Abo
  • Services:

ATI: OSS-Programm konvertiert Windows-Shader für MacOS

Kostenlose Software soll Spieleentwicklung auf Macs vereinfachen

ATI hat eine erste Version eines Tools zum Download bereitgestellt, mit dem sich Shader-Programme aus Windows-Anwendungen für MacOS-Programme konvertieren lassen. Das Programm ist als Open Source freigegeben.

Artikel veröffentlicht am ,

In der Windows-Welt hatte Microsoft mit der "High Level Shader Language" (HLSL) eine vereinfachte Sprache für die Shader-Programmierung unter DirectX geschaffen. Die verschiedenen "Shader Models" (aktuell Version 3.0 für DirectX 9 und 4.0 für DirectX 10 unter Vista) basieren auf dieser Shader-Sprache. Damit erstellte Anwendungen lassen sich aber durch die enge Bindung an Windows nur schwer portieren.

Stellenmarkt
  1. Jenoptik AG, Jena, Villingen-Schwenningen
  2. Bosch Gruppe, Reutlingen

Einen ersten Ansatzpunkt liefert ATI nun mit einem "HLSL2GLSL" genannten Paket. Es enthält ein Programm für die Shell von MacOS sowie Bibliotheken für Compiler. Damit lassen sich HLSL-Programme in die Shader-Sprache von OpenGL namens GLSL wandeln. So erstellte Shader sind unter anderem direkt unter MacOS X lauffähig, die nötige Bibliothek liefert ATI ebenfalls mit.

Die Software trägt die Versionsnummer 0.9 und kann vorerst nur Shader bis zur Version 3.0 des Windows-Shader-Models verarbeiten. Das Paket ist bei Sourceforge erhältlich.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

Suomynona 14. Nov 2006

Diesen Aspekt hatte ich dabei noch garnicht bedacht, koennte durchaus sein, dass es die...

Lupus Mons 14. Nov 2006

world of warcraft hat einen sehr bescheidenen opengl support, selbst unter windows ist es...

ein_unregistrie... 14. Nov 2006

Ich denke aber auch, dass die Home Premium einige Features für die Hardware ausspart um...

ein_unregistrie... 14. Nov 2006

Könnte man ja hoffen, dass die GNU-Gemeinde sich das Teil mal anschaut, damit auch...


Folgen Sie uns
       


LG V40 ThinQ - Test

Das V40 Thinq ist LGs jüngstes Top-Smartphone, das mit drei Kameras auf der Rückseite und zwei auf der Vorderseite in den Handel kommt.

LG V40 ThinQ - Test Video aufrufen
Raspberry Pi: Spieglein, Spieglein, werde smart!
Raspberry Pi
Spieglein, Spieglein, werde smart!

Ein Spiegel, ein ausrangierter Monitor und ein Raspberry Pi sind die grundlegenden Bauteile, mit denen man sich selbst einen Smart Mirror basteln kann. Je nach Interesse können dort dann das Wetter, Fahrpläne, Nachrichten oder auch stimmungsvolle Bilder angezeigt werden.
Eine Anleitung von Christopher Bichl

  1. IoT mit LoRa und Raspberry Pi Die DNA des Internet der Dinge
  2. Bewegungssensor auswerten Mit Wackeln programmieren lernen
  3. Raspberry Pi Cam Babycam mit wenig Aufwand selbst bauen

Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
Mac Mini mit eGPU im Test
Externe Grafik macht den Mini zum Pro

Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
  2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Begriffe, Architekturen, Produkte: Große Datenmengen in Echtzeit analysieren
Begriffe, Architekturen, Produkte
Große Datenmengen in Echtzeit analysieren

Wer sich auch nur oberflächlich mit Big-Data und Echtzeit-Analyse beschäftigt, stößt schnell auf Begriffe und Lösungen, die sich nicht sofort erschließen. Warum brauche ich eine Nachrichten-Queue und was unterscheidet Apache Hadoop von Kafka? Welche Rolle spielt das in einer Kappa-Architektur?
Von George Anadiotis


      •  /