Abo
  • Services:
Anzeige

OpenGL 3 kurz vor Fertigstellung

Spezifikation soll bereits Ende September 2007 vorliegen

Auf der in dieser Woche in San Diego abgehaltenen Konferenz "SIGGRAPH" hat das OpenGL-Konsortium einen ersten Einblick in die kommende Grafik-Schnittstelle "OpenGL 3" gewährt. Überraschend schnell soll die Spezifikation fertig gestellt werden, die einen Bruch mit bisherigen Prinzipien darstellt.

In seiner Präsentation zu OpenGL 3, bisher unter dem Codenamen "Longs Peak" bekannt, bringt Nvidia-Entwickler Michael Gold die Sache gleich zu Beginn auf den Punkt: "Das ist nicht mehr 1992" - OpenGL soll mit der Version 3 also endlich an den Stand aktueller Hardware angepasst werden. Anders als bei DirectX, wo es nur einen klar definierten Satz an Funktionen gibt, existiert OpenGL heute auf vielen Plattformen, die Zertifizierung orientiert sich meist an einzelnen Anwendungen, nicht der Schnittstelle selbst. Davon profitieren unter anderem die Hersteller von Grafikkarten, welche dieselbe GPU in einer Version für DirectX und den minimalen OpenGL-Anforderungen von Windows und einmal als reinen OpenGL-Beschleuniger samt zertifiziertem Treiber für bestimmte Anwendungen auf den Markt bringen.

Anzeige

Grund ist die sehr umständliche Programmierung der Treiber, die sich die Hersteller der Hardware teuer bezahlen lassen. Dass OpenGL auch als Spiele-Schnittstelle, vor allem durch die Titel von id Software, Fuß fassen konnte, liegt vor allem an der einfachen Erweiterbarkeit der 3D-Schnittstelle. Grafik-Guru John Carmack definiert sich Spezialfunktionen einfach selbst, was angesichts beliebig langer Shader-Programme - für die auch normierte Programmiersprachen zur Verfügung stehen - heute aber kaum noch notwendig ist. So sollen auch für OpenGL prozedurale Funktionsaufrufe mit "Begin/End" über Bord geworfen werden, die getrennte Behandlung von Transformation und Beleuchtung (T&L) steht ebenfalls auf der Streichliste. Das alles, so Michael Gold, kostet nur Rechenleistung und macht die Programmierung umständlich. Wie in Zukunft die Abwärtskompatibiltät gewährt wird, geht aus dem Nvidia-Vortrag noch nicht hervor - womöglich müssen die Hardware-Hersteller bestehende Treiber auf dem Stand von OpenGL 2.1 einfrieren und Funktionen für Version 3 getrennt weiterentwickeln.

Das Schichtenmodell von OpenGL 3 ähnelt dem von DirectX, zentrale Funktionen sollen die Shader-Einheiten der Grafik-Hardware übernehmen. Diese werden über neue Objekt-Klassen, etwa für Shader-Programme, Vertices und "Formate" gefüttert. Diese Formate können beispielsweise Texturen darstellen. Die enge Bindung an die Eigenschaften einer Textur entfällt damit.

Bereits Ende August 2007 will das "OpenGL ARB Architecture Review Board" (ARB) erneut zusammentreten, um OpenGL 3 zu verabschieden. Danach steht noch eine 30-tägige Prüfung durch das unabhängige Industrie-Konsortium Khronos Group an, das seit einem Jahr über OpenGL wacht. Ende September 2007 könnte, so Michael Gold, OpenGL dann bereits zum Industriestandard werden.


eye home zur Startseite
Ascendancy 27. Sep 2007

Naja, bin auch kein Microsoft Fan doch haben sie mit DirectX den Markt definitv in der...

ein Gast 14. Aug 2007

Dann versuch mal dynamisches Ambient Occlusion mit lightspace perspective Shadow-Mapping...

Anti-Trolling-Unit 13. Aug 2007

Meinte das als ernst gemeinte Frage, meiner Meinung nach, sollte die Wahl der Form beim...

Anti-Trolling-Unit 13. Aug 2007

Ich installier auch nur über terminal :) Okay, ich bin auch soweit das nano mein...

OhgieWahn_ 13. Aug 2007

Das nennt sich dann Hardware Abstraction Layer (HAL). Obs die CPU oder die GPU...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. Kommunales Rechenzentrum Niederrhein GmbH, Kamp-Lintfort
  4. LexCom Informationssysteme GmbH, Chemnitz


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


  1. LAA

    Nokia und T-Mobile erreichen 1,3 GBit/s mit LTE

  2. Alcatel 1X

    Android-Go-Smartphone mit 2:1-Display kommt für 100 Euro

  3. Apple

    Ladestation Airpower soll im März 2018 auf den Markt kommen

  4. Radeon Software Adrenalin 18.2.3

    AMD-Treiber macht Sea of Thieves schneller

  5. Lifebook U938

    Das fast perfekte Business-Ultrabook bekommt vier Kerne

  6. Wochenrückblick

    Früher war nicht alles besser

  7. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  8. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  9. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  10. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

Indiegames-Rundschau: Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
Indiegames-Rundschau
Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  1. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  2. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres

HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
HP Omen X VR im Test
VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
  1. 3D Rudder Blackhawk Mehr Frags mit Fußschlaufen
  2. Kreativ-Apps für VR-Headsets Austoben im VR-Atelier
  3. Apps und Games für VR-Headsets Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc

  1. Re: Habe noch nie verstanden...

    Teebecher | 22:23

  2. Re: Was ist mit Salt?

    SJ | 22:18

  3. Re: Salamitaktik

    derTypda | 22:17

  4. Re: Eichen tut das Eichamt

    NeoTiger | 22:17

  5. LAA mit bereits erhältlichen Geräten

    iToms | 22:13


  1. 22:05

  2. 19:00

  3. 11:53

  4. 11:26

  5. 11:14

  6. 09:02

  7. 17:17

  8. 16:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel