• IT-Karriere:
  • Services:

MorphOS erhält bessere 3D-Unterstützung (Update)

Nun auch schnellere 3D-Grafik mit Voodoo- und Low-End-Radeon-Karten

Nach zwei Jahren der Entwicklung erhält das für PowerPC-Prozessoren entwickelte alternative Betriebssystem MorphOS eine erweiterte 3D-Unterstützung. Dank eines kostenlosen Updates werden nun in Verbindung mit Warp3D und OpenGL weitere Grafikchips unterstützt - primär solche von 3dfx und ATI.

Artikel veröffentlicht am ,

Stark optimiert wurde dabei laut den Entwicklern die TinyGL-Bibliothek, die nun deutlich mehr OpenGL-Funktionen unterstützt. Auch die Warp3D-Bibliotheken sollen verbessert worden sein und nun zu jeder bekannten Umsetzung kompatibel sein. Wirklich moderne Grafikchips werden noch nicht unterstützt, doch immerhin können nun die 3D-Funktionen von Radeon 7x00/VE, Radeon 8500, 9100, 9200 und 9250 sowie von Voodoo 3, 4 und 5 genutzt werden.

Stellenmarkt
  1. Evangelisches Krankenhaus Königin Elisabeth Herzberge gGmbH, Berlin
  2. Care Center Deutschland GmbH, Bochum

Unterstützt werden dabei die von Genesi hergestellten PPC-Boards Pegasos2, Pegasos1 und so genannte PowerUP-Systeme, womit ältere Motorola-basierte Amigas mit Cyberstorm- und Blizzard-PPC-Erweiterungskarten gemeint sinf. Für Letztere beschränkt sich die 3D-Unterstützung allerdings auf die Voodoo-Karten des verblichenen Herstellers 3dfx. Nur für Pegasos2-Systeme gilt die 3D-Grafikbeschleunigung in Verbindung mit Radeon 8500 bis 9250.

Das MorphOS-3D-Update-Paket erfordert das aktuelle MorphOS 1.4.5 und steht registrierten Nutzern kostenlos zum Download zur Verfügung. MorphOS wird in Verbindung mit Pegasos-Mainboards geliefert und steht auch für Nutzer der darauf basierenden Open Desktop Workstation nach Registrierung zur Verfügung.

MorphOS versteht sich - wie das bisher nur in einer Vorabversion erhältliche AmigaOS 4 - als AmigaOS-Nachfolger. Es gibt dafür eine statische und eine dynamische ("Trance") 68k-Emulation, um alte Amiga-Anwendungen transparent auf der MorphOS-API laufen zu lassen. Zudem gibt es auch eine MorphOS-Version des Amiga-Emulators UAE, mit dem alte Hardware-abhängige Spiele und das komplette AmigaOS emuliert werden können.

MorphOS wurde bis Mitte 2003 finanziell von Genesi unterstützt, die auch die mit PowerPC-G3- und PowerPC-G4-Prozessoren bestückten Pegasos-Boards in Konkurrenz zu den offiziellen AmigaOne-Boards des britischen Anbieters EyeTech entwickelten. Schließlich kam es zu einem Zerwürfnis zwischen Genesi und dem MorphOS-Team. Das für die MorphOS-Entwicklung verantwortliche Team hat sich mittlerweile etwas verändert; einige alte Mitglieder sind gegangen, neue hinzugekommen. Den Pegasos-Boards liegt das Betriebssystem zwar weiterhin bei, Genesi ist aber nicht mehr involviert. Kürzlich wurde eine kostenlose PowerUp-Version von MorphOS veröffentlicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

IT Profi 30. Aug 2005

Der IT Profi ist wieder da und sagt: Ja es ist wahr!


Folgen Sie uns
       


Besuch beim Cyberbunker

Wir haben uns den ominösen Cyberbunker an der Mosel oberhalb von Traben-Trarbach von außen angeschaut.

Besuch beim Cyberbunker Video aufrufen
Bauen: Ein Hochhaus aus Holz für Hamburg
Bauen
Ein Hochhaus aus Holz für Hamburg

Die weltweite Zementherstellung stößt jährlich mehr CO2 aus als der Luftverkehr. Ein nachwachsender Rohstoff soll Bauen umweltfreundlicher machen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Transformation Söder will E-Auto-Gutschein beim Kauf von Verbrennern
  2. Kohlendioxidabscheidung Norwegen fördert Klimaschutzprojekt mit 1,5 Milliarden Euro
  3. Rohstoffe Kobalt-Kleinbergbau im Kongo soll besser werden

Apple: iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder
Apple
iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder

Das iPhone 12 ist mit einem 6,1-Zoll- und das iPhone 12 Mini mit einem 5,4-Zoll-Display ausgerüstet. Ladegerät und Kopfhörer fallen aus Gründen des Umweltschutzes weg.

  1. Apple iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max werden größer
  2. Apple iPhone 12 verspätet sich
  3. Back Tap iOS 14 erkennt Trommeln auf der iPhone-Rückseite

Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

    •  /