Abo
162 OpenGL Artikel
  1. OpenGL 3.0 ist fertig: Volle GPU-Programmierung ohne DirectX

    Zum Start der Konferenz Siggraph in Los Angeles hat das Khronos-Konsortium die bereits lange angekündigte Spezifikation 3.0 der Grafikschnittstelle OpenGL vorgelegt. Erstmals lassen sich damit moderne Grafikprozessoren voll programmieren, zudem wird der Pfad für reine Rechenanwendungen auf der GPU auch unter OpenGL geebnet.

    12.08.200899 Kommentare
  2. AMD beschleunigt FireGL unter Linux

    Ein neuer Linux-Treiber für AMDs OpenGL-Grafikkarten der ATI-FireGL-Serie soll diesen Beine machen. FireGL-Chefin Janet Matsuda sieht AMD damit auch unter Linux vor Nvidias Quadro-Karten.

    26.06.200826 Kommentare
  3. SPECviewperf 10 - OpenGL-Benchmark nun auch für Linux/Unix

    SPECviewperf 10 - OpenGL-Benchmark nun auch für Linux/Unix

    Seit dem 21. Mai 2008 gibt es eine Linux/Unix-Version des kostenlosen OpenGL-Grafikbenchmarks SPECviewperf 10. Eine Windows-Version zum Testen der Workstation-Grafikleistung gab es bereits.

    22.05.20082 Kommentare
  4. Transgaming beteiligt sich an OpenGL-Entwicklung

    Transgaming, Entwickler von Software, um Windows-Spiele unter Linux zu nutzen, ist der Khronos Group beigetreten. Das Industriekonsortium lenkt seit 2006 die OpenGL-Entwicklung. Transgaming setzt selbst auf 3D-Standard und will nun auch aktiv Einfluss auf die Weiterentwicklung nehmen.

    31.03.200824 Kommentare
  5. FireGL V7700 - Workstation-Grafikkarte mit DisplayPort

    FireGL V7700 - Workstation-Grafikkarte mit DisplayPort

    AMD hat die laut eigenen Angaben erste Workstation- bzw. OpenGL-Grafikkarte mit DisplayPort angekündigt: Die ATI FireGL V7700 verfügt über einen DisplayPort und einen Dual-Link-DVI-Ausgang und kann darüber je bis zu 2.560 x 1.600 Bildpunkte ausgeben.

    31.03.20080 Kommentare
Stellenmarkt
  1. Allgeier Experts Pro GmbH, Essen
  2. via 3C - Career Consulting Company GmbH, Hamburg, Hannover, Köln (Home-Office)
  3. dSPACE GmbH, Paderborn
  4. Deutsche Forschungsgemeinschaft e. V., Bonn


  1. OpenKODE 1.0 für Grafikbeschleunigung auf Handys

    OpenKODE 1.0 für Grafikbeschleunigung auf Handys

    Ein Jahr später als angekündigt hat die Khronos Group die Spezifikation OpenKODE 1.0 veröffentlicht, die verschiedene Programmierschnittstellen für beschleunigte Grafikanwendungen auf mobilen Geräten vereint. Nutzen lassen soll sich der Standard auf den gängigen Handy- und Smartphone-Plattformen. Zugleich ist eine Open-Source-Version in Arbeit und die passende Testsuite wurde freigegeben.

    11.02.20087 Kommentare
  2. Nvidia Quadro FX 3700: G92-GPU jetzt als Profi-OpenGL-Karte

    Nvidia Quadro FX 3700: G92-GPU jetzt als Profi-OpenGL-Karte

    Wie bei seinen neuen Grafikprozessoren üblich hat Nvidia einige Wochen nach dem Marktstart der für Spiele ausgelegten Karten ein Modell für den professionellen Einsatz nachgeschoben. Die neue Quadro-Karte basiert wie die "GeForce 8800 GT" auf dem Chip G92, läuft aber auch mit zertifizierten OpenGL-Treibern.

    08.01.200837 Kommentare
  3. AMD lizenziert Imageon-Grafik für Handheld-SoC von Freescale

    Der jüngst von AMD zu Freescale gewechselte Henri Richard brachte seinem neuen Arbeitgeber gleich einen lukrativen Deal mit: Die bisher vor allem in den "Imageon"-GPUs von AMD zu findenden Funktionen für Open GL ES 2.0 und OpenVG werden demnächst auch in einen Handheld-Prozessor von Freescale eingebaut.

    17.09.20076 Kommentare
  4. GCDC: Spiele-Engines verändern die Welt

    GCDC: Spiele-Engines verändern die Welt

    Im Rahmen der Spieleentwicklerkonferenz GCDC durfte auch ein Panel über 3D-Spiele-Engines nicht fehlen. Darin erzählten Mark Rein (Epic Games), Dough Binks (Crytek), Bruce Rogers (Cryptic Studios) und John O'Neill (Vicious Cycle) etwas über das Lizenzgeschäft, mögliche Fallstricke, die veränderte Spieleentwicklung und am Rande wurde auch etwas über DirectX und OpenGL debattiert.

    22.08.200728 Kommentare
  5. OpenGL 3 kurz vor Fertigstellung

    Auf der in dieser Woche in San Diego abgehaltenen Konferenz "SIGGRAPH" hat das OpenGL-Konsortium einen ersten Einblick in die kommende Grafik-Schnittstelle "OpenGL 3" gewährt. Überraschend schnell soll die Spezifikation fertig gestellt werden, die einen Bruch mit bisherigen Prinzipien darstellt.

    10.08.2007106 Kommentare
  1. Neue FireGL: AMD bringt R600 mit bis zu 2 GByte

    Ganze fünf neue Grafikkarten für die Anwendung mit CAD, 3D-Modelling und Visualisierung hat AMD unter seinem ATI-Label vorgestellt. Die Karten basieren auf der für DirectX schon länger erhältlichen R600-Architektur, bringen aber andere Treiber und bis zu 2 GByte Grafikspeicher mit.

    06.08.200728 Kommentare
  2. OpenGL-Bibliothek Mesa 7.0 erschienen

    Mit der Version 7.0 unterstützt die freie OpenGL-Implementierung auch OpenGL 2.1. Die neue Version behebt zudem einige Fehler.

    28.06.20070 Kommentare
  3. GDC: AMD bringt Entwicklerpaket für Handy-Spiele

    Auf der derzeit in San Francisco stattfindenden "Game Developers Conference" hat AMD eine neue Version seiner Entwicklungswerkzeuge für 3D-Spiele angekündigt. Das Paket unterstützt nun auch die Handy-GPUs von ATI.

    09.03.20070 Kommentare
  1. GDC: Nvidia vereinfacht DirectX-10-Spieleentwicklung

    Mit dem neuen "Nvidia Developer Toolkit" will es Nvidia den Spielestudios erleichtern, die DirectX-10-Unterstützung der GeForce-8-Grafikchips in ihren Spielen auszunutzen. Ziel sei es, Spieleentwicklern schnell zum Wechsel von DirectX 9 nach DirectX 10 zu verhelfen - auf absehbare Zeit müssen aber DirectX 9 und DirectX 10 ohnehin noch gleichzeitig unterstützt werden, um die vielen Windows-XP-Nutzer nicht zu verprellen, denen Microsoft das verbesserte Multimedia-API vorenthält. Allerdings kommen auch Entwickler mit dem neuen SDK zum Zuge, die lieber auf das plattformübergreifende OpenGL setzen.

    08.03.200774 Kommentare
  2. VGMark07 - Vektorgrafik-Benchmark für Handyhersteller

    Futuremark bietet nun Handyherstellern auch ein Tool zum Messen der Geräteleistung in Verbindung mit der OpenVG-API. Letztere dient dazu, 2D-Vektorgrafik per Hardware beschleunigt darzustellen - etwa in Verbindung mit Flash-Animationen und SVG-Dateien.

    16.01.20070 Kommentare
  3. Qemu beschleunigt Grafik mit OpenGL

    Ein experimenteller Patch für den freien Emulator Qemu fügt diesem Unterstützung für OpenGL hinzu. Damit funktioniert die beschleunigte Ausgabe von OpenGL-Anwendungen innerhalb eines Linux-Gastsystems. Bisher laufen jedoch nur einige kleine Programme, Xgl oder Ähnliches lässt sich noch nicht nutzen.

    17.11.20062 Kommentare
  1. ATI: OSS-Programm konvertiert Windows-Shader für MacOS

    ATI hat eine erste Version eines Tools zum Download bereitgestellt, mit dem sich Shader-Programme aus Windows-Anwendungen für MacOS-Programme konvertieren lassen. Das Programm ist als Open Source freigegeben.

    13.11.200628 Kommentare
  2. SimulationMark: OpenGL-Test für Handy-Entwickler

    Die Benchmark-Spezialisten von Futuremark haben den nach eigenen Angaben weltweit ersten Test fertig gestellt, der auf simulierter Handy-Hardware arbeitet. Hardware-Designer sollen so noch vor der Fertigstellung erster Chips Leistungsabschätzungen vornehmen können.

    18.10.20069 Kommentare
  3. Sony-Ericsson: Kostenloses SDK für OpenGL auf Handys

    Für drei seiner Mobiltelefone will Sony Ericsson nun die Entwicklung von grafisch anspruchsvollen Spielen beschleunigen. Dazu hat der Handy-Hersteller ein kostenloses Entwickler-Kit und ein Diskussionsforum bereitgestellt.

    17.10.20064 Kommentare
  1. OpenGL 2.1 ist fertig

    Das "OpenGL ARB Architecture Review Board" (ARB) hat die Version 2.1 der Grafikschnittstelle OpenGL freigegeben und umfangreiche Dokumentationen dazu vorgelegt. In Zukunft wird OpenGL vom Industriekonsortium Khronos Group verwaltet werden.

    04.08.200618 Kommentare
  2. Khronos Group übernimmt OpenGL

    Das plattformunabhängige 3D-API OpenGL soll künftig von der Khronos Group weiterentwickelt werden. Das OpenGL ARB (Architecture Review Board), das sich bislang um den Standard kümmert, will die Verantwortung an die Khronos Group abgeben, so dass alle OpenGL-Standards künftig unter einem Dach fortgeführt werden.

    02.08.200616 Kommentare
  3. Neue ATI-Treiber für Windows und Linux

    ATI hat am 18. Januar 2006 sowohl neue Treiberpakete für Windows 2000/XP, Windows XP Media Center Edition (MCE) und 64-Bit-Windows XP als auch für Linux veröffentlicht. Nun unterstützt ATI auch unter Linux OpenGL 2.0.

    19.01.200650 Kommentare
  1. Xgl-Entwicklung wird wieder öffentlich

    David Reveman, Entwickler bei Novell, hat den aktuellen Quellcode des Xgl-Servers veröffentlicht. Novell war zuvor in die Kritik geraten, da die Entwicklung des OpenGL-basierenden X-Servers hinter verschlossenen Türen stattfand und Entwickler keinen Zugang zum Quelltext hatten.

    03.01.20062 Kommentare
  2. MorphOS erhält bessere 3D-Unterstützung (Update)

    Nach zwei Jahren der Entwicklung erhält das für PowerPC-Prozessoren entwickelte alternative Betriebssystem MorphOS eine erweiterte 3D-Unterstützung. Dank eines kostenlosen Updates werden nun in Verbindung mit Warp3D und OpenGL weitere Grafikchips unterstützt - primär solche von 3dfx und ATI.

    29.08.20059 Kommentare
  3. Wird OpenGL unter Windows Vista leiden?

    Windows Vista wird umfangreichen Gebrauch von moderner Grafik-Hardware machen, doch dabei könnte das 3D-API OpenGL deutlich ins Abseits geraten. So wird befürchtet, die Leistung von OpenGL könnte unter der neuen Windows-Generation um bis zu 50 Prozent einbrechen.

    08.08.2005218 Kommentare
  4. Neue Standards für beschleunigte Handy-Grafik

    Mit dem 3D-Standard OpenGL ES soll in der neuen Version 2.0 mobilen Endgeräten wie Handys und PDAs zu neuen Möglichkeiten in Sachen 3D-Grafik verholfen werden. Das neue API unterstützt unter anderem programmierbare Shader, wie sie neuere 3D-Chips für Handys bieten. Zugleich wurde mit OpenVG auch ein Standard für beschleunigte 2D-Grafik auf Handys vorgelegt, von dem Flash und SVG profitieren sollen.

    02.08.200514 Kommentare
  5. Nvidia: OpenGL-2.0-Treiber für Linux und Solaris

    Nvidia hat neuen Linux- und Solaris-Treiber veröffentlicht, mit denen der Chiphersteller erstmals das noch junge OpenGL 2.0 unterstützt. Mit dem ersten OpenGL-2.0-Treiber wartete 3dlabs im April 2005 für seine Profi-3D-Grafikkarten der Wildcat-Realizm-Serie auf.

    03.06.200520 Kommentare
  6. 3Dlabs lieferte erste OpenGL-2.0-Treiber

    Der zu Creative gehörende Profi-Grafikkarten-Hersteller 3Dlabs zeigt sich wieder einmal als Vorreiter bei der OpenGL-2.0-Unterstützung: Nachdem 3Dlabs' bereits maßgeblich an der Ende 2004 abgeschlossenen OpenGL-2.0-Entwicklung beteiligt war, liefert das Unternehmen nun einen der ersten vollwertigen OpenGL-2.0-Treiber für seine Wildcat Realizm getaufte Profi-Grafikkartenserie.

    25.04.20056 Kommentare
  7. Xgl - ein OpenGL-basierter X-Server

    Xgl - ein OpenGL-basierter X-Server

    Xgl ist ein vollwertiger X Server, der jedoch nicht eigene Treiber mitbringt, sondern OpenGL verwendet, um den Bildschirminhalt zu rendern. Dabei bietet er von Spielen gewohnte Performance beim Verschieben von transparenten Fenstern und Videos. Er nutzt dazu die erst im Oktober veröffentlichten XDamage- und XComposite-Erweiterungen, die unter anderem echt transparente Fenster in X11 ermöglichen.

    10.02.2005104 Kommentare
  8. Nvidia will Solaris stärker unterstützen

    Sun und Nvidia haben bekannt gegeben, dass sie gemeinsam die OpenGL-Umsetzung von Suns Unix-Betriebssystem Solaris optimieren wollen. Dies erwähnten die Partner im Rahmen einer Ankündigung neuer, wieder mit Nvidia-Grafikhardware ausgestatteter Opteron-Server.

    12.10.20040 Kommentare
  9. OpenGL ES 1.1 - 3D-Hardware-Unterstützung für Handy-Software

    Mit der Versionsnummer 1.1 kann die für mobile Endgeräte, Set-Top-Boxen und Spielekonsolen gedachte Grafikprogrammierschnittstelle OpenGL ES endlich 3D-Hardware ansprechen und damit eine höhere Grafikleistung erzielen. Das abgespeckte OpenGL für Embedded-Systeme bot in der vor einem Jahr veröffentlichten Version 1.0 lediglich Software-Rendering.

    12.08.20040 Kommentare
  10. Starker Gegenwind für DirectX: OpenGL 2.0 ist fertig

    Silicon Graphics (SGI) und das OpenGL Architecture Review Board (ARB) haben auf der Siggraph 2004 die Fertigstellung der Version 2.0 der lang erwarteten, plattformübergreifenden Grafik-Programmierungsschnittstelle OpenGL verkündet. Während OpenGL 1.5 bereits um die OpenGL Shading Language erweitert wurde, um technisch nicht hinter Microsofts Windows-Schnittstelle DirectX zurückzufallen, ist die Unterstützung für programmierbare Shader nun direkt im OpenGL-2.0-Kern integriert und wurde deutlich ausgebaut.

    11.08.20040 Kommentare
  11. PalmOS wird OpenGL-fähig

    PalmSource tritt der Khronos Group als "Contributing Member" bei und will in künftigen Versionen seines PDA-Betriebssystems Cobalt alias PalmOS 6 OpenGL ES als 2D- und 3D-Schnittstelle unterstützen. Damit will PalmSource PalmOS als Plattform für 3D-Spiele und Multimedia-Applikationen stärken.

    23.03.20040 Kommentare
  12. 3Dlabs liefert Linux-Compiler für OpenGL Shading Language

    Der Profigrafikkarten-Hersteller 3Dlabs, eine der treibenden Kräfte in der Entwicklung der Version 2.0 der Grafikprogrammierschnittstelle OpenGL, hat nun auch eine Linux-Version seines bisher nur für Windows erhältlichen Front-End-Compilers für die OpenGL Shading Language als Open Source veröffentlicht. Die OpenGL Shading Language, eine so genannte High-Level-Shading-Language, soll der Grundstock für den kommenden OpenGL-2.0-Standard sein.

    04.11.20030 Kommentare
  13. Java goes OpenGL

    SGI und Sun wollen OpenGL und Java zusammenbringen. Die beiden Unternehmen kündigten auf der Siggraph an, Java-Bindings für das Grafik-API OpenGL entwickeln zu wollen. Damit wird es möglich, aus Java auf das plattformunabhängige API für 3D-Grafik zuzugreifen.

    28.07.20030 Kommentare
  14. OpenGL 1.5 angekündigt

    Auf der Siggraph haben SGI und das OpenGL Architecture Review Board die Version 1.5 der OpenGL-Spezifikation angekündigt. OpenGL 1.5 soll unter anderem die OpenGL Shading Language enthalten, eine der offiziellen ARB-Erweiterungen, die auch als Basis von OpenGL 2.0 dienen soll.

    28.07.20030 Kommentare
  15. 3Dlabs liefert ersten Compiler für OpenGL Shading Language

    Die OpenGL Shading Language zur Hardware-unabhängigen Programmierung von Pixel- und Vertex-Shader-Effekten ist kürzlich durch das OpenGL Architecture Review Board (OpenGL ARB) als offizielle OpenGL-Erweiterung abgesegnet worden. Die High-Level-Shading-Language soll der Grundstock für den kommenden OpenGL-2.0-Standard sein - nun hat der Profi-Grafikchiphersteller 3Dlabs den ersten Compiler für die OpenGL Shading Language veröffentlicht und einen Teil davon als Open Source veröffentlicht.

    02.07.20030 Kommentare
  16. WineX 3.0 unterstützt jetzt Vertex Shader

    TransGaming hat unter dem Codenamen "Milliway" jetzt die dritte Generation von WineX veröffentlicht. Die Software bildet Teile des Windows-APIs unter Linux ab und erlaubt es so, Windows-Spiele auch unter Linux zu spielen. Neu ist unter anderem die Funktion Point2Play, die es erlaubt, neue und alte Versionen von WineX über ein grafisches Benutzerinterface zu installieren.

    17.04.20030 Kommentare
  17. OpenGL-2.0-Entwicklung beginnt

    Nachdem 3Dlabs bereits Ende des letzten Jahres davor warnte, dass OpenGL technisch hinter Microsofts Direct3D-Schnittstelle zurückfallen würde und einen ersten Konzeptvorschlag vorlegte, ist etwas Bewegung in die Entwicklung der Grafikprogrammierschnittstelle gekommen. Nun hat das OpenGL Architecture Review Board (OpenGL ARB) laut OpenGL-Schöpfer SGI eine OpenGL-2.0-Arbeitsgruppe gegründet.

    25.07.20020 Kommentare
  18. OpenGL auch für Mobiltelefone

    Laut einer Vereinbarung zwischen SGI und Nokia sollen in Zukunft auch Mobiltelefone mit der Grafikprogrammierschnittstelle OpenGL ausgestattet werden. Die derzeit von der Khronos Group entwickelte Embedded-Version von OpenGL, "OpenGL ES" genannt, wird damit nicht mehr nur für Spielekonsolen, Set-Top-Boxen und Navigationssysteme, sondern auch für Mobiltelefone entwickelt.

    17.07.20020 Kommentare
  19. Grafik-API OpenGL 1.4 vorgestellt

    SGI hat jetzt zusammen mit dem OpenGL Architecture Review Board (ARB) die Spezifikation für OpenGL 1.4 vorgelegt. Die neue Version der plattformunabhängigen 2D- und 3D-Grafik-API enthält vor allem Erweiterungen im 3D-Bereich. Erste Implementierungen sollen noch im Laufe dieses Jahres erscheinen.

    15.07.20020 Kommentare
  20. Carmack lobt 3Dlabs P10 VPU

    Nachdem id-Software-Chef(-programmierer) John Carmack sich kürzlich enttäuscht über die reine 3D-Leistung der Matrox Parhelia-Grafikkarten äußerte, schob er heute eine kleine Entschuldigung bezüglich seiner Aussagen über deren Displacement Mapping nach. Viel mehr widmet er sich jedoch seinen ersten Erfahrungen mit einer Wildcat-VP-Grafikkarte, in der 3Dlabs neuester, programmierbarer P10-Grafikprozessor steckt.

    28.06.20020 Kommentare
  21. P10 VPU - Programmierbarer Super-Grafikprozessor von 3Dlabs

    P10 VPU - Programmierbarer Super-Grafikprozessor von 3Dlabs

    Im März 2002 kündigte Creative Labs den Kauf des 3D-Grafikhardware-Herstellers 3Dlabs an; zugleich wurde bekannt gegeben, dass man in Kürze mit programmierbaren Hochleistungsgrafikchips den Grafikkartenmarkt betreten wolle. Nun wurden die ersten Details einer neuen, "Visual Processing Architecture" getauften Grafikchiparchitektur genannt, die dank weitgehender Programmierbarkeit deutlich flexibler sein soll als traditionelle Grafikprozessoren - selbst Photoshop und Premiere soll der Chip beschleunigen können.

    03.05.20020 Kommentare
  22. Realtech VR gibt Quellcode für DirectX OpenGL Wrapper frei

    Das französische Unternehmen Realtech VR hat den Quellcode seines ursprünglich für das Betriebssystem BeOS programmierten "DirectX OpenGL Wrapper" freigegeben. Bei Ausführung werden Direct3D-8.0-Aufrufe in OpenGL-Funktionen umgesetzt, wobei es nur einen geringen Leistungsverlust geben soll.

    13.02.20020 Kommentare
  23. OpenGL 2.0 - 3Dlabs veröffentlicht weitere Vorschläge

    Die von 3Dlabs angestrengte Verbesserung von der Grafikschnittstelle OpenGL scheint Anklang zu finden. Nun hat 3Dlabs weitere Vorschläge veröffentlicht, mit denen die im Vergleich mit Microsofts DirectX ins Hintertreffen geratene OpenGL-Weiterentwicklung langsam wieder ins Rollen gerät.

    21.11.20010 Kommentare
  24. 3Dlabs: OpenGL fällt technisch hinter Direct3D zurück

    3Dlabs hat einen Konzeptvorschlag für die Entwicklung einer zur kommenden Direct3D Version 9.0 ebenbürtigen OpenGL-Version 2.0 veröffentlicht. In dem Dokument beschreibt der Hersteller, dass der aktuelle Stand der OpenGL-Entwicklung auf Grund zahlreicher proprietärer Erweiterungen eine für Software-Entwickler schwierige Situation geschaffen hat und OpenGL Hardware-unabhängiger werden müsste.

    25.09.20010 Kommentare
  25. NVSDK 5.1 - NVidia aktualisiert Entwicklerpaket

    NVidia hat die Version 5 seines frei verfügbaren Entwicklerpakets NVSDK mit einem Update versehen. Das NVSDK 5.1 umfasst neue OpenGL- und Audio-Funktionen inklusive Code-Beispielen und Demos.

    15.08.20010 Kommentare
  26. SIGGRAPH: Multimedia-Standard OpenML 1.0 fertig

    Die Khronos Group, ein Industrie-Konsortium aus 3Dlabs, ATI, Discreet, Evans & Sutherland, Intel, NVidia, SGI und Sun Microsystems hat auf der gerade stattfindenden SIGGRAPH in Los Angeles die OpenML-1.0-Spezifikation veröffentlicht. Bei OpenML handelt es sich um eine Plattform-übergreifende Programmier-Schnittstelle, die als Ergänzung zur OpenGL-API einen direkten Zugriff auf Grafik-, Video- und Audio-Hardware erlaubt.

    15.08.20010 Kommentare
  27. OpenGL 1.3 - Mehr Realismus und Qualität

    SGI und das aus elf Mitgliedsunternehmen bestehende OpenGL Architecture Review Board (OpenGL ARB) haben eine neue Version der Grafik-Programmierschnittstelle (API) vorgestellt. OpenGL 1.3 soll im Gegensatz zur Vorgängerversion um neue Funktionen erweitert worden sein, die in Verbindung mit entsprechender Grafikhardware insbesondere auf Grafikworkstations realistischere Echtzeit-3D-Grafiken möglich machen sollen.

    14.08.20010 Kommentare
  28. GLMark v1.1p - Update für Vulpines OpenGL-Benchmark

    Für den OpenGL-Benchmark des deutschen 3D-Engine-Anbieters Vulpine 3D Technologies gibt es ein kleines Update auf die Version 1.1p, das einige Fehler bereinigt. Zudem läuft der GLMark damit auch auf Kyro-Grafikkarten.

    29.03.20010 Kommentare
Folgen Sie uns
       


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



  1. Seite: 
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #