Abo
  • IT-Karriere:

id Software: Wohl keine weitere Unterstützung für Linux

Aufwand für die Grafikkartenunterstützung soll für id zu hoch sein

Bislang galt die Spieleschmiede id Software als treuer Unterstützer des Betriebssystems Linux, jetzt bestätigt Chefprogrammierer John Carmack frühere Hinweise: Künftige Spiele wie Rage werden aller Voraussicht nach nur für Windows und MacOS erscheinen.

Artikel veröffentlicht am ,

John Carmack, Chefprogrammierer des kürzlich von ZeniMax gekauften Entwicklerstudios id Software, hat sich über die künftige Unterstützung von Linux geäußert. Laut Linuxgames.com gibt es derzeit noch keine klare Entscheidung, ob die auf der neuen Engine "id tech 5" basierenden Spiele wie Rage und ein weiteres Doom-Projekt eine eigene Linux-Version bekommen. Allerdings weist Carmack einschränkend auf die technischen Probleme hin: "Ich glaube nicht, dass es sehr schwierig wäre, sie mit den binären Nvidia-Treibern laufen zu lassen, aber die Funktionsfähigkeit und Geschwindigkeit auf anderen OpenGL-Treibern zu erreichen wäre wahrscheinlich ein größerer Aufwand, als wir ihn uns leisten können."

 

Stellenmarkt
  1. RSG Group GmbH, Berlin
  2. itsc GmbH, Hannover

Dass das nächste Wolfenstein-Spiel auf Linux erscheint, ist laut Carmack so gut wie ausgeschlossen, weil es bei Raven entwickelt wird und über Activision erscheint - damit meint Carmack wohl, dass derartige Konzerne aus Kostengründen Linux meist außen vor lassen.

Bereits im August 2008 hatte id-Geschäftsführer Todd Hollenshead Golem.de gesagt, dass Linux in den Planungen von Carmack eine weniger große Rolle spielt als früher. Carmack sei mittlerweile nicht mehr so an Linux interessiert, obwohl es noch einige Linux-Fans bei id Software gebe. Auch OpenGL hat laut Hollenshead keine Toppriorität mehr bei id Software, Microsoft habe viel aus den Fehlern bei früheren DirectX-Versionen gelernt. OpenGL werde allerdings weiter unterstützt, was auch an der direkten Mac-Unterstützung zu sehen sei.

Id Tech 5 ist die Grafikengine, auf der Rage und ein bislang nicht näher vorgestelltes Projekt in der Reihe Doom basieren. Rage wird eine Mischung aus Egoshooter und Actionrennspiel und spielt in einer postapokalyptischen Welt. Neben den Versionen für Windows-PC und MacOS erscheinen auch welche für Xbox 360 und Playstation 3. Wann das Spiel auf den Markt kommt, hat id noch nicht verraten - "when it's done", allerdings sicher nicht mehr 2009.

Das Entwicklerstudio id Software hatte in der Linux-Community bislang einen ausgezeichneten Ruf, weil die Spiele der Doom- und Quake-Reihe meist früh und gut unter Linux liefen. Außerdem hatte das Unternehmen den Quellcode seiner Engines einige Jahre nach Veröffentlichung des letzten Spiels darauf freigegeben - was auch mit id Tech 5 geplant ist.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,70€
  2. 339,00€ (Bestpreis!)

Bachsau 29. Nov 2009

Is ganz einfach: ATI scheißt auf Linux. Deshalb scheißen Linuxer auf ATI und kaufen...

Bachsau 29. Nov 2009

Wenn man mal Werbung dafür schieben würde, würds auch klappen. Und dann vielleicht mal...

Bachsau 29. Nov 2009

Eben. Sollen sie sich auf nVidia konzentrieren, und AMD/ATI kann bleiben wo der Pfeffer...

Bachsau 29. Nov 2009

Benutze Linux jetzt überein Jahr, zocke auch intensiv damit (Cedega) und bin total...

Bachsau 29. Nov 2009

Ich z.B. zocken intensiv mit Linux, ein Teil davon mit Cedega.


Folgen Sie uns
       


Die Zukunft von 8K bei Sharp angesehen (Ifa 2019)

Wenn es um 8K geht, zeigt sich Sharp optimistisch: Nicht nur ein riesiger 120-Zoll-Fernseher ist dort zu sehen, sondern es gibt auch einen kleinen Blick in die nahe Zukunft.

Die Zukunft von 8K bei Sharp angesehen (Ifa 2019) Video aufrufen
MINT: Werden Frauen überfördert?
MINT
Werden Frauen überfördert?

Es gibt hierzulande einige Förderprogramme, die mehr Frauen für MINT begeistern und in IT-Berufe bringen möchten. Werden Männer dadurch benachteiligt?
Von Valerie Lux

  1. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
  2. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  3. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss

Programmiersprache: Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken
Programmiersprache
Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken

Die Sprache Java steht im Ruf, eher umständlich zu sein. Die Entwickler versuchen aber, viel daran zu ändern. Mit der nun verfügbaren Version Java 13 gibt es etwa Textblöcke, mit denen sich endlich angenehm und ohne unnötige Umstände mehrzeilige Strings definieren lassen.
Von Nicolai Parlog

  1. Java Offenes Enterprise-Java Jakarta EE 8 erschienen
  2. Microsoft SQL-Server 2019 bringt kostenlosen Java-Support
  3. Paketmanagement Java-Dependencies über unsichere HTTP-Downloads

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

    •  /