Abo
  • Services:

Media Receiver 303

Neuer Festplattenrekorder für Telekom Entertain

Die Telekom bringt im Februar 2011 mit dem Media Receiver 303 einen neuen Festplattenrekorder für das IPTV-Angebot Entertain auf den Markt. Das Gerät hat eine größere Festplatte und wurde mit einem komplett neuen Design versehen.

Artikel veröffentlicht am ,
Media Receiver 303: Neuer Festplattenrekorder für Telekom Entertain

Der neue Media Receiver 303 ist kompakter als seine Vorgänger und wird in Schwarz und Weiß auf den Markt kommen, wobei die weiße Variante als Limited Edition angeboten wird. Die eingebaute Festplatte fasst 500 GByte, was laut Telekom zur Aufnahme von rund 120 Stunden HD-Fernsehen und 310 Stunden SD-Fernsehen ausreichen soll.

  • Media Receiver 102 für Telekom Entertain
  • Media Receiver 303 für Telekom Entertain
  • Media Receiver 303 für Telekom Entertain
Media Receiver 303 für Telekom Entertain
Stellenmarkt
  1. TeamViewer GmbH, Göppingen
  2. SIGMA-Elektro GmbH, Neustadt an der Weinstraße

Neben dem Media Receiver 303 kommt zeitgleich der Media Receiver 102 auf den Markt. Die besonders kleine Set-Top-Box ist als Zweitgerät gedacht und verzichtet auf eine Festplatte.

Beide Modelle verfügen über je einen HDMI-Ausgang, Firmwareupdates werden automatisch eingespielt. Sie sollen beide ab Februar 2011 erhältlich sein.

Der Media Receiver 303 soll 299,99 Euro oder als Mietgerät 4,95 Euro im Monat kosten. Der Media Receiver 102 soll zum Preis von 169,99 Euro beziehungsweise für 3,95 Euro monatliche Miete angeboten werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-76%) 11,99€
  2. 59,99€
  3. (-64%) 17,99€

DarkRoot 17. Feb 2011

Ein Unboxing des neuen Receivers findet ihr in meinem Blog: http://blog.ericreiche.net...

Youssarian 25. Jan 2011

Immerhin: Wenn sie eine neue, externe Schnittstelle anbieten, dann werte ich das als...

TranceaverMX 25. Jan 2011

Zur Fernbedienung vllt. mal was sinnvolleres: Tipp: Sie können die Fernbedienung Ihres...

5eppel 24. Jan 2011

Ich hab mir 2 voll funktionsfähige für je 45€ bei ebay gekauft ^^ wer sucht der findet!

Youssarian 22. Jan 2011

Höchst unpraktisch über SCART. (*) (**) Dafür genügt es, einfach nichts zu machen. Der...


Folgen Sie uns
       


Alstom E-Bus Prototyp in Berlin - Bericht

Der Alstom Aptis kann mit beiden Achsen lenken und ist deshalb besonders wendig. Wir sind in Berlin eine Runde mit dem Elektrobus gefahren.

Alstom E-Bus Prototyp in Berlin - Bericht Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

Oracle vs. Google: Dieses Urteil darf nicht bleiben
Oracle vs. Google
Dieses Urteil darf nicht bleiben

Im Fall Oracle gegen Google fällt ein eigentlich nicht zuständiges Gericht ein für die IT-Industrie eventuell katastrophales Urteil. Denn es kann zu Urhebertrollen, Innovationsblockaden und noch mehr Milliardenklagen führen. Einzige Auswege: der Supreme Court oder Open Source.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Oracle gegen Google Java-Nutzung in Android kein Fair Use

    •  /