• IT-Karriere:
  • Services:

Realtech VR gibt Quellcode für DirectX OpenGL Wrapper frei

Ehemaliges BeOS-Projekt kann nun auf andere Plattformen umgesetzt werden

Das französische Unternehmen Realtech VR hat den Quellcode seines ursprünglich für das Betriebssystem BeOS programmierten "DirectX OpenGL Wrapper" freigegeben. Bei Ausführung werden Direct3D-8.0-Aufrufe in OpenGL-Funktionen umgesetzt, wobei es nur einen geringen Leistungsverlust geben soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Damit sollen für Windows und DirectX entwickelte Anwendungen und insbesondere Spiele leichter auf andere Betriebssysteme wie Linux und MacOS umgesetzt werden können. Ebenso könnten High-End-Grafikkarten ohne DirectX-Treiber in DirectX-Spielen genutzt werden.

Stellenmarkt
  1. awinia gmbh, Freiburg im Breisgau
  2. OAS Automation GmbH, Bremen

Bis allerdings Realtech VR's mittlerweile primär auf Windows entwickelter DirectX OpenGL Wrapper voll Direct3D-8.0-kompatibel ist und auf andere Betriebssysteme umgesetzt wurde, dürfte noch einige Entwicklungszeit vonnöten sein. Der Wrapper unterstützt nämlich noch keine komplexeren 3D-Programme und auch die ATI- und NVidia-Erweiterungen von OpenGL werden noch nicht unterstützt. Aktuell liegt der Quellcode für Windows vor, soll jedoch in Kürze mit MacOS und Linux kompatibel sein.

Der Quellcode findet sich seit Ende Januar auf SourceForge.net unter dem Link sourceforge.net/projects/dxglwrap, darf verändert und auch in kommerziellen Projekten eingesetzt werden. Das Realtech-VR-Team hofft, damit die Entwicklung des "DirectX OpenGL Wrapper" zu beschleunigen, wenn sich genügend Leute daran beteiligen. Einige Linux- und MacOS-Entwickler sollen sich bereits gefunden haben.

RealTech VR entwickelt und vermarktet eine eigene plattformübergreifende 3D-Engine namens V3X, die OpenGL (Windows, BeOS, MacOS), Direct3D (Windows), Glide (DOS, Windows, BeOS, MacOS) und ein eigenes Software-Rendering-Format (Win32, BeOS, MacOS, DOS) unterstützt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)

KAMiKAZOW 13. Feb 2002

Was, BeOS ist bei dir nicht mehr installiert?!?! *hebt moralisch den Zeigefinger...

CK (Golem.de) 13. Feb 2002

Oh, danke für den Hinweis. Das hatte ich weiter unten im Artikel nur angedeutet (Win32...

KAMiKAZOW 13. Feb 2002

"Bis allerdings Realtech VR's DirectX OpenGL Wrapper von BeOS auf Linux, Windows oder...


Folgen Sie uns
       


Death Stranding - Fazit

Das Actionspiel Death Stranding schickt uns in eine düstere Welt voller Gefahren - und langer Wanderungen. Das aktuelle Werk von Stardesigner Hideo Kojima erscheint für Playstation 4 und Mitte 2020 für Windows-PC.

Death Stranding - Fazit Video aufrufen
In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

    •  /