• IT-Karriere:
  • Services:

Sigma Designs

Blu-ray-Player mit mehr Leistung und Android 2.1

Sigma Designs' neuer Mediaprozessor SMP8646 soll leistungsfähigere Blu-ray-Player mit Android-2.1-Betriebssystem ermöglichen. Außerdem liefert der Chiphersteller den SMP8656 aus, der mit 3D-Grafikbeschleunigung für künftige Set-Top-Boxen gedacht ist.

Artikel veröffentlicht am ,
SMP8646
SMP8646

Die System-on-Chip-Lösung (SoC) SMP8646 von Sigma Designs wird voraussichtlich ab Anfang 2011 in ersten Mainstream-Blu-ray-Playern, Set-Top-Boxen oder Multimedia-Netzwerk-Playern zu finden sein. Mit dem neuen Chip können sie unter anderem mit Flash- und 3D-Videounterstützung sowie mit Gigabit-Ethernet aufwarten.

Stellenmarkt
  1. SySS GmbH, Tübingen, Frankfurt am Main, München, Wien (Österreich)
  2. LOG Hydraulik GmbH, Wörth an der Isar

Anlässlich der Computex in Taiwan wurde der MIPS-basierte SMP8646 mit dem Betriebssystem Android 2.1 demonstriert. Der SMP8646 ist softwarekompatibel zum SMP8642, liefert aber mit seiner Taktrate von 800 MHz und einem 256-KByte-Level-2-Cache eine deutlich höhere Rechenleistung. David Lynch, Chef von Sigmas Media Processing Group, verspricht eine mehr als doppelt so hohe Leistung im Vergleich zu den Vorgängern.

Der SMP8656 hingegen richtet sich an Hersteller, die IPTV-fähige Set-Top-Boxen mit aufwendigeren Bedienoberflächen und 3D-Spielen produzieren wollen. Dazu bietet die ebenfalls MIPS-basierte SoC-Lösung 3D-Grafikbeschleunigung über OpenGL ES 2.0. Der Grafikkern wurde von Imagination lizenziert und bietet eine Tile-Based-Render-Architektur mit vereinheitlichter Shader-Engine. Sie soll 16 Millionen Polygone pro Sekunde rendern sowie Füllraten von 500 Millionen Pixeln/s und 100 Millionen Texeln/s liefern.

Auch hier ist Gigabit-Ethernet (1.000 MBit/s) neu hinzugekommen, Vorgänger verstanden sich nur auf Fast-Ethernet (100 MBit/s). Der SMP8656 soll wie der SMP8646 einen besseren Schutz für digitale Inhalte bieten. So werden auch überarbeitete Verschlüsselungssysteme wie etwa von Nagravision und NDS unterstützt. Auch der SMP8656 unterstützt das Android OS inklusive herunterladbarer Anwendungen, alternativ können andere Linux-Betriebssysteme oder WinCE eingesetzt werden.

Einer der vier Hersteller, die den SMP8656 in ihren Produkten einsetzen wollen, ist Celrun. Die anderen drei nannte Sigma nicht. Da der SMP8656 pinkompatibel zum SMP8654 ist, sollen sich bestehende Designs von Set-Top-Boxen leicht aktualisieren und schnell auf den Markt bringen lassen.

Anders als der SMP8656, von dem bereits Muster erhältlich sind und bei dem innerhalb von 60 Tagen die Massenproduktion starten soll, werden Hersteller Muster des SMP8646 erst ab dem dritten Quartal 2010 beziehen können. Im nachfolgenden Quartal startet dann laut Sigma Designs die Massenproduktion.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)

tunnelblick 04. Jun 2010

naja, noch nicht ;) aha? in 1080p? :-P konkurrenzprodukte wie "fernseher"? :) das kann...

tunnelblick 04. Jun 2010

so, habt ihr nun euer "mein haus, mein garten, meine yacht"-spiel ausgespielt? natürlich...

OhMannMeinKopf 03. Jun 2010

Du darfst an deinen Elektronikgeraeten rumbasteln so viel Du willst, Du kannst auch im...

schon ganz gut 03. Jun 2010

Medieninformatiker konkurrieren mit abgebrochenen Kunststudenten, die sich Photoshop...


Folgen Sie uns
       


Pocketalk Übersetzer - Test

Mit dem Pocketalk können wir gesprochene Sätze in eine andere Sprache übersetzen lassen. Im Test funktioniert das gut, allerdings macht Pocketalk auch nicht viel mehr als gängige und kostenlose Übersetzungs-Apps.

Pocketalk Übersetzer - Test Video aufrufen
Concept One ausprobiert: Oneplus lässt die Kameras verschwinden
Concept One ausprobiert
Oneplus lässt die Kameras verschwinden

CES 2020 Oneplus hat sein erstes Konzept-Smartphone vorgestellt. Dessen einziger Zweck es ist, die neue ausblendbare Kamera zu zeigen.
Von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth LE Audio Neuer Standard spielt parallel auf mehreren Geräten
  2. Streaming Amazon bringt Fire TV ins Auto
  3. Thinkpad X1 Fold im Hands-off Ein Blick auf Lenovos pfiffiges Falt-Tablet

Holo-Monitor angeschaut: Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild
Holo-Monitor angeschaut
Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild

CES 2020 Mit seinem neuen 8K-Monitor hat Looking Glass Factory eine Möglichkeit geschaffen, ohne zusätzliche Hardware 3D-Material zu betrachten. Die holographische Projektion wird in einem Glaskubus erzeugt und sieht beeindruckend realistisch aus.
Von Tobias Költzsch und Martin Wolf

  1. UHD Alliance Fernseher mit Filmmaker-Modus kommen noch 2020
  2. Alienware Concept Ufo im Hands on Die Switch für Erwachsene
  3. Galaxy Home Mini Samsung schraubt Erwartungen an Bixby herunter

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  2. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad
  3. Apex Pro im Test Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

    •  /