Abo
  • Services:
Anzeige

OpenKODE 1.0 für Grafikbeschleunigung auf Handys

Khronos Group veröffentlicht Standard und Testsuite

Ein Jahr später als angekündigt hat die Khronos Group die Spezifikation OpenKODE 1.0 veröffentlicht, die verschiedene Programmierschnittstellen für beschleunigte Grafikanwendungen auf mobilen Geräten vereint. Nutzen lassen soll sich der Standard auf den gängigen Handy- und Smartphone-Plattformen. Zugleich ist eine Open-Source-Version in Arbeit und die passende Testsuite wurde freigegeben.

OpenKODE ist eine Spezifikation für beschleunigte Grafikanwendungen auf Handys. Neben 2D- und 3D-Grafik sollen sich via OpenKODE auch Videos hardwarebeschleunigt wiedergeben lassen. Vereint werden dafür auch verschiedene bestehende Spezifikationen wie OpenGL ES (die Embedded-Variante von OpenGL) und OpenVG sowie EGL 1.2 und eine Reihe von EGL-Erweiterungen für 2D- und 3D-Beschleunigung.

Anzeige

In Zukunft soll OpenKODE auch OpenMAX verwenden, um Zugriff auf Multimedia-Codecs zu bekommen. So sollen sich letztlich neben typischen 3D-Anwendungen wie Spielen auch Flash- und SVG-Player sowie TV- und Video-Player beschleunigen lassen. Über die entsprechenden Java Specification Requests sollen auch Java-Anwendungen die Grafikbeschleunigung nutzen können.

In erster Linie soll OpenKODE jedoch den Portierungsaufwand für native Anwendungen mindern. Entwickler, so die Vorstellung, brauchen dann nicht mehr viele verschiedene Programmversionen zu pflegen, die an die unterschiedlichen Plattformen angepasst sind, sondern müssen nur die APIs korrekt unterstützen. OpenKODE selbst soll auf gängigen Plattformen wie Symbian UIQ, S60 und Windows Mobile laufen, aber auch Brew, Linux in den Varianten der LiMo Foundation und von Google sowie Wipi unterstützen. Da die OpenKODE-Spezifikationen lizenzkostenfrei umgesetzt werden können, hofft die Khronos Group, dass möglichst viele Hersteller diese implementieren und Entwicklern somit die Möglichkeit geben, sie zu verwenden.

Programmierer sollen sich die Kernschnittstellen als Abstraktionsschicht vorstellen, die POSIX und C ähnelt, heißt es von der Khronos Group. Die entsprechende Bibliothek soll in der Regel kleiner als 100 KByte sein. Nvidia hat bereits eine 3D-Oberfläche mit OpenKODE entwickelt und will den Standard auch weiter verwenden, um die Leistung der modernen Handy-Grafikchips auszunutzen. Auch Motorola hat bereits angekündigt, OpenKODE umzusetzen.

Futuremark hat ferner eine passende Testsuite für die Khronos Group entwickelt. Damit können Implementierungen auf ihre Korrektheit getestet werden, so dass sie sich OpenKODE nennen dürfen. Unter dem Namen FreeKODE wird zudem an einer Open-Source-Implementierung des OpenKODE-Standards gearbeitet. Das Projekt wird von der Khronos Group unterstützt.


eye home zur Startseite
Janisar 11. Feb 2008

nee, das war kein Troll sondern jemand, der sich für sehr klug und daher sehr überlegen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Chemnitz, Zwickau, Dresden
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  3. Made in Office GmbH, Köln
  4. BG-Phoenics GmbH, Hannover


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 47,99€
  2. 59,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 7,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Komplett-PC

    In Nvidias Battleboxen steckt AMDs Ryzen

  2. Internet

    Cloudflare macht IPv6 parallel zu IPv4 jetzt Pflicht

  3. Square Enix

    Neustart für das Final Fantasy 7 Remake

  4. Agesa 1006

    Ryzen unterstützt DDR4-4000

  5. Telekom Austria

    Nokia erreicht 850 MBit/s im LTE-Netz

  6. Star Trek Bridge Crew im Test

    Festgetackert im Holodeck

  7. Quantenalgorithmen

    "Morgen könnte ein Physiker die Quantenmechanik widerlegen"

  8. Astra

    ZDF bleibt bis zum Jahr 2020 per Satellit in SD verfügbar

  9. Kubic

    Opensuse startet Projekt für Container-Plattform

  10. Frühstart

    Kabelnetzbetreiber findet keine Modems für Docsis 3.1



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sphero Lightning McQueen: Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen
Sphero Lightning McQueen
Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Prozessor Intel wird Thunderbolt 3 in CPUs integrieren
  2. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  3. Asus B9440 im Test Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business

  1. Re: Widerlegen?

    motzerator | 00:57

  2. Re: 2020!? Und die Personalien?

    packansack | 00:48

  3. Re: Mobilfunk + Festnetz-Anschluss meiner Eltern

    LordGurke | 00:47

  4. Könnte Akamai auch gerne machen

    LordGurke | 00:44

  5. Re: FF Remakes für Switch

    packansack | 00:38


  1. 18:08

  2. 17:37

  3. 16:55

  4. 16:46

  5. 16:06

  6. 16:00

  7. 14:21

  8. 13:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel