Abo
  • Services:
Anzeige

GCDC: Spiele-Engines verändern die Welt

Engine-Experten diskutierten im GCDC-Panel auch über DirectX vs. OpenGL

Im Rahmen der Spieleentwicklerkonferenz GCDC durfte auch ein Panel über 3D-Spiele-Engines nicht fehlen. Darin erzählten Mark Rein (Epic Games), Dough Binks (Crytek), Bruce Rogers (Cryptic Studios) und John O'Neill (Vicious Cycle) etwas über das Lizenzgeschäft, mögliche Fallstricke, die veränderte Spieleentwicklung und am Rande wurde auch etwas über DirectX und OpenGL debattiert.

Bruce Rogers (Cryptic Studios) und Moderator Götz Klingelhofer
Bruce Rogers (Cryptic Studios) und Moderator Götz Klingelhofer
Zu Beginn des Panels erinnerte Moderator Götz Klingelhofer die versammelten Engine-Experten daran, die Veranstaltung nicht als Werbeveranstaltung zu nutzen, was auch im Großen und Ganzen klappte - Witzeleien und der Stolz über die eigene Software konnten dann aber doch nicht immer vermieden werden. Die auf dem Podium versammelten Unternehmen haben ihre zum großen Teil für mehrere Plattformen angebotenen Engines bereits für eigene Spiele eingesetzt, die damit gereifte Engine und die gesammelte Erfahrung sollen auch dem Lizenznehmer zugute kommen.

Bei der "Vicious Engine" hat sich Vicious Cycle laut O'Neill deshalb auch entschieden, die PS3- und Xbox-360-Version erst dann freizugeben, wenn auch ein eigenes Spiel damit veröffentlicht wurde. Epic Games hatte hingegen seine PC- und Xbox-360-Entwickler-Kits für die Unreal Engine 3 bereits vor der Fertigstellung von Gears of War (Xbox 360, Ende 2006) und Unreal Tournament 3 (PC, Oktober 2007) zur Verfügung gestellt. Einer der Unreal-Engine-Lizenznehmer, das Spielestudio Silicon Knights, wirft Epic Games deshalb vor, sich zum Nachteil der Partner zu sehr auf Gears of War konzentriert zu haben. Silicon Knights habe in Folge selbst Hand an die Engine legen müssen.

Anzeige

Mark Rein
Mark Rein
Das Thema wurde im Panel zwar nicht direkt angesprochen, aber Mark Rein von Epic Games brachte seinen Ärger über Lizenznehmer zum Ausdruck, die Engine-Code umschreiben und sich dann mit der Hardware nicht genug auskennen. Direkt zu Silicon Knights sagte er allerdings nichts, auch Denis Dyack hielt sich in seinem Vortrag zur Ein-Konsolen-Zukunft vom Montag eher zurück. Auf die Frage danach, ob Multiplattform-Entwicklung nicht durch Spiele-Engines vereinfacht würde, grinste Dyack und erklärte, dass diese nicht immer das halten würden, was sie versprechen.

Im Engine-Panel ging es aber nicht nur um die Unreal Engine 3, auch die in Crysis genutzte "CryEngine 2" (Crytek), die "Vicious Engine" (Vicious Cycle) und die MMO-Engine von Cryptic Studios waren vertreten. Alle Podiumsmitglieder waren sich einig, dass die Lizenzierung von Spiele-Engines den Spieleentwicklern einen Zeitvorsprung verschaffen kann. Laut Dough Binks, erst seit drei Monaten bei Crytek, kann das auch gegenüber Publishern helfen, die sehr früh etwas vom Spiel sehen wollen. "Wenn etwas Verfügbares genutzt werden kann, dann sollte es genutzt werden", so Binks. Mark Rein zufolge müssen sich Entwickler fragen, wofür sie ihre Zeit und ihr Geld investieren wollen, sowohl eine eigene Technik als auch das Spiel erfordern beides.

GCDC: Spiele-Engines verändern die Welt 

eye home zur Startseite
linus 24. Aug 2007

Nein, ich habe nach freien und kommerziellen Produkten gefragt, die die Punkte abdecken...

punkt 22. Aug 2007

Dass sich Action-RPGs á la Oblivion, Gothic 3 oder Two Worlds ähnlich sehen liegt nunmal...

punkt 22. Aug 2007

Das ist doch ein guter Vorwand, um selber das Spieleprogrammieren anzufangen, oder...

FranUnFine 22. Aug 2007

Seine Meinung zu DirectX vs OpenGL hat er ganz groß bei der QuakeCon verkündet, das muss...

Kylie 22. Aug 2007

(Nicht nur Spieleengines, Software allgemein) Haben irgendwie dazu geführt dass Leute...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SSI Schäfer Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg
  2. Daimler AG, Stuttgart
  3. Bezirksamt Lichtenberg von Berlin, Berlin
  4. Daimler AG, Sindelfingen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 27,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  3. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  2. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  3. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  4. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond

  5. Deep Descent

    Aquanox lädt in Tiefsee-Beta

  6. Android-Apps

    Google belohnt Fehlersuche im Play Store

  7. Depublizierung

    7-Tage-Löschfrist für ARD und ZDF im Internet fällt weg

  8. Netzneutralität

    Telekom darf Auflagen zu Stream On länger prüfen

  9. Spielebranche

    Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Pro und X erwartet

  10. Thunderobot ST-Plus im Praxistest

    Da gehe ich doch lieber wieder draußen spielen!



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

  1. Hintergrund des Spiel: Kritik an Künstlicher...

    DeeMike | 23:47

  2. Noch viel Arbeit (an der Gnome Shell)

    quark2017 | 23:46

  3. Re: Leistung fürs Geld oder gar dauerhaft...

    lear | 23:41

  4. Re: Asse 2.0

    Ach | 23:37

  5. Re: Unity hat mich damals von Ubuntu weggetrieben

    ManMashine | 23:34


  1. 22:38

  2. 18:00

  3. 17:47

  4. 16:54

  5. 16:10

  6. 15:50

  7. 15:05

  8. 14:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel