Abo
  • Services:
Anzeige
Technik bei Kabel Deutschland
Technik bei Kabel Deutschland (Bild: Lisi Niesner/Reuters)

DOCSIS 3.1: Kabelnetzbetreiber wollen auf IPTV wechseln

Technik bei Kabel Deutschland
Technik bei Kabel Deutschland (Bild: Lisi Niesner/Reuters)

Mit dem Standard DOCSIS 3.1 geht der Trend auch bei den Kabelnetzbetreibern in Richtung Wechsel auf All-IP. Fritzbox-Hersteller AVM hat dazu Endkundentechnik gezeigt, die weiter mit den Betreibern abgestimmt werden soll.

Anzeige

Netzbetreiber wollen neben klassischem Kabelfernsehen (DVB-C) auch IPTV anbieten. Das war Ergebnis eines Preview-Workshops der Fachmesse Anga Com in Frankfurt am Main, auf dem laut Veranstalter 100 Branchenexperten diskutierten. Carsten Engelke, Leiter Technikprogramm der Anga, erklärte: "IPTV gewinnt bei der TV-Versorgung rasant an Bedeutung."

Bei der Einführung von IPTV neben den vorhandenen DVB-C-Diensten dürfe die Quality of Experience bei den Endkunden nicht leiden. Konzepte mit Unicast- und Multicast-Lösungen müssten vor der Einführung genau betrachtet werden, damit der Dienst wirtschaftlich erfolgreich implementiert werden könne. Engelke: "Der Trend zu All-IP mit DOCSIS 3.1 schreitet klar voran." In einem auf Koax und Glasfaser basierenden Kabelnetz soll sich mit DOCSIS 3.1 eine Datenübertragungsrate von über 1 GBit/s erreichen lassen.

AVM: DVB-C-Signale in IP-Streams umgewandelt

Tim Kroll, Produktmanager bei dem Routerhersteller AVM, erläuterte, wie mit einer neueren Endgerätegeneration von AVM für Kabelkunden DVB-C-Signale in IP-Streams umgewandelt werden können, um dann über WLAN mehrere Endgeräte mit Fernsehprogrammen zu versorgen. AVM setze dabei auf eine enge Abstimmung mit den Kabelnetzbetreibern.

Laut Jürgen Magull von M7 Deutschland sei IPTV nicht nur eine Alternative als First-Screen-Angebot, sondern könne auch DVB-C ergänzen, um die Second Screens zu bedienen.

Thorsten Kraus von Samsung stellte Trends bei Endgeräten für IPTV vor. Mit der Direct2TV-Technologie stünde inzwischen auch eine Lösung ohne Set-Top-Box und Smartcard zur Verfügung

Daniel Hesselbarth, Director CPE und Product Innovations bei Unitymedia Kabel BW, zeigte die Horizon-Plattform, die neben DVB-C auch IP-Dienste umfasst. Mit dem IP-Produkt Horizon Go wird den Kunden auch eine Unterwegs-Nutzung angeboten.


eye home zur Startseite
Yeeeeeeeeha 16. Feb 2015

Das "Umschalten mit bis zu 15 Sekunden" lag daran, wenn die Unicast-Streams nicht...

Yeeeeeeeeha 16. Feb 2015

Von einem ISP mit Millionen von Kunden sollte man entsprechende Kompetenz gerade noch...

Neuro-Chef 15. Feb 2015

Dürfte eigentlich nicht sein, da sollten verschiedene Subnetze drin sein, in die dann...

angrydanielnerd 13. Feb 2015

Hmmm... erst mal den ältesten Zopf abschneiden meinst du? Auch keine schlechte Idee, hab...

angrydanielnerd 13. Feb 2015

Die Lösung tut es bei mir schon seit Jahren, mit Kartenleser laufen auch meine gebuchten...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. R & S Cybersecurity Sirrix GmbH, Darmstadt
  2. Schwarz Zentrale Dienste KG, Neckarsulm
  3. Bosch Service Solutions Magdeburg GmbH, Berlin
  4. Universität Passau, Passau


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Drive 7,79€, John Wick: Kapitel 2 9,99€ und Predator Collection 17,49€)
  3. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Kabelnetz

    Vodafone liefert Kabelradio-Receiver mit Analogabschaltung

  2. Einigung erzielt

    EU verbietet Geoblocking im Online-Handel

  3. Unitymedia

    Discounter Eazy kommt technisch nicht an das TV-Kabelnetz

  4. Rollenspielklassiker

    Enhanced Edition für Neverwinter Nights angekündigt

  5. Montagewerk in Tilburg

    Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert

  6. AUV

    US-Marine sucht mit Robotern nach verschollenem U-Boot

  7. Apple Watch

    WatchOS-1-App-Updates gibt es bis zum April 2018

  8. ZDF mit 4K-UHD

    Bergretter und Bergdoktoren werden in HLG-HDR ausgestrahlt

  9. Star Wars Battlefront 2

    Macht und Mikrotransaktionen

  10. Tether

    Kryptowährungsstartup verliert 31 Millionen Dollar



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  2. Firefox 57 Firebug wird nicht mehr weiterentwickelt
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

Windows 10 Version 1709 im Kurztest: Ein bisschen Kontaktpflege
Windows 10 Version 1709 im Kurztest
Ein bisschen Kontaktpflege
  1. Windows 10 Microsoft stellt Sicherheitsrichtlinien für Windows-PCs auf
  2. Fall Creators Update Microsoft will neues Windows 10 schneller verteilen
  3. Windows 10 Microsoft verteilt Fall Creators Update

  1. Re: Gilt im Grunde auch für Videoplattformen

    knoxxi | 15:08

  2. Re: Oreo Update (oder wie eine Firma sich selbst...

    Häxler | 15:08

  3. Re: Diesel ist effektiver und kann sauberer sein

    x2k | 15:08

  4. Re: Fernsehen stirbt aus

    Ojemine | 15:07

  5. Re: The machine that builds the machine

    quineloe | 15:07


  1. 14:14

  2. 12:57

  3. 12:42

  4. 12:23

  5. 11:59

  6. 11:50

  7. 11:34

  8. 11:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel