Abo
  • Services:

Macrovision/Rovi

Neuer DivX-Besitzer für 720 Millionen Dollar gekauft

Macrovision/Rovi hat Sonic Solutions gekauft. Erst vor einigen Monaten hatte Sonic Solutions den Codecsoftwarehersteller DivX Inc. übernommen. Rovi stellt Kopierschutzsoftware und DRM-Produkte her.

Artikel veröffentlicht am ,
Macrovision/Rovi: Neuer DivX-Besitzer für 720 Millionen Dollar gekauft

Rovi, ehemals Macrovision, hat den DivX-Besitzer Sonic Solutions für 720 Millionen US-Dollar übernommen. Rovi, ein Hersteller von Software für Kopierschutz, Digital-Rights-Management und Inhaltslizenzierung, will damit sein Angebot für das Medienmanagement abrunden, gab das Unternehmen am 22. Dezember 2010 im kalifornischen Santa Clara bekannt. Rovi zahlt einen Aufschlag von 26 Prozent auf den letzten Börsenkurs von 11,22 US-Dollar pro Aktie für Sonic Solutions. Die Übernahme soll in der zweiten Jahreshälfte 2011 abgeschlossen sein.

Stellenmarkt
  1. EnBW Kernkraft GmbH, Philippsburg, Neckarwestheim
  2. Südwestrundfunk, Stuttgart

Rovi wurde 1983 als Macrovision gegründet und im Juli 2009 in Rovi umbenannt. Rovis elektronischer Programmführer und Services wie Entertainment-Metadaten würden durch die Übernahme von Sonic Solutions ergänzt durch Authentifizierungstools für digitale Medien, Videodistribution sowie Dienste, durch die der Kunde unterschiedliche Medien auf verschiedenen Geräten verwalten und abspielen könne, erklärte Rovi weiter.

Rovi erhöhte zugleich seinen Ausblick für das Geschäftsjahr 2010 und erwartet nun einen Umsatz von 538 bis 542 Millionen US-Dollar und ein EBITDA von 2,08 bis 2,12 US-Dollar pro Aktie.

Sonic Solutions war 1986 von früheren Beschäftigten von Lucasfilm gegründet worden. Das US-Unternehmen besaß verschiedene patentierte Technologien sowie eine Media-Engine, die in mobilen Endgeräten, Set-Top-Playern und Retail-Kiosksystemen zum Einsatz kommt. Im Endkundenbereich waren die bekanntesten Produkte Cinemanow, Cineplayer, MyDVD, Photoshow, Photosuite, Recordnow und Toast. An professionelle Nutzer richtete sich BD Powerstation, Cinevision, Creator und Scenarist.

DivX Inc. bekanntestes Produkt war seine Codecsoftware, die Videos auf verschiedenen Wiedergabegeräten verfügbar macht. Den Großteil seines Umsatzes generierte DivX Inc. aus der Lizenzierung des Codecs an Gerätehersteller und Hersteller integrierter Schaltungen wie Samsung und Sony. Der Codecanbieter wurde im Juni 2010 für 323 Millionen US-Dollar von Sonic Solutions übernommen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,25€

Reinadler 25. Dez 2010

Wie wärs wenn du uns mit einer URL erleuchten würdest?

nopeee 24. Dez 2010

Xvid ist Open Source

Würstchen mit Senf 24. Dez 2010

was zusammen gehört. Kack-Codec von annodazumal, kommerziell in Nervplayer verpackt und...

dcs 24. Dez 2010

Abersowasvon! Das Ende. Zum Glück nutze ich schon seit Ewigkeiten Alternativen. Mal...

MaxPower 23. Dez 2010

wozu sonst ist DRM gut wenn nicht um die Verwendung von Digitalen Medien zu erschweren...


Folgen Sie uns
       


Windows 10 on Snapdragon - Test

Wir schauen uns Windows 10 on ARM auf zwei Snapdragon-Notebooks an.

Windows 10 on Snapdragon - Test Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  2. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden
  3. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /