Abo
  • IT-Karriere:

Kabel Deutschland: Mit DOCSIS 3.1 und DVB-C2 zu IPTV und Ultra-HD

Auch Kabel Deutschland prüft den Einsatz von IPTV. Wir sprachen mit Maurice Böhler über Ultra-HD-Inhalte und Datenübertragungsraten von über 1 GBit/s.

Artikel veröffentlicht am ,
Technik bei Kabel Deutschland
Technik bei Kabel Deutschland (Bild: Lisi Niesner/Reuters)

Kabel Deutschland arbeitet an der Weiterentwicklung von DOCSIS 3.1 und DVB-C2 mit. "Beide Technologien tragen zu höheren Kapazitäten, sowohl für TV, zum Beispiel auch für Ultra-HD-Inhalte, als auch zu höheren Datenübertragungsraten bei", sagte Kabel-Deutschland-Sprecher Maurice Böhler Golem.de auf eine Anfrage zur Nutzung von IPTV bei dem Kabelnetzbetreiber. Es gehe um die geschickte Kombination verschiedener Technologien.

Stellenmarkt
  1. Weischer.Solutions GmbH, Hamburg
  2. KRATZER AUTOMATION AG, Unterschleißheim bei München

Carsten Engelke, Leiter Technikprogramm des Verbandes Deutscher Kabelnetzbetreiber (Anga), hatte erklärt: "IPTV gewinnt bei der TV-Versorgung rasant an Bedeutung. Der Trend zu All-IP mit DOCSIS 3.1 schreitet klar voran." In einem auf Koax und Glasfaser basierenden Kabelnetz soll sich mit DOCSIS 3.1 eine Datenübertragungsrate von über 1 GBit/s erreichen lassen. Thorsten Kraus von Samsung stellte Trends bei Endgeräten für IPTV vor. Mit der Direct2TV-Technologie stehe inzwischen auch eine Lösung ohne Set-Top-Box und Smartcard zur Verfügung.

Bei Kabel Deutschland existiert bisher als IP-basiertes TV-Angebot nur die TV-App. Mit der TV-App können Kunden mit Internet- und TV-Vertrag im heimischen WLAN das Fernsehen nutzen, auch in Räumen, in denen keine Kabeldose ist oder kein Fernseher steht.

Das Video-on-Demand-Angebot Select Video sei eine "hybride" Lösung, sagte Böhler. Anders als bei klassischen, internetbasierten Streaming-Angeboten kämen die Inhalte nicht per IP-Stream, sondern per DVB-C-Kanal, also wie ein normaler Fernsehsender zum Kunden. Per IP, beziehungsweise über den entsprechenden Internet-Zugang, würden nur die Steuersignale zum Abruf wie Start, Stopp oder Pause und die Navigation durch das Select-Video-Portal übertragen.

"Das gilt sowohl für die Blockbuster-Inhalte, als auch für die Angebote unserer TV-Partner. So spielt beispielsweise RTL dynamische Werbung in den Free-TV-Inhalten aus", erklärte Böhler.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. X Rocker Shadow 2.0 Floor Rocker Gaming Stuhl in verschiedenen Farben je 64,90€)
  2. 337,00€
  3. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...
  4. 58,90€

tsfuchs 19. Feb 2015

Findet man im Apple AppStore und nur da und es gibt keine Sender der RTL-Gruppe. Und...

ichbinsmalwieder 17. Feb 2015

Da weiß der Anbieter nicht, was ich gucke, bei IPTV schon.

Kondom 17. Feb 2015

Multicast Network Scanner: http://sourceforge.net/projects/mcscanner/

Kondom 17. Feb 2015

Ich vermute mal es wird ähnlich wie bei der Telekom, Vodafone und vormals Alice...

angrydanielnerd 17. Feb 2015

So sieht es aus, XBMC als Frontend und das ganze lässt sich auch noch Frauentauglich...


Folgen Sie uns
       


Acer Predator Helios 700 - Hands on (Ifa 2019)

Was für ein skurriles Gerät: Golem.de schaut sich das Gaming-Notebook Predator Triton 700 von Acer an und probiert die Schiebetastatur aus.

Acer Predator Helios 700 - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

    •  /