Abo
  • Services:

OpenGL-2.0-Entwicklung beginnt

Spezifikation soll Ende 2002 fertig sein und 2003 abgesegnet werden

Nachdem 3Dlabs bereits Ende des letzten Jahres davor warnte, dass OpenGL technisch hinter Microsofts Direct3D-Schnittstelle zurückfallen würde und einen ersten Konzeptvorschlag vorlegte, ist etwas Bewegung in die Entwicklung der Grafikprogrammierschnittstelle gekommen. Nun hat das OpenGL Architecture Review Board (OpenGL ARB) laut OpenGL-Schöpfer SGI eine OpenGL-2.0-Arbeitsgruppe gegründet.

Artikel veröffentlicht am ,

Dies wurde bereits im Juni 2002 auf einem Treffen beschlossen und nun umgesetzt. Die Arbeitsgruppe soll sicherstellen, dass die nächste große Version von OpenGL zügig fertig gestellt wird. Auf Basis der von 3Dlabs und NVidia eingereichten Vorschläge soll die OpenGL-2.0-Spezifikation im nächsten Jahr vollendet sein. In der OpenGL 2.0 Working Group sind ein Großteil der ARB-Mitglieder ("Members") und zahlreiche ARB-Unterstützer ("Participants") vertreten. Den Vorsitz hält ATI Technologies inne.

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Köln
  2. DATAGROUP Köln GmbH, Frankfurt

OpenGL 2.0 soll nicht nur bestehende OpenGL-Funktionen erweitern, sondern insbesondere neue Hardware-Möglichkeiten wie etwa High-Level-Vertex- und Pixel-Shader unterstützen. Dennoch soll OpenGL 2.0 abwärtskompatibel zu bestehender OpenGL-Software sein. SGI verspricht, dass alle Grafikanwendungen, die heute OpenGL nutzen, von den Erweiterungen der künftigen OpenGL-2.0-Spezifikation profitieren werden.

Im Vergleich zu der in diesem Monat fertig gestellten OpenGL-Spezifikation 1.4, die bereits Unterstützung für Vertex Shader und entsprechende High Level Shading Languages (HLSL) mit sich bringt, soll OpenGL 2.0 wesentlich weiter gehen, programmierbarer und skalierbarer sein. Insbesondere eine eigene HLSL soll die Funktionen aktueller und kommender Hardware-Generationen deutlich besser ausnutzen.

Dass es die Mitglieder ernst damit meinen, die Entwicklung voranzutreiben, zeigt die Ankündigung, ab sofort auf wöchentlicher Basis zusammenzukommen und bis Ende des Jahres die OpenGL-2.0-Spezifikation vollendet zu haben. Die OpenGL 2.0 ARB wird sich dann der Aufgabe annehmen, die Spezifikation zu überprüfen und abzusegnen. Die ersten OpenGL-2.0-Treiber von Grafikhardware-Entwicklern sollen so nicht länger als ein Jahr auf sich warten lassen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-20%) 47,99€
  2. (-15%) 23,79€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 12,99€

Folgen Sie uns
       


Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen

Im autonomen Volocopter haben zwei Personen mit zusammen höchstens 160 Kilogramm Platz - wir haben uns auf der Cebit 2018 trotzdem reingesetzt.

Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /