Abo
  • Services:

Boxee Box

Firmware 1.1 mit verbessertem Webbrowser

D-Links Boxee Box erhält mit der neuen Firmware 1.1 nicht nur eine ins Deutsche übersetzte Bedienoberfläche. Unter anderem wurde der Browser der Set-Top-Box aktualisiert und kommt nun besser mit HTML5 klar.

Artikel veröffentlicht am ,
Boxee Box von D-Link
Boxee Box von D-Link (Bild: D-Link)

Die Boxee-Box-Firmware 1.1 wird derzeit nur zum manuellen Download angeboten, soll aber im Laufe der kommenden Tage laut Boxee Blog auch über die Updatefunktion der Set-Top-Box zur Verfügung stehen. Das Boxee-Team hat mit der neuen Softwareversion einiges verbessert und verändert. Die wichtigste Verbesserung betrifft den Webbrowser, der nun eine bessere HTML-5-Unterstützung, Favoriten (Bookmarks) und eine Liste der zuletzt besuchten Webseiten bietet.

  • D-Links Boxee Box - spielt Webvideos am Fernseher ab und kostet rund 180 Euro. (Bild: D-Link)
  • Boxee Box Firmware 1.1 - mit verbessertem Browser (Bild: Boxee)
  • Boxee Box Firmware 1.1 - Favoritenliste des Browsers (Bild: Boxee)
  • Boxee Box Firmware 1.1 - Link-Historie des Browsers(Bild: Boxee)
  • Boxee Box Firmware 1.1 - durch bessere HTML-5-Unterstützung kann nun auch das US-Angebot von HBOGo genutzt werden. (Bild: Boxee)
  • Boxee Box Firmware 1.1 - der neue Wiedergabe-OSD (Bild: Boxee)
  • Boxee Box Firmware 1.1 - schlankeres OSD (Bild: Boxee)
  • Boxee Box Firmware 1.1 - verbessertes Sharing auf sozialen Netzwerken (Bild: Boxee)
  • Boxee Box Firmware 1.1 - neben Deutsch gibt es weitere neue Sprachen für die Benutzerführung. (Bild: Boxee)
  • Boxee Box Firmware 1.1 - Nutzer können Inhalte mit eigenen Coverbildern und Beschreibungen versehen. (Bild: Boxee)
Boxee Box Firmware 1.1 - mit verbessertem Browser (Bild: Boxee)
Stellenmarkt
  1. Hays AG, Weissach
  2. TÜV SÜD Gruppe, München

Das On-Screen-Display (OSD) der Bedienoberfläche wurde verschlankt und ist konsistenter. Außerdem gibt es einen neuen Suchbalken, der schnelles Vor- und Zurückspulen im Video ermöglicht und gleichzeitig einige Buttons überflüssig macht. Auch bei der Wiedergabe von in Webseiten eingebetteten Videos soll das On-Screen-Display (OSD) nun weniger vom Bildinhalt verdecken und es gibt Zugang zu neuen Optionen. Zudem ist eine Unterstützung für neue Sprachen hinzugekommen, darunter auch für Deutsch.

Nutzer können nun ihren Videos auch eigene Bilder und Beschreibungen hinzufügen und sind nicht auf die Automatikfunktion der Boxee Box beschränkt. Das ist insbesondere für selbst gedrehte Videos gedacht. Die Set-Top-Box ermöglicht es nun, auszusuchen, ob das gerade betrachtete Video auf Facebook, Twitter und Tumblr bekanntgegeben werden soll oder nicht. Das Kommentarfeld der Share-Funktion bietet zudem einen Zähler für die zugehörigen Textanmerkungen.

Angesteckte USB-Datenträger können nun auch HFS-formatiert sein, es kann innerhalb von Musik gespult werden und lokale Dateien lassen sich nach der Quelle filtern. Die Boxee Box bietet nach dem Update auch einen bequemen Zugang zu Filmtrailern. Der Sportkanal MLB.TV (Major League Baseball) bietet nun Live- und Archivspiele und ein deutlich einfacheres Spulen innerhalb der Baseball-Spiele. Ein paar neue Videokanäle gibt es auch, so dass nun etwa auch auf die kostenlos abrufbaren Dokumentationen von Snagfilms zugegriffen werden kann.

Mit der Boxee Box von D-Link können verschiedene Videodienste genutzt und auch in Webseiten eingebettete Videos angeschaut werden. Die Set-Top-Box dient zudem als universelles Wiedergabegerät für Videos, Musik und Fotos, die etwa im Heimnetzwerk oder auf USB-Datenträgern bereitliegen. Die Boxee Box DSM-380 ist in Deutschland für rund 180 Euro zu haben.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,49€
  2. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 31,99€

Folgen Sie uns
       


Analyse zum Apple-Event - Golem.de live

Die Golem.de-Redakteure Tobias Költzsch und Michael Wieczorek besprechen die drei neuen iPhones und die Neuerungen bei der Apple Watch 4.

Analyse zum Apple-Event - Golem.de live Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
Mobile-Games-Auslese
Bezahlbare Drachen und dicke Bären

Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
  3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

    •  /