Abo
  • Services:
Anzeige
Mobiles Fernsehen: Telekom startet Fernsehen auf Tablet und Notebook
(Bild: Deutsche Telekom)

Mobiles Fernsehen Telekom startet Fernsehen auf Tablet und Notebook

Die Telekom startet das mobile Fernsehen Entertain to go. Die iPad-Version ist im App Store verfügbar. Versionen für das iPhone und Android sind in Arbeit. Für einen Monat kann der Dienst kostenlos getestet werden.

Anzeige

Die Deutsche Telekom startet den angekündigten Dienst Entertain to go, mit dem auf dem Smartphone, Tablet und Notebook das Fernsehprogramm genutzt werden kann. Das gab das Unternehmen am 17. Juli 2013 bekannt. Entertain to go ermöglicht außerhalb des WLAN über Mobilfunk nur den Zugriff auf die Entertain-Videothek.

Die iPad-Version ist als Download im App Store verfügbar. Entsprechende Versionen für das iPhone und Geräte mit Android sind laut Unternehmensangaben in Arbeit. Für Kunden mit den Tarifen Entertain Premium oder Entertain Comfort ist Entertain to go ab sofort als Zubuchoption für monatlich 4,95 Euro erhältlich. Einen Monat kann kostenlos getestet werden, danach kann der Vertrag monatlich gekündigt werden.

Allerdings startet das Angebot nur mit einer eingeschränkten Senderauswahl: 40 TV-Sender sowie die Onlinevideothek sollen zur Verfügung stehen. Darunter sind die öffentlich-rechtlichen Sender wie ARD, ZDF und 3sat sowie Privatsender wie ProSieben, Sat.1, RTL und Vox.

Ein Telekom-Sprecher sagte Golem.de im Juli 2012: "Entertain to go wird zunächst über die WLAN-Variante kommen, weil den Sendern selbst für viele Inhalte die mobilen Rechte nicht vorliegen. Insofern dürfen wir das noch nicht zeigen. Doch darüber verhandeln wir im Moment und versuchen das schnellstmöglich zu klären. Im zweiten Schritt soll dann im Endeffekt auch eine Mobilfunkvariante starten."

Beim Livefernsehen gebe es lizenzrechtliche Probleme: "Nicht alle 170 Sender aus dem Angebot von Entertain Comfort werden dabei sein. Wir müssen mit jedem Programmveranstalter einzeln sprechen." Nur die wichtigsten Sender würden bei Entertain to go angeboten.

Bei Videoload, dem Video-on-Demand-Angebot der Telekom, seien diese Fragen dagegen geklärt. Hier würden die mobilen Lizenzen von der Telekom bei den Filmstudios bereits miterworben oder gegenwärtig noch dazugebucht.


eye home zur Startseite
Tijuana 17. Jul 2013

hihihi ohja leider ist dem so... :)

Accolade 17. Jul 2013

Knallkopf. Nix verstanden meine Message gelle ? ;) Es gibt Leute die jeden neuen Mist...

wmayer 17. Jul 2013

Ich gehe einfach mal davon aus, dass Entertain deutlich besser funktioniert als die...

0xDEADC0DE 17. Jul 2013

Scheint die Mehrheit der Einwohner Deutschlands anders zu sehen, so what?

Sharra 17. Jul 2013

Ein ÖR-Net wäre allenfalls ein Intranet, auf deutsche Seiten/Server begrenzt mit...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ARI-Armaturen Albert Richter GmbH & Co. KG, Schloß Holte-Stukenbrock
  2. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, Augsburg
  3. Distec GmbH, Germering bei München, Landsberg am Lech oder Eisenach
  4. andagon GmbH, Köln


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 6,99€
  2. (u. a. Ryzen 5 1400 für 151,99€, Ryzen 5 1600 für 198,95€ und Ryzen 7 1700 für 292,99€)
  3. 599€ + 5,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  2. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  3. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  4. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond

  5. Deep Descent

    Aquanox lädt in Tiefsee-Beta

  6. Android-Apps

    Google belohnt Fehlersuche im Play Store

  7. Depublizierung

    7-Tage-Löschfrist für ARD und ZDF im Internet fällt weg

  8. Netzneutralität

    Telekom darf Auflagen zu Stream On länger prüfen

  9. Spielebranche

    Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Pro und X erwartet

  10. Thunderobot ST-Plus im Praxistest

    Da gehe ich doch lieber wieder draußen spielen!



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

  1. Re: Der naechste aufgekochte Zombie

    bernstein | 03:46

  2. Re: Das wird den privaten Medienkonzeren aber stinken

    mambokurt | 03:30

  3. Re: Ich will möglichst viele Quellen nutzen können!

    mambokurt | 03:25

  4. Re: Edge GUI extrem Langsam seit 1709

    Baertiger1980 | 03:19

  5. Re: Nur die Überschrift gelesen...

    Baertiger1980 | 03:14


  1. 22:38

  2. 18:00

  3. 17:47

  4. 16:54

  5. 16:10

  6. 15:50

  7. 15:05

  8. 14:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel