Abo
  • IT-Karriere:

Zattoo-App

Senderwechsel mit Werbeunterbrechung

Der IPTV-Dienst Zattoo will mit seiner iOS-App auch dann Geld verdienen, wenn die Nutzer kein Abonnement abschließen. Deshalb sind Senderwechsel seit der letzten Version nur noch mit Werbeunterbrechung möglich.

Artikel veröffentlicht am ,
Zattoo Live TV läuft auf dem iPad, iPod Touch oder iPhone
Zattoo Live TV läuft auf dem iPad, iPod Touch oder iPhone (Bild: Zattoo/Golem.de)

Mit der Version 1.2.2 der iOS-App Zattoo Live TV für das iPhone, den iPod Touch und das iPad können nun mehr Fernsehsender kostenlos in niedriger Auflösung (352x288 beziehungsweise 480x288 Pixel) empfangen werden. Dafür erfolgt allerdings beim Kanalwachsel eine Werbeeinblendung, so dass Senderwechsel nun teils über 20 Sekunden dauern. Wer ein Abonnement abschließt, erspart sich diese Werbeunterbrechung und erhält die Fernsehstreams in einer etwas höheren Auflösung (576 x 528 Pixel). Nichts geändert hat sich an der Beschränkung auf die Nutzung über WLAN. Aus lizenzrechtlichen Gründen darf Zattoo die Übertragung über UMTS nicht anbieten.

  • Zattoo Live TV für iOS auf dem iPad (Bild: Golem.de)
  • Zattoo Live TV für iOS - für nicht zahlende Nutzer nun mit Werbeeinblendungen beim Senderwechsel (Bild: Golem.de)
  • Zattoo Live TV für iOS - ohne Abo gibt es nur ein verwaschenes Bild. (Bild: Golem.de)
  • Zattoo Live TV für iOS - ohne Abo gibt es nur ein verwaschenes Bild. (Bild: Golem.de)
Zattoo Live TV für iOS auf dem iPad (Bild: Golem.de)
Stellenmarkt
  1. BASF Coatings GmbH, Münster
  2. 3Tec automation GmbH u. Co. KG, Herford, Bielefeld

Zattoo ermöglicht den Empfang von rund 40 Sendern. Größtenteils handelt es sich um öffentlich rechtliche Sender aus Deutschland, Spartensender wie Sport1 und Dmax, der Nachrichtensender N24 sowie internationale Sender, darunter CNN International und Bloomberg TV. Die Privatsender von ProsiebenSat1 und der RTL-Gruppe fehlen beispielsweise.

Zattoo setzt regulär auf Flash und kann am Desktop-PC oder Notebook im Browser genutzt werden, alternativ gibt es auch eine kleine Anwendung für Macs und Windows-Rechner. Eine Android-App gibt es noch nicht und der Zugriff mit mobilen Browsern wird blockiert. Mit verändertem User Agent kann das Streamingangebot jedoch genutzt werden. Das unterstützt beispielsweise der Dolphin-Browser.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung
  2. 449€
  3. 73,90€ + Versand
  4. 72,99€ (Release am 19. September)

Chillerchilene 04. Jul 2011

Unter Android kann ich auch mit dem Standardbrowser Zattoo über UMTS schaun. Aber über...


Folgen Sie uns
       


Oneplus 7 Pro - Hands On

Das Oneplus 7 Pro ist das neue Oberklasse-Smartphone des chinesischen Startups. Es verfügt über drei Kameras auf der Rückseite und eine ausfahrbare Frontkamera. Das Smartphone erscheint im Mai zu Preisen ab 710 Euro.

Oneplus 7 Pro - Hands On Video aufrufen
Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
Timex Data Link im Retro-Test
Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smart Watch Swatch fordert wegen kopierter Zifferblätter von Samsung Geld
  2. Wearable EU warnt vor deutscher Kinder-Smartwatch
  3. Sportuhr Fossil stellt Smartwatch mit Snapdragon 3100 vor

Dark Mode: Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft
Dark Mode
Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft

Viele Nutzer und auch Apple versprechen sich vom Dark Mode eine augenschonendere Darstellung von Bildinhalten. Doch die Funktion bringt andere Vorteile als viele denken - und sogar Nachteile, die bereits bekannte Probleme bei der Arbeit am Bildschirm noch verstärken.
Von Mike Wobker

  1. Sicherheitsprobleme Schlechte Passwörter bei Ärzten
  2. DrEd Online-Arztpraxis Zava will auch in Deutschland eröffnen
  3. Vivy & Co. Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
WD Blue SN500 ausprobiert
Die flotte günstige Blaue

Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
Von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
  2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

    •  /