id Software: Wohl keine weitere Unterstützung für Linux

Aufwand für die Grafikkartenunterstützung soll für id zu hoch sein

Bislang galt die Spieleschmiede id Software als treuer Unterstützer des Betriebssystems Linux, jetzt bestätigt Chefprogrammierer John Carmack frühere Hinweise: Künftige Spiele wie Rage werden aller Voraussicht nach nur für Windows und MacOS erscheinen.

Artikel veröffentlicht am ,

John Carmack, Chefprogrammierer des kürzlich von ZeniMax gekauften Entwicklerstudios id Software, hat sich über die künftige Unterstützung von Linux geäußert. Laut Linuxgames.com gibt es derzeit noch keine klare Entscheidung, ob die auf der neuen Engine "id tech 5" basierenden Spiele wie Rage und ein weiteres Doom-Projekt eine eigene Linux-Version bekommen. Allerdings weist Carmack einschränkend auf die technischen Probleme hin: "Ich glaube nicht, dass es sehr schwierig wäre, sie mit den binären Nvidia-Treibern laufen zu lassen, aber die Funktionsfähigkeit und Geschwindigkeit auf anderen OpenGL-Treibern zu erreichen wäre wahrscheinlich ein größerer Aufwand, als wir ihn uns leisten können."

 

Stellenmarkt
  1. Auditorin / Auditor (w/m/d) für Informationssicherheit
    Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei, Stuttgart
  2. Software Architekt / Software Architect (m/w/d)
    igus GmbH, Köln
Detailsuche

Dass das nächste Wolfenstein-Spiel auf Linux erscheint, ist laut Carmack so gut wie ausgeschlossen, weil es bei Raven entwickelt wird und über Activision erscheint - damit meint Carmack wohl, dass derartige Konzerne aus Kostengründen Linux meist außen vor lassen.

Bereits im August 2008 hatte id-Geschäftsführer Todd Hollenshead Golem.de gesagt, dass Linux in den Planungen von Carmack eine weniger große Rolle spielt als früher. Carmack sei mittlerweile nicht mehr so an Linux interessiert, obwohl es noch einige Linux-Fans bei id Software gebe. Auch OpenGL hat laut Hollenshead keine Toppriorität mehr bei id Software, Microsoft habe viel aus den Fehlern bei früheren DirectX-Versionen gelernt. OpenGL werde allerdings weiter unterstützt, was auch an der direkten Mac-Unterstützung zu sehen sei.

Id Tech 5 ist die Grafikengine, auf der Rage und ein bislang nicht näher vorgestelltes Projekt in der Reihe Doom basieren. Rage wird eine Mischung aus Egoshooter und Actionrennspiel und spielt in einer postapokalyptischen Welt. Neben den Versionen für Windows-PC und MacOS erscheinen auch welche für Xbox 360 und Playstation 3. Wann das Spiel auf den Markt kommt, hat id noch nicht verraten - "when it's done", allerdings sicher nicht mehr 2009.

Golem Karrierewelt
  1. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    11.-15.07.2022, virtuell
  2. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    14.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Entwicklerstudio id Software hatte in der Linux-Community bislang einen ausgezeichneten Ruf, weil die Spiele der Doom- und Quake-Reihe meist früh und gut unter Linux liefen. Außerdem hatte das Unternehmen den Quellcode seiner Engines einige Jahre nach Veröffentlichung des letzten Spiels darauf freigegeben - was auch mit id Tech 5 geplant ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Bachsau 29. Nov 2009

Is ganz einfach: ATI scheißt auf Linux. Deshalb scheißen Linuxer auf ATI und kaufen...

Bachsau 29. Nov 2009

Wenn man mal Werbung dafür schieben würde, würds auch klappen. Und dann vielleicht mal...

Bachsau 29. Nov 2009

Eben. Sollen sie sich auf nVidia konzentrieren, und AMD/ATI kann bleiben wo der Pfeffer...

Bachsau 29. Nov 2009

Benutze Linux jetzt überein Jahr, zocke auch intensiv damit (Cedega) und bin total...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Unix-Nachfolger
Plan 9 sollte bessere Audio-Kompression bekommen als MP3

Die Entwicklung der Audio-Kompression und die schwierige MP3-Patentsituation hätte ohne das Nein eines Anwalts wohl anders ausgesehen.

Unix-Nachfolger: Plan 9 sollte bessere Audio-Kompression bekommen als MP3
Artikel
  1. Vision, Disruption, Transformation: Populäre Denkfehler in der Digitalisierung
    Vision, Disruption, Transformation
    Populäre Denkfehler in der Digitalisierung

    Der Essay Träge Transformation hinterfragt Schlagwörter des IT-Managements und räumt mit gängigen Vorstellungen auf. Die Lektüre ist aufschlussreich und sogar lustig.
    Eine Rezension von Ulrich Hottelet

  2. Hermit: Google analysiert italienischen Staatstrojaner
    Hermit
    Google analysiert italienischen Staatstrojaner

    Der Staatstrojaner einer italienische Firma funktioniert sogar in Zusammenarbeit mit dem ISP. Dafür braucht es nicht zwingend ausgefallene Exploits.

  3. Pro Electric SuperVan: Ford zeigt Elektro-Van mit 1.490 kW
    Pro Electric SuperVan
    Ford zeigt Elektro-Van mit 1.490 kW

    Ford hat auf dem Goodwood Festival of Speed den Ford Pro Electric SuperVan gezeigt, der die Tradition der Transit-Showcars des Unternehmens fortsetzt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Prime Video: Filme leihen 0,99€ • Alternate: Gehäuse & Co. von Fractal Design • Nur noch heute: 16.000 Artikel günstiger bei MediaMarkt • MindStar (Samsung 970 EVO Plus 250GB 39€) • Hori RWA 87,39€ • Honor X7 128GB 150,42€ • Phanteks Eclipse P200A + Glacier One 280 157,89€ [Werbung]
    •  /