Nvidia veröffentlicht Treiber für OpenGL 3.0

Betatreiber für einige Geforce- und Quadro-Karten

Wenige Tage nachdem die Grafikschnittstelle OpenGL 3.0 offiziell fertiggestellt wurde, hat Nvidia einen ersten Treiber veröffentlicht, der das OpenGL 3.0 API und die Shader-Sprache GLSL 1.30 unterstützt.

Artikel veröffentlicht am ,

Nvidias OpenGL-3.0-Treiber stehen für Windows XP und Windows Vista zur Verfügung und sind noch als Beta deklariert. Sie sollen vor allem Entwicklern die Möglichkeit geben, die Neuerungen von OpenGL 3.0 zu erkunden.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler Backend m/w/d
    Elektrophoenix GmbH, Blomberg
  2. Projektmanager / -controller Charging & Billing Concepts (m/w/d)
    ERGO Group AG, Düsseldorf
Detailsuche

Die Treiber unterstützen ausgewählte Geforce- und Quadro-Karten, darunter die Geforce-Modelle der 8000er-Serie und höher, Geforce GTX 260 und 280 sowie Quadro FX 370, 570, 1700, 3700, 4600, 4700x2 und 5600. Auch die mobilen Chips Quadro FX 360M, 370M, 570M, 770M, 1600M, 1700M, 2700M, 3600M und 3700M werden unterstützt.

Der hersteller- und plattformunabhängige Standard OpenGL 3.0 erlaubt es, moderne Grafikprozessoren voll zu programmieren und es wird reinen Rechenanwendungen auf der GPU auch unter OpenGL der Weg geebnet.

Nvidias Betatreiber für OpenGL 3.0 können unter developer.nvidia.com heruntergeladen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


trollig 17. Aug 2008

Das Wort heißt Troll

TylerDurden93 16. Aug 2008

Ich habe mich auch gefragt, warum die auch keine GraKarten für die ZORRO Schnittstellen...

Propheeet 15. Aug 2008

Jetzt werden sie überrollt von Nvidia. HAAARRRRRRRRRRR!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!11

nate 15. Aug 2008

Selbstverständlich funktionieren die auch auf den Notebook-Chips, schreibt sogar nVidia...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ryzen 7950X/7700X im Test
Brachialer Beginn einer neuen AMD-Ära

Nie waren die Ryzen-CPUs besser: extrem schnell, DDR5-Speicher, PCIe Gen5, integrierte Grafik. Der (thermische) Preis dafür ist jedoch hoch.
Ein Test von Marc Sauter und Martin Böckmann

Ryzen 7950X/7700X im Test: Brachialer Beginn einer neuen AMD-Ära
Artikel
  1. US-Whistleblower: Putin verleiht Snowden die russische Staatsbürgerschaft
    US-Whistleblower
    Putin verleiht Snowden die russische Staatsbürgerschaft

    US-Whistleblower Edward Snowden ist nun auch russischer Staatsbürger. Für den Krieg gegen die Ukraine kann er aber vorerst nicht eingezogen werden.

  2. Das System E-Mail: Schritt für Schritt vom Sender zum Empfänger
    Das System E-Mail
    Schritt für Schritt vom Sender zum Empfänger

    E-Mail verhalf dem Internet zum Durchbruch, als es noch Arpanet hieß. Zeit für einen Blick auf die Hintergründe dieses Systems - nebst Tipps für einen eigenen Mailserver.
    Von Florian Bottke

  3. Rechenzentren: IT des Bundes ignoriert eigene umweltpolitische Vorgaben
    Rechenzentren
    IT des Bundes ignoriert eigene umweltpolitische Vorgaben

    Bei 184 Rechenzentren und einem hohen Einkaufsvolumen für Technik hat die Bundes-IT eine große Bedeutung. Doch die Abwärme und erneuerbare Energien werden viel zu wenig genutzt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Verkauf bei MMS • CyberWeek: PC-Zubehör, Werkzeug & Co. • Günstig wie nie: Gigabyte RX 6900 XT 864,15€, MSI RTX 3090 1.159€, Fractal Design RGB Tower 129,90€ • MindStar (Palit RTX 3070 549€) • Thrustmaster T300 RS GT 299,99€ • Alternate (iPad Air (2022) 256GB 949,90€) [Werbung]
    •  /