• IT-Karriere:
  • Services:

Nvidia: OpenGL-2.0-Treiber für Linux und Solaris

Unterstützung für alte Grafikchips fliegt aus neuen Linux-Treibern heraus

Nvidia hat neuen Linux- und Solaris-Treiber veröffentlicht, mit denen der Chiphersteller erstmals das noch junge OpenGL 2.0 unterstützt. Mit dem ersten OpenGL-2.0-Treiber wartete 3dlabs im April 2005 für seine Profi-3D-Grafikkarten der Wildcat-Realizm-Serie auf.

Artikel veröffentlicht am ,

Am 1. Juni 2005 online gestellt wurden sowohl die Linux-Treiber als auch die Solaris-Treiber für 32-Bit- und 64-Bit-x86-Prozessoren (AMD64/EM64T). Allen gemein ist die Versionsnummer 1.0-7664, der neu hinzugekommene OpenGL-2.0-Support sowie die erstmalige Unterstützung für die X-Mehrschirm-Erweiterung Xinerama in Verbindung mit OpenGL.

Stellenmarkt
  1. AKDB Anstalt für kommunale Datenverarbeitung in Bayern, München, Regensburg
  2. Württembergische Gemeinde-Versicherung a.G., Stuttgart

Unter Linux erlauben die neuen Treiber nun eine Manipulation der Grafikkartentaktraten und bringen Unterstützung für die GeForce 6200 AGP sowie Nvidias Framelock/Genlock-Zusatzkarte Nvidia Quadro G-Sync mit. Gleichzeitig ist die Unterstützung für alte Grafikchips wie Riva TNT/TNT2, Vanta, GeForce 256, GeForce DDR, Quadro/Quadro2 und die GeForce-2Serie entfernt worden - für diese "legacy GPUs" soll es in Zukunft eigene Treiber geben. Alles ab GeForce 3 und aufwärts wird weiter durch die regulären Treiber erkannt.

Nvidias neues Solaris-Treiberpaket beinhaltet sowohl 32- als auch 64-Bit-Unterstützung und erstmals auch 64-Bit-Treiber für Quadro-Grafikkarten. Die Treiber für Itanium-Prozessoren (IA64) sowie die FreeBSD-Treiber für x86-CPUs wurden bisher nicht erneuert.

Die Treiber finden sich im Treiberbereich von Nvidia.com zum Download.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

g.e.l. ächter 05. Jun 2005

kein text fu g .

eleitl 05. Jun 2005

Ja, der hat mich auch in nVidia's Arme getrieben. Ist zwar binary-only, aber laueft hier...

derKenner 04. Jun 2005

Es hänt sich auf, vor allem mit transparrency in xorg, da flötet mir der ganze kernel...

Mo 04. Jun 2005

Hier ebenfalls. :]


Folgen Sie uns
       


Doom Eternal - Test

Doom Eternal ist in den richtigen Momenten wieder eine sehr spaßige Ballerorgie, wird aber an einigen Stellen durch Hüpfpassagen ausgebremst.

Doom Eternal - Test Video aufrufen
Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. China Bei Huawei füllen sich die Büros nach Corona wieder
  2. Schulunterrricht Datenschützer hält Skype-Nutzung für bedenklich
  3. Coronavirus Bosch entwickelt schnellen Virentest

Next-Gen: Welche neue Konsole darf's denn sein?
Next-Gen
Welche neue Konsole darf's denn sein?

Playstation 5 oder Xbox Series X: Welche Konsole besser wird, wissen wir auch noch nicht. Grundüberlegungen zur Hardware und den Ökosystemen.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Elektroschrott Kauft keine kleinen Konsolen!
  2. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus

Videostreaming: So verändert Disney+ auch Netflix, Prime Video und Sky
Videostreaming
So verändert Disney+ auch Netflix, Prime Video und Sky

Der Markt für Videostreamingabos in Deutschland ist jetzt anders: Mit dem Start von Disney+ erhalten Amazon Prime Video, Netflix sowie Sky Ticket ganz besondere Konkurrenz.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Surround-Ton nur auf drei Fire-TV-Modellen
  2. Telekom-Kunden Verzögerungen bei der Aktivierung für Disney+
  3. Coronavirus-Krise Disney+ startet mit reduzierter Streaming-Bitrate

    •  /