebnis im Finanzjahr 2012 potenziell verdoppelt. Sonic Solutions ist besonders an DivXs Geschäftskontakten zu über 150 Elektronikherstellern interessiert, hieß es weiter.

Anzeige

Das aktuelle Managementteam von Sonic wird das vereinigte Unternehmen führen. DivX-Chef Kevin Hell, Finanzchef Dan Halvorson und andere Topmanager von DivX Inc. werden bei der Integration helfen, bekommen aber keinen Posten im Management von Sonic.

Sonic Solutions wurde 1986 von früheren Beschäftigten von Lucasfilm gegründet und stellt Software für digitale Medien her. Das US-Unternehmen besitzt verschiedene patentierte Technologien sowie eine Media-Engine, die in mobilen Endgeräten, Set-Top-Playern und Retail-Kiosksystemen zum Einsatz kommt. Im Endkundenbereich sind die bekanntesten Produkte Cinemanow, Cineplayer, MyDVD, Photoshow, Photosuite, Recordnow und Toast. An professionelle Nutzer richten sich BD Powerstation, Cinevision, Creator und Scenarist.

DivX Inc. bekanntestes Produkt ist seine Codecsoftware, die Videos auf verschiedenen Wiedergabegeräten verfügbar macht. Im Jahr 2009 kamen 70 Prozent des Umsatzes von DivX Inc. aus der Lizenzierung des Codecs an Gerätehersteller und Hersteller integrierter Schaltungen. Samsung steuerte 13 Prozent zum Umsatz bei, von Sony kamen 12 Prozent. Im Mai 2010 gab das Unternehmen bekannt, dass über 300 Millionen verkaufte, zertifizierte Geräte DivX-Filme wiedergeben könnten. Dazu zählen DVD-Player, Blu-ray-Player, Digitalfernseher, Handys, Spielekonsolen und andere Unterhaltungselektronik. Im August 2009 nannte DivX Inc. noch eine Zahl von rund 200 Millionen verkauften DivX-zertifizierten Geräten.


eye home zur Startseite
DivXviD 03. Jun 2010

wie jetzt ich denk du findest DivX nutzlos?

Keimax 03. Jun 2010

wär ich hochzufrieden. Ich weiss nich warum, aber DivX Videos buffern bei mir allesamt...

immer wieder... 02. Jun 2010

in der finanzwelt (ja, in der deutschen) ist "bar" ein absolut üblicher begriff und hat...

Crass Spektakel 02. Jun 2010

Dafür verwendet aber niemand DivX. Wirklich relevant ist nur die MPEG4-Implementierung...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  2. Robert Bosch Start-up GmbH, Ludwigsburg
  3. Robert Bosch GmbH, Böblingen
  4. Daimler AG, Sindelfingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. mit Gutscheincode PCGAMES17 nur 49,79€ statt 53,99€
  2. 79,98€ + 5€ Rabatt (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 199€

Folgen Sie uns
       


  1. Elektroauto

    Tesla Model S brennt auf österreichischer Autobahn aus

  2. Ubuntu 17.10 im Test

    Unity ist tot, lange lebe Unity!

  3. Asus Rog GL503 und GL703

    Auf 15 und 17 Zoll für vergleichsweise wenig Geld spielen

  4. Swisscom

    Einsatz von NG.fast bringt bis zu 5 GBit/s

  5. Bixby 2.0

    Samsung will Sprachassistenten auf viel mehr Geräte bringen

  6. FAA

    CNN-Drohne darf über Menschen fliegen

  7. Nintendo Switch

    Firmware 4.0 bietet Videoaufnahmen mit Einschränkungen

  8. UE Blast und Megablast

    Alexa-Lautsprecher sind wasserfest und haben einen Akku

  9. TPCast im Hands on

    Überzeugende drahtlose Virtuelle Realität

  10. Separate Cloud-Version

    Lightroom nur noch als Abo erhältlich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elektromobilität: Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
Elektromobilität
Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
  1. World Solar Challenge Regen in Australien verdirbt Solarrennern den Spaß
  2. Ab 2030 EU-Komission will Elektroauto-Quote
  3. Mit ZF und Nvidia Deutsche Post entwickelt autonome Streetscooter

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  2. Apache-Lizenz 2.0 OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner
Zotac Zbox PI225 im Test
Der Kreditkarten-Rechner

  1. Re: Akku ist nicht vorne

    picaschaf | 12:58

  2. Re: "kann zwar kein Benzintank explodieren"

    AllDayPiano | 12:58

  3. Re: Die If-Schleife hat wohl nicht funktioniert.

    _4ubi_ | 12:57

  4. Und das so kurz vor Weihnachten:

    Dextr | 12:57

  5. Re: Es ist anders relevant

    Muhaha | 12:57


  1. 12:25

  2. 12:00

  3. 11:56

  4. 11:38

  5. 10:40

  6. 10:23

  7. 10:09

  8. 09:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel